Cookie-Einstellungen
Fussball

ZSKA Sofia wieder unter bulgarischer Leitung

SID

Der bulgarische Rekordmeister ZSKA Sofia befindet sich seit Dienstag nach rund zwei Jahren wieder in einheimischem Besitz.

Die Unternehmensgruppe Titan Sport übernahm nach Angaben der Tageszeitung "7 Tage Sport" die Leitung des 31-maligen Champions vom indischen Stahl-Magnaten Pramod Mittal, nachdem die Kartellbehörden bereits Ende März ihre Zustimmung zum Verkauf des Klubs gegeben hatten.

Sofia ohne Zulassung für Champions League

Über die Höhe des Kaufpreises wurden keine Angaben gemacht. Die rund zweijährige Mittal-Ära war von finanziellen Problemen geprägt.

Deswegen hatte Sofia für die laufende Saison keine Zulassung für die Champions League erhalten.

Besser als Cristiano Ronaldo? Werde Fußball-Profi in Empire of Sports!

Werbung
Werbung