-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FBI verhaftet mexikanische Funktionäre

SID
Decio di Maria war erst seit August im Amt
© getty

Im Korruptionsskandal beim Weltverband FIFA sind hochrangige Mitglieder des mexikanischen Verbandes in Miami vom FBI inhaftiert worden. In einer eilig einberufenen Pressekonferenz bestätigte Mexikos Staatspräsident Enrique Pena Nieto die Verhaftung von vier Personen.

Unter den verhafteten Personen sind auch der erst seit August tätigte Verbandschef Decio De Maria und dessen Vorgänger Justino Compean.

Pena Nieto ließ keine Zweifel an der Schwere der Beweislast gegen das Duo aufkommen. "Die mexikanische Regierung beteiligt sich angesichts der schändlichen Taten von Decio de Maria und Justino Compean an den internationalen Bemühungen, die Korruption im Fußball zu stoppen", sagte Pena Nieto. Man werde auch das Verhalten von Offiziellen der mexikanischen Liga untersuchen.

Compean ist einer von drei Vize-Präsidenten des Kontinentalverbandes für Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik (CONCACAF), der nach der Verhaftung von Präsident Alfredo Hawit (Honduras) derzeit führungslos ist. Compean ist seit 1986 im Weltfußball auf Funktionärsebene tätig, damals arbeitete er als Mitglied des Organisationskomitees der WM in Mexiko.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung