Cookie-Einstellungen
Fussball

Jadon Sancho kommt bei der EM für England nicht zum Einsatz: Heißt sein Problem BVB?

Durfte während der EM bisher nur trainieren: Jadon Sancho von Borussia Dortmund.

Jadon Sancho hat bei der EM vor dem letzten Gruppenspiel gegen Tschechien bisher exakt null Einsatzminuten vorzuweisen. Was Trainer Gareth Southgate dazu sagt und was die geringen Einsatzzeiten für die Spekulationen um einen Wechsel des 21-Jährigen zu Manchester United bedeuten.

Vorab: Englands Chancen, das Achtelfinale bei der EM zu erreichen, sind vor dem letzten Gruppenspiel gegen die punktgleichen Tschechen (21 Uhr im LIVETICKER) mehr als passabel. Selbst bei einer Niederlage würde England nur dann auf Platz drei rutschen, sollten die nicht wirklich torgierig wirkenden Schotten im Parallelspiel Kroatien hoch besiegen. Selbst dann wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass England zu den besten Gruppendritten gehört und ins Achtelfinale darf.

Die hitzigen Debatten, die in den vergangenen Tagen um Jadon Sanchos unbefriedigende Situation bei den Three Lions entbrannt sind, haben also in erster Linie mit dem unausgesprochenen Versprechen zu tun, dass diese Mannschaft durch ihr schieres Talent gibt.

Dieses England soll nicht nur weiterkommen, dieses England soll seine Gegner auseinanderspielen.

Kann ja auch nicht so schwer sein, wenn man Phil Foden, Raheem Sterling, Marcus Rashford, Mason Mount, Jack Grealish und Jadon Sancho im Kader hat.

Jadon Sancho bei der EM: "Sehen wie das steife England aus"

War es aber. Kroatien wurde beim 1:0 immerhin noch rund 20 Minuten vorgeführt, doch das 0:0 gegen Schottland war von ausgesuchter Ödnis. Und weil Jadon Sancho, der beim BVB oft genug bewiesen hat, dass er einer zaudernden Offensive neuen Lebensgeist schenken kann und nicht umsonst das ultimative Sommer-Transferziel von Manchester United ist, gegen Kroatien auf der Tribüne und gegen Schottland nur auf der Bank saß, musste sich Nationaltrainer Gareth Southgate einiges anhören.

"Ich verstehe das wirklich nicht. Im ersten Spiel saß er nicht mal auf der Bank, im zweiten kam er nicht aufs Feld. Du hast so ein großes Talent da rumsitzen", sagte Ex-Nationalspieler Rio Ferdinand und forderte: "Lass diese Jungs einfach von der Kette, denn wir sehen gerade wie das steife alte England aus." Ian Wright, ebenfalls ein englischer Alt-Internationaler, sagte: "Du hast jemanden wie Sancho auf der Bank, 16 Tore und 20 Assists in der letzten Saison - und er wird noch nicht einmal eingewechselt."

Jadon Sancho bei der EM: Wieso spielte er nicht für England?

Eine wirkliche Begründung lieferte Southgate bisher nicht. Kein Wunder, dass angesichts von Sanchos herausragender Rückrunde beim BVB zuletzt oft diese naheliegende Theorie zu hören war: "Er muss hinter den Kulissen irgendetwas gemacht haben", sagte stellvertretend Rio Ferdinand. Doch so viele Quellen die Reporter auch anzapften: Es gibt keine Anzeichen, dass irgendetwas zwischen Southgate und Sancho vorgefallen wäre oder dass Sancho irgendetwas ausgefressen hätte.

Sancho habe gut trainiert, sagte Southgate am Sonntag lediglich zur Causa und verwies darauf, dass er "einige explosive Spieler" zur Verfügung habe und "viele von ihnen junge Spieler sind, die noch nie ein Turnier gespielt haben. Jadon gehört dazu."

Jadon Sancho bei der EM: Heißt sein Problem BVB?

Ein anderer Begründungsansatz für die bisherige Nicht-Berücksichtigung Sanchos durch Southgate: Der 21-Jährige fliegt in England und auch bei Coach Southgate ein bisschen unter dem Radar, weil er nicht in der Premier League spielt, sondern in der Bundesliga. Die Bild erinnerte am Montag an ein rund ein Jahr altes Zitat von Southgate: "Die Top-Teams [der Bundesliga, die Red.] sind sicher eine Herausforderung für englische Mannschaften in der Champions League. Aber ich glaube nicht, dass das Niveau in Deutschland ganz so hoch ist, weil die Finanzen nicht ganz so hoch sind."

Sind Sanchos 36 Scorerpunkte für den BVB also weniger wert, weil Southgate die Bundesliga nicht wertschätzt? Auch Jude Bellingham kam bisher nur auf acht EM-Minuten.

Englands Ex-Nationalspieler Gary Lineker warnte schon vor dem Turnier: "Die Menschen sprechen über Foden, Grealish und Mount. Aber Jadon Sancho ist ein wunderbarer Fußballer. Er ist viel besser als viele in diesem Land glauben, weil sie ihn eben nicht jede Woche im TV sehen."

Gegen das Argument spricht, dass Southgate während der Vorbereitung genug Gelegenheit hatte, sich selbst ein Bild zu machen von den Bundesliga-Importen. Aber dennoch: Muss Sancho erst die Bundesliga verlassen, um auch bei den Three Lions richtig durchzustarten?

Jadon Sancho bei der EM: Wie ist der Stand mit Manchester United?

Enttäuschender EM-Verlauf hin, null Einsatzminuten her: Das Interesse von Manchester United am Dribbler ist ungebrochen. Und der BVB ist - bei entsprechendem Angebot - weiter bereit, Sancho gehen zu lassen.

Dem Vernehmen nach soll der BVB ein erstes konkretes Angebot Uniteds über 70 Millionen Euro garantierter Ablöse plus Boni abgelehnt haben und stattdessen 90 Millionen plus Boni fordern. Laut Sky Sports soll United sein Angebot nun auf 85 Millionen Euro aufgestockt haben. Man nähert sich also an, bis zum Trainingslager der Borussen am 23. Juli könnte der Wechsel womöglich durch sein.

EM: Tabelle Gruppe D vor dem 3. Spieltag

PlatzMannschaftTorePunkte
1Tschechien3:14
2England1:04
3Kroatien1:21
4Schottland0:21
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung