Cookie-Einstellungen
Fussball

Ronaldinho-Klub gewinnt die Copa Libertadores

SID
Sieger der Copa Libertadores: Atletico Mineiro setzte sich mit 4:3 im Elfmeterschießen durch
© getty

Der frühere Weltfußballer Ronaldinho hat mit Atletico Mineiro erstmals die Copa Libertadores gewonnen. Der Altstar führte die Brasilianer im Rückspiel gegen Olimpia Asuncion/Paraguay nach dem 0:2 im Hinspiel bei der Wende an, Atletico siegte 2:0 n.V. und sicherte sich mit einem 4:3 im Elfmeterschießen zum ersten Mal den wichtigsten Titel Südamerikas.

Toptorschütze Jo (46.) mit seinem siebten Treffer im Wettbewerb, Äquivalent zur Champions League in Europa, und Leonardo Silva (86.) trafen in der regulären Spielzeit für Atletico Mineiro.

Alecsandro, Guilherme, Jo and Leonardo Silva verwandelten ihre Elfmeter, Victor hielt gegen Miranda. Die Entscheidung fiel, als Matias Gimenez für die Paraguayer verschoss.

"Haben das Gegenteil bewiesen"

"Genau dafür bin ich nach Brasilien zurückgekehrt", sagte Ronaldinho, "vor einigen Monaten hat man noch gesagt, die besten Zeiten von Jo und mir seien vorbei - jetzt haben wir das Gegenteil bewiesen."

Der erste große Titel der Vereinsgeschichte sichert Atlético einen Platz bei der Klub-WM in Marokko im Dezember. Ronaldinho und Co. sind für das Halbfinale gesetzt, der Weltmeister von 2002 könnte mit seiner Mannschaft im Endspiel auf den deutschen Triple-Gewinner Bayern München treffen.

Die Copa Libertadores im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung