Fussball

Zlatan Ibrahimovic beschwert sich über VAR: "Hat er Kaffee mit Magic Johnson getrunken?"

Von SPOX
Zlatan Ibrahimovic wird mit einem Wechsel nach Italien in Verbindung gebracht.

Zlatan Ibrahimovic hat im Anschluss an des Ausscheiden von LA Galaxy im Viertelfinale der MLS-Playoffs gegen den Stadtrivalen Los Angeles FC (3:5) seinen Unmut über den Videoschiedsrichter kundgetan.

Nachdem der Schwede von einem Reporter darauf aufmerksam gemacht wurde, dass der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Los Angeles FC wegen Abseits hätte aberkannt werden müssen, antwortete er: "Sind Sie sicher? Hundertprozentig? Und Sie denken, wir wussten das nicht? Der Schiedsrichter wusste es jedenfalls nicht. Was hat der (Videoschiedsrichter, Anm. d. Red.) da oben gemacht? Einen Kaffee mit Magic Johnson (Basketball-Legende und LAFC-Teilhaber, Anm. d. Red.) getrunken?"

"Der Schiedsrichter hat nicht einmal nachgeschaut. Er sagte, dass er ein Signal des VAR benötige, um das zu tun. Was haben die VAR-Leute gemacht?", so der 38-Jährige weiter.

Im Anschluss an das umstrittene Tor von Carlos Vela brachte Ibrahimovic sein Team mit seinem Treffer zum 2:2 zurück ins Spiel, letztlich setzte sich der LAFC jedoch mit 5:3 durch und trifft im Halbfinale nun auf die Seattle Sounders.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung