Fussball

Eintracht Frankfurt: Adi Hütter erklärt Sebastian-Rode-Einsatz als unwahrscheinlich

Von SPOX
Sebastian Rode fällt gegen Arsenal wohl aus.

Frankfurts Trainer Adi Hütter hat einen Einsatz von Sebastian Rode beim Europa-League-Spiel gegen Arsenal am Donnerstag, 19. September (18.55 Uhr live auf DAZN und im Liveticker) für unwahrscheinlich erklärt. Alle Aussagen der Pressekonferenz könnt Ihr hier nachlesen.

"Die Chancen, dass Rode spielt, sind sehr gering", sagte Hütter am Mittwoch auf der Pressekonferenz. Filip Kostic hat dagegen seine Krankheit überwunden und könnte gegen die Gunners in der Startelf stehen, erklärte Hütter.

David Abraham hob vor dem Kracher gegen die Engländer die besondere Atmosphäre durch die SGE-Fans bei internationalen Spielen hervor: "Allein die Stimmung gegen Straßburg hat noch mal gezeigt, wie besonders so ein Abend sein kann. Ich denke, es wird eine ähnlich heiße Atmosphäre."

Trotz der Unterstützung des Publikums erwarte er eine schwierige Aufgabe, auch weil in Person von Pierre-Emerick Aubameyang auf der Gegenseite ein "brandgefährlicher Stürmer" warte. "Wir kennen seine Qualitäten. Er ist unglaublich schnell. Wir müssen uns als Abwehrverbund sehr gut absprechen und kompakt agieren."

Sein Trainer warnte zudem vor der gestiegenen Erwartungshaltung. Schließlich sei ein Lauf wie in der vergangenen Saison kein Selbstläufer. Dennoch wolle man wieder so weit wie möglich kommen.

Eintracht Frankfurt: Pressekonferenz mit Adi Hütter und David Abraham zum Nachlesen

13.19 Uhr: Hütter schließt damit, dass sie eine absolute Top-Leistung abrufen wollen und dann ist die Pressekonferenz schon wieder beendet. Am Donnerstag geht es dann zur Sache. Anpfiff ist um 18.55 Uhr in der Commerzbank-Arena. Die Partie gegen Arsenal seht ihr live und exklusiv auf DAZN.

13.17 Uhr: Hütter über das Spiel gegen Arsenal: "Die Anspannung ist sehr hoch. Wir hätten gerne im Mai gegen sie in Baku gespielt. Jetzt haben wir die Partie morgen. Es wird uns wieder eine unglaubliche Atmosphäre entgegenkommen, die uns wieder elektrisieren soll."

13.15 Uhr: Hütter über das Personal: "Kostic ist auf einen sehr guten Weg. Er wird morgen vermutlich in der Startelf stehen. Mijat Gacinovic wird nächsten Montag wieder ins Training einsteigen. Rode hat einen Schlag auf sein lädiertes Knie bekommen."

13.14 Uhr: Abraham über Aubameyang: "Er ist uns bestens bekannt. Wir kennen seine Qualitäten. Er ist unglaublich schnell. Er wird gern in den Rücken der Abwehr geschickt und ist im Strafraum brandgefährlich. Wir müssen uns als Abwehrverbund sehr gut absprechen und kompakt agieren."

13.13 Uhr: Hütter über das Personal: "Die Chancen, dass Rode spielt, sind sehr gering."

13.11 Uhr: Hütter über Arsenal: "Das System ändert sich immer mal wieder. Möglicherweise ist Holding für Sokratis eine Option. Vielleicht spielt Özil, der länger raus war. Wir müssen uns auf ihre Alternativen vorbereiten."

13.10 Uhr: Abraham über das gesteigerte Standing der Eintracht und eine höhere Erwartungshaltung: "Im vergangenen Jahr waren wir ein unbeschriebenes Blatt. Was wir dann gespielt haben, hat zu Anerkennung in Europa geführt. Man weiß nun, wie wir Fußball spielen, aber unser Stil hat für Furore gesorgt."

13.08 Uhr: Hütter über das gesteigerte Standing der Eintracht und eine höhere Erwartungshaltung: "Es ist kein Selbstläufer, was wir im vergangenen Jahr geschafft haben. Die Latte liegt hoch. Wir sind bescheiden, aber wollen natürlich so weit wie möglich kommen. Da wir fast den Weg nach Baku geschafft hätten, werden wir sicherlich ein wenig anders wahrgenommen."

13.05 Uhr: Abraham über die Qualifikation: "Die Quali-Spiele waren hilfreich, um Rhythmus aufzunehmen. Es waren Heißmacher auf weitere sechs Europa-League-Spiele mit der unglaublichen Stimmung bei uns im Stadion. Allein die Stimmung gegen Straßburg hat noch mal gezeigt, wie besonders so ein Abend sein kann. Ich denke, es wird eine ähnlich heiße Atmosphäre."

13.04 Uhr: Abraham über den vermeintlichen Unterschied: "Es ist schon so, dass man eine gewisse Euphorie verspürt und es ein bisschen anders als im nationalen Wettbewerb ist."

13.02 Uhr: Hütter über den Unterschied zwischen Bundesliga und der Europa League: "Ich finde den Unterschied nicht eklatant. Vielleicht werden internationale Spiele ein wenig anders angegangen. Vielleicht sind die Spieler dann noch ein bisschen mehr motiviert.

13.01 Uhr: Hütter über Arsenals Spiel gegen Watford: "Ich habe das Spiel auch gesehen. Man darf aber nicht alles auf ein Spiel aufhängen. Zum Schluss haben sie noch Glück gehabt. Sie versuchen von hinten raus Fußball zu spielen."

13 Uhr: Adi Hütter und David Abraham sind pünktlich da. Es kann losgehen.

Vor Beginn: Am vergangenen Wochenende musste Filip Kostic in der Bundesliga gegen Augsburg verletzt passen. Ob der formstarke Serbe gegen Arsenal auflaufen kann, wird Adi Hütter wohl auf der Pressekonferenz verraten.

Vor Beginn: Den Hessen wurden neben dem FC Arsenal noch Vitoria SC und Standard Lüttich zugelost.

Vor Beginn: Um 13 Uhr werden sich Trainer Adi Hütter und Kapitän David Abraham den Fragen der Medienvertreter stellen.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der Presskonferenz von Eintracht Frankfurt vor dem morgigen Spiel gegen den FC Arsenal.

Eintracht Frankfurt vs. FC Arsenal im TV und Livestream

Das Spiel der SGE gegen Arsenal könnt Ihr beim Streamingdienst DAZN sehen. Übertragungsstart ist am Donnerstag um 18.40 Uhr mit folgendem Personal:

  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Uli Hebel
  • Experte: Jonas Hummels

Sichere Dir jetzt deinen DAZN-Gratismonat und sehe das Spiel umsonst!

Eintracht Frankfurt: Die nächsten Spiele

WettbewerbDatumUhrzeitGegner
Europa League18. September18.55 UhrFC Arsenal (H)
Bundesliga22. September18 UhrBorussia Dortmund (H)
Bundesliga27. September20.30 Uhr1. FC Union Berlin (A)
Europa League3. Oktober21 UhrVitoria SC (A)
Bundesliga6. Oktober18 UhrWerder Bremen (H)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung