Cookie-Einstellungen
Fussball

Aragones erteilt Sevilla einen Korb

Von SPOX
Luis Aragones wurde 2008 mit Spanien Europameister
© Getty

Die Verpflichtung des früheren spanischen Nationaltrainers ist wohl aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen in Sachen Vertragslaufdauer gescheitert. Unterdessen hat Celtic Glasgow offenbar seinen Trainer gefeuert. In England raufen sich Roberto Mancini und David Moyes am Spielfeldrand.

Aragones erteilt Sevilla einen Korb: Die große Lösung bleibt aus! Nach der Entlassung von Manolo Jimenez wollte der FC Sevilla angeblich Luis Aragones verpflichten.

Das Vorhaben scheiterte aber laut "Marca", weil der frühere spanische Nationalcoach einen längerfristigen Vertrag verlangte. Der Klub bot dem 71-Jährigen nur einen Kontrakt bis zum Saisonende.

Jetzt übernimmt interimsweise Antonio Alvarez. Der 54-Jährige arbeitete bereits zuvor im Verein und trug zwischen 1975 und 1988 das Trikot des FC Sevilla.

Celtic feuert Coach: Die peinliche 0:4-Pleite von Celtic Glasgow beim FC St. Mirren brachte das Fass zum überlaufen. Der schottische Klub hat seinen Coach Tony Mowbray laut mehreren Medienberichten gefeuert.

"Die Lösung ist für beide Seiten das Beste", soll es aus Vereinskreisen heißen. Celtic ist in der Liga Zweiter und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Glasgow Rangers.

Mancini geht auf Moyes los: Roberto Mancini droht Ärger. Der Trainer von Manchester City ging beim Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Everton (0:2) auf den Coach der Liverpooler, David Moyes,  los.

Erst der vierte Offizielle Howard Webb konnte die beiden Streithähne trennen. Angezettelt hatte das Scharmützel Mancini, dem nun eine saftige Strafe droht. Der Italiener gab sich nach der Partie reumütig: "Ich habe mit David gesprochen. Ich habe einen Fehler gemacht und möchte mich bei ihm entschuldigen."

West Ham hält an Zola fest: Platz 17 und lediglich drei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz: Für West Ham United läuft es alles andere als rund. Logisch, dass auch Trainer Gianfranco Zola zuletzt immer mehr ins Kreuzfeuer der Kritik geriet.

Doch nun stellte sich einer der Klubbosse demonstrativ vor den Coach. "Wir stehen zu 100 Prozent hinter Zola", so David Sullivan zum "Guardian".

Sollten die Ergebnisse allerdings weiterhin nicht stimmen, dürfte es für Zola eng werden. Über mögliche Nachfolger wird in den englischen Medien bereits wild spekuliert. Zu den heißesten Kandidaten sollen demnach Glenn Hoddle und Mark Hughes zählen.

Remy will zu Arsenal: Loic Remy von OGC Nizza möchte unbedingt in die Premier League zum FC Arsenal. "Arsenal hat ein junges, ambitioniertes Team - der ideale Verein für mich", sagte der Stürmer zu "RMC".

Offenbar sind die Hoffnungen des 23-Jährigen nicht ganz unbegründet. Die Londoner sollen ebenfalls an einer Verpflichtung Interesse haben und wären angeblich bereit, dafür gut 12 Millionen Euro nach Nizza zu überweisen.

Bukharov verlängert: Aleksandr Bukharov bleibt Rubin Kazan treu. Der 25-jährige Stürmer hat seinen Vertrag beim russischen Meister um drei Jahre bis 2013 verlängert.

Bukharov war auch beim VfL Wolfsburg im Gespräch. Bei den Wölfen gab es wohl Überlegungen, den Nationalspieler als Ersatz für Edin Dzeko zu verpflichten, falls dieser den Klub im Sommer verlassen sollte.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung