Cookie-Einstellungen
Fussball

Weltkonferenz: Spiele verschoben

SID
Auch Ajax Amsterdam muss der Weltkonferenz weichen
© getty

Wegen der Weltkonferenz "Nuklearterrorismus" in Den Haag müssen im März mehrere Partien der niederländischen Fußball-Profiligen aufgrund von Polizistenmangel verschoben werden.

Die Konferenz, an der mindestens 58 Regierungschefs aus der ganzen Welt, darunter US-Präsident Barack Obama sowie Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel, teilnehmen, findet am 24. und 25. März am niederländischen Regierungssitz statt.

Ursprünglich sollte aus Sicherheitsgründen der gesamte Spieltag, der vom 21. bis 23. März angesetzt, verlegt werden. Nach einem Protest der Profiklubs beschlossen der niederländische Fußball-Verband KNVB, die Polizei, die Bürgermeister und der nationale Koordinator für die Terrorismusbekämpfung jedoch, nur fünf Spiele zu verlegen.

Zu den verlegten Begegnungen gehören die Spiele Heracles Almelo gegen Feyenoord Rotterdam und RKC Waalwiijk gegen Titelverteidiger Ajax Amsterdam. Als Nachholtermine wurden der 2. und 3. April festgesetzt.

Die Eredivisie im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung