-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Trotz Sieg: Schweini & Co. in der Kritik

SID
Bastian Schweinsteiger konnte auch sein zweites Spiel im neuen Trikot gewinnen

Bastian Schweinsteiger gewinnt auch das zweite Spiel mit Manchester United, erntet aber wie die meisten seiner Kollegen Kritik vom Boss. Auch Kevin Trapp bleibt mit Paris St. Germain beim Sieg gegen den AC Florenz auf der Erfolgsspur, während Barcelona locker in seine Vorbereitung einsteigt.

San Jose Earthquakes - Manchester United 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Mata (32.), 0:2 Depay (36.), 1:2 Alashe (42.), 1:3 Pereira (61.)

Aufstellung Manchester (1. Halbzeit): Johnstone - Darmian, Jones, Blind, Shaw - Carrick, Schneiderlin - Young, Mata, Memphis - Rooney

Aufstellung Manchester (2. Halbzeit): Johnstone - McNair, Smalling, Evans, Blackett - Lingard, Schweinsteiger - Herrera, Pereira, Januzaj - Wilson

Der Sieg der Red Devils gegen San Jose vor 18.000 Zuschauern im ausverkauften Haus avancierte zum Spiel der Tor-Premieren: Neuzugang Memphis Depay und Jungstar Andreas Pereira feierten beide ihre ersten Treffer im Reds-Trikot. Als erstes durfte jedoch Juan Mata jubeln, der nach einem Vormarsch von Ashley Young über die linke Seite die Kugel in der Box verarbeitete und trocken zur Führung abschloss (32.).

Es war die logische Konsequenz einer von Manchester dominierten Anfangsphase. Speziell über außen wurde mit Luke Shaw und eben Young ordentlich Druck gemacht. Depay machte den Doppelschlag dann nur vier Minuten später perfekt, als er einen schlampigen Pass der Quakes-Verteidigung abfing und locker einschob (36.). ManUnited blieb auch im Anschluss das deutlich bessere Team, der Anschlusstreffer von Fatai Alashe kurz vor der Pause kam da eher überrschend (42.).

In der zweiten Halbzeit tauschte Louis van Gaal dann komplett durch und auch Bastian Schweinsteiger durfte auf der Doppelsechs neben Jesse Lingard ran. Doch im Gegensatz zu seinem ersten Spiel vor wenigen Tagen war van Gaal diesmal nicht zufrieden mit der Leistung des Neuzugangs aus München: "Im ersten Spiel war er gut, heute war er schlecht. Er befindet sich in einem Prozess, der normal ist, wenn man erst eine Woche im Training ist."

Aber nicht nur Schweinsteiger konnte nicht überzeugen, überhaupt war die zweite Hälfte für van Gaal wesentlich schwächer: "Die erste Hälfte war gut, die zweite war schlecht. Ich finde, der einzige Lichtblick in der zweiten Hälfte war Andreas Pereira." Eben jener Pereira konnte die Führung ausbauen, als er eine Lingard-Flanke zum 3:1-Endstand einköpfte (61.).

LA Galaxy - FC Barcelona 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Suarez (45.), 0:2 Roberto (56.), 1:2 Meyer (90.)

Aufstellung Barcelona: Masip (69. J. Suarez) -Douglas, Bartra (46. Pique), Mathieu (46. Vermaelen), Adriano (46. Alba) - Rakitic (46. Sandro), Busquets (46. Samper), S. Roberto (60. Gumbau) - Rafinha (70. Halilovic), Pedro (45. Iniesta), Suarez (46. Munir)

Aufstellung LA Galaxy (1. Halbzeit): Rowe - Gargan, DeLaGarza, Leonardo, Dunivant - Juninho, Walker - Maganto, Gerrard, Husidic - Keane

Aufstellung LA Galaxy (2. Halbzeit): Wolverton - Rogers, Meyer, Steres, Romney - Lassiter, Garcia, Vayrynen, Mendiola - Buddle, Jamieson

Für Barca war es ein lockerer Aufgalopp in die Saisonvorbereitung. Die Katalanen hatten das Spiel vor 93.226 Zuschauern im Rose Bowl schnell im Griff und diktierten den Rhythmus mit ihrem Ballbesitz und ihrem Passspiel. Allerdings verteidigte Galaxy lange geschickt und so dauerte es bis Sekunden vor der Pause, ehe Luis Suarez den Champions-League-Sieger nach Pass von Marc Bartra erlöste (45.).

Barca, das die Vorbereitungs-Tour ohne Lionel Messi und Neymar bestreitet, zog dann nach dem Seitenwechsel das Tempo nochmals an und wurde schnell belohnt, Sergi Roberto nutzte einen Fehler in der L.A.-Defensive zum 2:0. Barcelona hatte anschließend alles im Griff, Galaxy wachte offensiv erst in der Schlussphase auf und der Anschlusstreffer von Tommy Meyer per Kopf nach einer Ecke kam zu spät.

Paris St. Germain - AC Florenz 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 Matuidi (36.), 2:0 Augustin (42.), 2:1 Joaquin (60.), 3:1 Ibrahimovic (69.), 4:1 Augustin (76.), 4:2 Rossi (79., Foulelfmeter)

Aufstellung Paris: Trapp (66. Sirigu) - van der Wiel (66. Sabaly), Aurier, Kimpembe, Maxwell (76. Digne) - Ongenda, Rabiot, Matuidi (66. Stambouli) - Augustin, Ibrahimovic (71. Bahebeck), Lucas

Aufstellung Florenz: Tatarusanu (73. Lezzerini) - Alonso, Bastana (58. Rodriguez), Bagadur (59. Joaquin), Hegazi (58. Tomovic) - Badelj (46. Borja Valero), Vecino (73. Capezzi), Fazzi, Diakhate (46. Babacar, 73. Ilicic) - Rebic (73. Rossi), Gomez (46. Bernardeschi)

Erst der Doppelschlag kurz vor der Pause ließ die Partie in PSG-Richtung kippen, nachdem sich Paris anfangs schwer getan und bei einem Fiorentina-Pfostentreffer Glück hatte (11.): Zlatan Ibrahimovic setzte Gregory van der Wiel in Szene, die flache Hereingabe des Niederländers verwertet Blaise Matuidi ohne Probleme (35.).

Nur sechs Minuten später glänzte Matuidi selbst als Vorbereiter, Jean-Kevin Augustin knallte die Kugel aus zehn Metern ins Netz. Die beiden Tore gaben Paris viel Sicherheit und die Franzosen kontrollierten das Spiel jetzt deutlich besser, auch wenn Kevin Trapp mit einer Glanztat den Anschlusstreffer verhindern musste (56.). Vier Minuten später war aber auch Trapp bei einem 20-Meter-Hammer von Joker Joaquin Sanchez machtlos.

Doch PSG hatte längst zu seinem Spiel gefunden und ließ sich nicht mehr beirren. Ibrahimovic ließ sich nach Flanke von Lucas Moura nicht zwei Mal bitten (69.) und Augustin beseitigte mit seinem zweiten Treffer letzte Zweifel (75.). Nach einem Handspiel von Serge Aurier setzte Giuseppe Rossi per Elfmeter den Schlusspunkt (79.).

Alles über Manchester United

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung