Cookie-Einstellungen
Fussball

Abgezocktes Florenz schlägt Barca

Von SPOX
Federico Bernardeschi feierte einen Doppelpack gegen Barcelona

Der AC Florenz besiegt im Rahmen des International Champions Cups den FC Barcelona mit 2:1 (2:1). In einer temporeichen Partie erzielte Federico Bernardechi einen frühen Doppelpack (5., 11.), Barcelona kam durch Luis Suarez nur zum Anschlusstreffer (17.).

AC Florenz - FC Barcelona 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Bernardeschi (5.), 2:0 Bernardeschi (11.), 2:1 Suarez (17.)

Aufstellung Florenz: Tatarusanu - Tomovic, Rodriguez, Roncaglia - Joaquin (64. Alonso), Ilicic (64. Vecino), Badelj (46. Suarez), Borja Valero, Pasqual (74. Bagadur) - Bernardeschi, Babacar (46. Rossi).

Aufstellung Barcelona: ter Stegen (78. Masip) - Alba, Pique, Vermaelen, Rafinha - Iniesta (46. El Haddadi), Busquets, Rakitic (64. Bartra) - Pedro, Suarez (64. Ramirez), Rafinha (78. Gumbau).

Vollgasfußball in Florenz: Von der ersten Minute an schenkten sich beide Teams nichts und kannten nur eine Richtung. Doch während Barcelona seine ersten Chancen liegen ließ, zeigte sich die Fiorentina von Beginn an eiskalt: Borja Valero düpierte Sergio Busquets am Strafraumeck per Beinschuss und flankte butterweich zum heranstürmenden Federico Bernardeschi, der zur Führung köpfte (5.).

Nur wenige Augenblicke später machte der Italiener seinen frühen Doppelpack perfekt: Diesmal ließ Joaquin Jordi Alba links liegen, seine präzise Hereingabe musste Bernardeschi aus kurzer Entfernung nur noch am chancenlosen Marc-Andre ter Stegen im Barca-Tor vorbei schieben (11.). Zwischen den beiden Gegentoren hätte Ivan Rakitic beinahe ausgeglichen, sein Abschluss nach schöner Kombination mit Luis Suarez war aber zu harmlos (7.).

Zahlreiche Barca-Chancen

Trotz der beiden frühen Rückschläge war auch Barcelona gut in der Partie. Die Katalanen zogen ihr gewohntes Spiel auf und kamen so auch schnell zum Anschlusstreffer: Diesmal diente Rakitic als Vorlagengeber, sein wunderbarer Direkt-Pass in die Schnittstelle versenkte Suarez in Torjägermanier.

Barcelona pochte nun förmlich auf den Ausgleich, Jordi Alba köpfte die Kugel allerdings freistehend in den Nachthimmel (26.) und Pedros Abschluss nach einem Solo quer durch den Strafraum mutierte zu einem Schüsschen (27.).

Auch die Halbzeitpause tat dem temporeichen Spiel keinen Abbruch. Barca rannte weiter an, doch auch Florenz wurde per Konter immer wieder gefährlich. So kam der eingewechselte Giuseppe Rossi zum Abschluss, traf den Ball aber nicht richtig (58).

Erst Mitte der zweiten Hälfte und nach zahlreichen Wechseln verflachte das Spiel zusehends. Barcelona hätte den Ausgleich aufgrund einer Mehrzahl an Chancen durchaus verdient gehabt, agierte im Abschluss aber nicht konsequent genug oder spielte Kontersituationen nicht konzentriert aus.

Federico Bernardeschi im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung