Fussball

FIFA-Weltfussballer-Galal: Messi, Klopp und Rapinoe räumen ab

Von SPOX
Weltfußballerin und Weltfußballer: Megan Rapinoe und Lionel Messi.

Die großen Gewinner des FIFA Best Awards heißen Lionel Messi, Megan Rapinoe und Jürgen Klopp. Letzterer wurde zum Trainer des Jahres gewählt, die anderen beiden sind die neuen Weltfussballer. Außerdem sprachen sich die Protagonisten, besonders Rapinoe und FIFA-Präsident Gianni Infantino, gegen Rassismus im Fußball aus. Hier könnt ihr den Verlauf der Gala nachlesen.

Die Weltfußballer-Gala im LIVE-TICKER zum Nachlesen

22.15 Uhr: Nach einer weiteren Opernvorstellung ist die Gala beendet. Hier alle Gewinner im Überblick:

Rapinoe mit großem Appell gegen Rassismus

22.09 Uhr: "Es war ein unglaubliches Jahr für den Frauenfußball. Ich erzähle euch, was für mich in diesem Jahr aber sehr bedeutend war. Beispielsweise Raheem Sterling, der großartig spielt, sich aber immer wieder Rassismus stellen muss und wie auch Kalidou Koulibaly völlig entrüstet darüber war. Das müssen alle sein!", so Rapinoe.

22.08 Uhr: "Zu aller erst bedanke ich mich bei meiner Zwillingsschwester, meiner Freundin und meiner Familie. Und natürlich bei allen Teamkolleginnen, die mich ertragen haben."

22.06 Uhr: Die Kapitänin der US-Nationalmannschaft wurde bereits zur Spielerin des Turniers in Frankreich ausgezeichnet.

22.06 Uhr: Es ist Megan Rapinoe! War irgendwie zu erwarten.

22.04 Uhr: Zu guter letzt wird die Weltfussballerin gekürt. Wird es Lucy Bronze, Alex Morgan oder Megan Rapinoe?

22.02 Uhr: Weitere Daten zu Messi, die die Auszeichnung rechtfertigen: Torschützenkönig Spanien (zum 15. Mal), Spanischer Meister (zum 10. Mal), Spanischer Superpokalsieger (zum 8. Mal), Torschützenkönig Champions League (12 Tore).

21.57 Uhr: Eine kleine Überraschung, wenn man van Dijks starke Saison mit Liverpool bedenkt. Nichtsdestotrotz hat der Argentinier natürlich ebenfalls eine großartige Spielzeit mit Barca gehabt und die spanische Meisterschaft gewonnen.

Messi zum sechsten Mal Weltfußballer

21.57 Uhr: Lionel Messi - zum sechsten Mal. Übergeben hat FIFA-Präsident Gianni Infantino, der den Rassismus im italienischen Fußball anspricht und sich natürlich dagegenstellt.

21.54 Uhr: Und der beste Spieler der Welt und somit Nachfolger von Luka Modric ist ...

21.52 Uhr: Der Weltfussballer wird als nächstes gekürt: Es läuft wohl auf ein Duell zwischen van Dijk und Messi heraus.

21.51 Uhr: Auf der Bühne stehen allerdings nur zehn Männer, Ronaldo ist tatsächlich nicht da.

FIFA "The Best": Das ist die Weltelf

21.48 Uhr: Die Elf: Alisson - Ramos, de Ligt, Van Dijk, Marcelo - de Jong, Modric, - Messi, Mbappe, Hazard, Ronaldo.

21.44 Uhr: Jose Mourinho darf noch ein paar Worte sagen, bevor die beste Elf bekannt gegeben wird. Auf die Frage, wer das Team coachen könnte: "Es sind die besten Spieler der Welt, sie können aber keinen Trainer haben, der einen Job hat." Natürlich ein kleine Anspielung, schließlich hat "The Special One" seit seiner Beurlaubung bei Manchester United keine Stelle mehr gehabt.

21.43 Uhr: Die Lage spitzt sich zu, es fehlt nur noch die Weltelf und die jeweiligen Weltfussballer.

21.42 Uhr: USA-Nationaltrainerin Jill Ellis hat gewonnen. Kein Wunder, sie hat als erste Trainerin die Weltmeisterschaft verteidigt (2015 und 2019).

21.41 Uhr: Und kein geringerer als Jose Mourinho übergibt den Preis.

21.39 Uhr: Die Trainer/innen der Frauen-Teams werden als nächste ausgezeichnet. Nominiert sind Jill Ellis, Phil Neville und Sarina Wiegman.

21.38 Uhr: Die Frauen-Weltelf sind wir Euch noch schuldig: Sari van Veenendaal - Lucy Bronze, Nilla Fischer, Kelley O'Hara, Wendie Renard - Julie Ertz, Amandine Henry, Rose Lavelle - Marta, Alex Morgan, Megan Rapinoe. Es ist keine deutsche Spielerin dabei.

21.37 Uhr: Der Torhüter hat wohl erst nicht verstanden, dass er gewonnen hat und kommt sehr gemütlich auf das Podest.

Liverpool: Alisson ist bester Torhüter der Welt

21.35 Uhr: Die Brasilianerin Marta übergibt den Preis - und es wir Liverpool-Keeper Alisson. Die Reds haben bisher volle Ausbeute!

21.33 Uhr: Als nächstes folgen die Keeper: Alisson, Ederson und ter Stegen stehen zur Auswahl.

21.28 Uhr: Und die Frauen-Weltelf steht bereits, die zum ersten Mal gekürt wurde. Dazu gleich mehr ...

21.22 Uhr: Jürgen Klopp ist nach Jupp Heynckes (2013) und Joachim Löw (2014) der dritte deutsche Welttrainer. Hochverdient nach der überragenden Saison mit Liverpool. Neben dem Gewinn der Champions League folgte beinahe ein weiterer Meilenstein: die Meisterschaft. In der Premier League trennten die Reds nur zwei Punkte von Manchester City.

21.21 Uhr: Kleine Pause, eine Opernummer steht auf dem Programm. Zeit durchzuschnaufen und ein wenig zu resümieren. Gespielt wird übrigens ein Stück aus Mozarts Zauberflöte - natürlich nicht gegoogelt.

21.16 Uhr: Beim Spielstand von 1:0 zwischen Leeds United und Aston Villa forderte Bielsa sein Team auf, dem Gegner ein Tor zu schenken. Es war zu sehen, wie der Trainer "Gebt das Tor" rief. Seine Spieler blieben daraufhin fast regungslos stehen, während Villa den Ausgleich erzielte. Vorausgegangen war eine unsportliche Aktion gegen Villa-Profi Jonathan Kodjia, der verletzt am Boden lag, das Spiel aber weiterlief. Die Folge: Leeds verpasste den Aufstieg.

21.14 Uhr: Den Preis bekommen Marcelo Bielsa und das Team Leeds United.

21.10 Uhr: Den Fairplay-Award werden Nadine Keßler und Javier Zanetti übergeben. Nominierte gab es übrigens keine.

21.09 Uhr: Sie bedankt sich bei ihren Teamkolleginnen bei Arsenal und der Niederlande, ihrer Familie und bei ihren Freunden. "Diesen Preis gewinnt man nie allein. Ich danke euch allen", fügt sie an.

21.08 Uhr: Die niederländische Nationalkeeperin Sari van Veenendaal hat das Ding gewonnen.

21.07 Uhr: Die Torhüterinnen werden als nächstes gekürt. Eto'o gibt sich die Ehre.

21.00 Uhr: Grecco hilft ihrem blinden Sohn, seiner Leidenschaft nachzugehen: Fußball sehen. Sie begleitet ihn mit ins Stadion und erzählt ihm, was die 22 Mann auf dem Platz veranstalten. Toll!

20.59 Uhr: Weiter geht's! Andrea Pirlo übergibt den Fan-Award, den Silvia Grecco bekommt.

20. 54 Uhr: Klopp über ...

sein Team: "Wer Liverpool nicht liebt hat kein Herz. Ich muss meinem Team danken. Du kannst nur so gut sein wie das Team. Ich bin sehr stolz Trainer dieser tollen Spieler zu sein."

den Preisgewinn: "Das ist ein individueller Preis. Aber ich bin hier für viele Leute. Wir sind alle auf der guten Seite des Lebens. Da sind Leute auf der Welt, die nicht in dieser Situation sind."

20.53 Uhr: "Was kann ich sagen. Erstmal möchte ich mich bei allen bedanken. Keiner hätte vor zehn Jahren gedacht, dass ich hier stehe. Aber so ist das nunmal, ich habe einen großen Titel gewonnen und Pochettino eben nicht, Es lag an einem Spiel. Ich muss der Klubführung danken. Sie haben mir eine tolle Mannschaft zur Verfügung gestellt", so Klopp.

Jürgen Klopp ist FIFA-Welttrainer

20.53 Uhr: Und es ist, wie soll es anders sein, Jürgen Klopp!

20.52 Uhr: Kate Marknoff wird den Preis übergeben.

20.51 Uhr: Der nächste Preis steht bereit: die Trainer sind dran. Zur Wahl stehen Jürgen Klopp, Pep Guardiola und Mauricio Pochettino.

20.50 Uhr: Über die Dankesrede ist nicht viel zu sagen, da sie in Zsoris Landessprache gehalten wurde. Irgendwelche Ungarn hier?

20.48 Uhr: Und der Gewinner ist ... Daniel Zsori. Der 18-Jährige spielt damals noch für den ungarischen Klub Debrecen.

20.48 Uhr: Den Preis übergeben wird Ex-Chelsea-Profi Michael Essien.

20.46 Uhr: Los geht es mit dem Puskas-Award für das schönste Tor der Saison. Nominiert sind natürlich Messi, Juan Fernando Quintero und Daniel Zsori.

20.44 Uhr: Kleiner Nachtrag: Marc-Andre ter Stegem glaubt übrigens an seinen Teamkollegen Leo Messi. "Eine schwierige Entscheidung. Aber ich wünsche mir, dass Leo gewinnt. Er ist der beste Spieler weltweit für mich", sagte der Nationalkeeper in einem Barca-Video, das vorhin veröffentlicht wurde.

20.41 Uhr: Legende Ruud Gullit eröffnet die Show, der sich "sehr auf diesen Abend freut". Kommt jetzt überraschend.

20.39 Uhr: Die Show hat bereits begonnen. Es geht los mit einer kleinen aber feinen Ballett-Performance - logische Konsequenz in einem Opernhaus.

FIFA Best Awards: Die Weltfußballer-Gala im LIVE-TICKER

Vor Beginn: Cristiano Ronaldo wurde übrigens noch nicht gesehen. Der Portugiese fehlt bekanntlich gerne mal, wenn er sich nicht viele Chancen ausmalt, eine Wahl zu gewinnen.

Vor Beginn: In wenigen Minuten geht es los, der grüne Teppich hat sich bereits geleert und die Mailänder Sxala ist gut gefüllt.

Vor Beginn: Für Virgil van Dijk gibt es heute nur eine richtige Wahl, was den Trainer des Jahres angeht: Jürgen Klopp. "Es war eine fantastische Saison für uns, wir sind alle froh hier zu sein. Ich erwarte schon das Klopp gewinnt, er ist ein toller Manager und das weiß er auch", sagt der Verteidiger, der selbst eine Trophäe abstauben kann.

Vor Beginn: In zehn Minuten geht es los. Mal sehen, wer den ersten Pokal, der an einen überdimensionalen Deoroller erinnert, abräumt.

Vor Beginn: Auf dem grünen Teppich - man stelle sich den Wimbledon-Rasen vor - laufen jetzt nach und nach Legenden sowie aktive Profis in das Mailänder Opernhaus "Teatro alla Scala" ein.

Vor Beginn: Torwart-Legende Peter Schmeichel sieht die beiden Premier-League-Keeper Alisson und Ederson heute vorne. Besonders Alissons Spiel gefalle ihm.

Vor Beginn: Der Vorjahressieger Luka Modric darf sich auf einen entspannten Abend freuen, der Kroate ist schließlich nicht nominiert. "Dieses Jahr habe ich natürlich weniger Stress und will die Nacht genießen. Die drei Finalisten hatten alle eine großartige Saisons. Jeder hätte den Preis verdient", erzählt der Real-Star.

Vor Beginn: Uns so sehen die LFC-Stars dann in feinem Zwirn aus: seht selbst.

Vor Beginn: Die Nominierten des FC Liverpool sind ebenfalls eingetroffen und Jürgen Klopp hat es sich in gewohnter Manier nicht nehmen lassen, etwas ins Mikrofon zu plaudern. Das Thema: der Anzug (ganz wichtig). "Virgil (van Dijk, Anm. d. Red.) hat mir gesagt, dass ich einen Smoking anziehen soll. Also habe ich versucht, einen zu finden", so Klopp. Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen!

Vor Beginn: So langsam aber sicher treffen die ersten Protagonisten des heutigen Abendprogramms ein und ein deutscher Weltmeister hat bereits kräftig Fotos gemacht - mit Lionel Messi und Megan Rapinoe. Deutscher Weltmeister? Richtig gehört, es handelt sich um Mohammed Harkous, auch bekannt als "MoAuba".

Vor Beginn: Neben dem Weltfußballer wird natürlich auch die Weltfußballerin gekürt. Außerdem werden die besten Trainer oder die beste Trainerin bei den Herren sowie Damen ausgezeichnet.

Vor Beginn: Die Verleihung findet heute Abend in Mailand statt. Um 20.30 Uhr geht die Veranstaltung los.

FIFA Best Awards im TV und Livestream sehen

Die Weltfußballer-Wahl wird im TV übertragen. Sky Sport News HD wird die Veranstaltung ab 20.30 Uhr zeigen. Zudem bietet der Pay-TV-Sender einen kostenlosen Livestream an.

Auch die FIFA selbst hat einen Livestream im Angebot. Sowohl auf der Webseite fifa.com als auch auf den YouTube-Kanal FIFATV ist dieser abrufbar.

Weltfußballerwahl: Die Nominierten

Bei den FIFA Best Awards in Mailand sind insgesamt zwei Deutsche nominiert. Jürgen Klopp für den Preis als bester Trainer und Marc-Andre ter Stegen als bester Torhüter.

KategorieNominierte
Fußballer des JahresCristiano Ronaldo, Lionel Messi, Virgil van Dijk
Fußballerin des JahresLucy Bronze, Alex Morgan, Megan Rapinoe
Trainer des JahresPep Guardiola, Jürgen Klopp, Mauricio Pochettino
Frauenfußball: Trainer/in des JahresJill Ellis, Phil Neville, Sarina Wiegman
Torhüter des JahresAlisson Becker, Ederson, Marc-Andre ter Stegen
Torhüterin des JahresHedvig Lindahl, Christiane Endler, Sari van Veenendaal
Puskas AwardLionel Messi, Juan Quintero, Daniel Zsori
Fan AwardSilvia Grecco, Justo Sanchez, Niederländische Fans
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung