Cookie-Einstellungen
Fussball

Ermittlungsverfahren gegen CBF-Boss Teixeira

SID
Gegen Ricardo Teixeira wurde ein offizielles Ermittlungsverfahren eingeleitet
© Getty

Brasiliens mächtigem Fußball-Boss Ricardo Teixeira droht Ärger. Am Montag wurden offiziell Ermittlungen gegen den Präsidenten des nationalen Verbandes aufgenommen.

Die für Geldwäsche und Finanzdelikte zuständige Abteilung der Bundespolizei hat am Montag offiziell Ermittlungen gegen den Präsidenten des nationalen Verbandes sowie des lokalen Organisationskomitees für die WM-Endrunde 2014 aufgenommen. Der 64-Jährige soll in den 90er-Jahren Schmiergelder vom 2001 Pleite gegangenen Sportrechtehändler ISL erhalten haben.

Wie vor 20 Jahren

Die britische Rundfunkanstalt "BBC" hatte den Skandal jüngst wieder ins Rollen gebracht. Ermittlungen der für den Fall zuständigen Schweizer Behörden waren jedoch vor Jahren schon eingestellt worden. "Die Anschuldigungen sind die gleichen wie vor 20 Jahren, und die sind damals durch mich sowohl in Brasilien als auch im Ausland vollständig aufgeklärt worden", teilte Teixeira in einer offiziellen Stellungnahme mit.

Vor allem über seine in Liechtenstein beheimatete Firma Sanud, für die in Brasilien Teixeiras Bruder Guilherme Vertretungsvollmacht hat, sollen allein 9,5 Millionen US-Dollar an den CBF-Boss geflossen sein.

Auf Anweisung des zuständigen Staatsanwalts Marcelo Freire soll das Privatvermögen Teixeiras nun genau unter die Lupe genommen werden.

Die WM-2014-Quali im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung