Fussball

Deutschland (DFB-Team) gegen Estland: Die EM-Qualifikation heute im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Die DFB-Elf siegt nach einer turbolenten ersten Halbzeit am Ende verdient mit 3:0 gegen Estland. Hier könnt ihr die Partie noch einmal im LIVE-TICKER nachverfolgen.

Jetzt kostenlosen DAZN-Probemonat sichern und die Partie der DFB-Elf im Re-Live anschauen.

Estland gegen DEUTSCHLAND im LIVE-TICKER zum Nachlesen: 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 Gündogan (51.), 0:2 Gündogan (57.), 0:3 Werner (71.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Emre Can (14.)

Nach Abpfiff: Das war's aus Talinn. Vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Sonntagabend und bis zum nächsten Mal!

Nach Abpfiff: Die nächsten Spiele der Löw-Elf finden im November statt und sind die letzten Spiele in dieser Qualifikationsgruppe: Am 16. November empfängt Deutschland Weißrussland, drei Tage später ist Nordirland zu Gast. Für Estland steht dieses Jahr nur noch die Reise in die Niederlande (19. November) an.

Nach Abpfiff: Mit einer soliden zweiten Hälfte hat sich Deutschland am Ende doch noch einen klaren 3:0-Sieg gesichert. Die Nationalmannschaft kam gut aus der Kabine und war trotz der Unterzahl die überlegene Mannschaft. Die Tore - ein Doppelpack von Gündogan und ein Treffer vom eingewechselten Werner - waren somit verdient. Deutschland hat einen weiteren Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht und bewahrt auch die Chance, noch Gruppenerster zu werden, sollte Holland in den letzten zwei Spielen noch Punkte liegen lassen.

90.+4. Das Spiel ist vorbei!

90.+3. Kams schlägt den Ball von rechts flach in den Strafraum. Zenjov grätscht nach dem Ball, kommt aber nicht an ihn ran. Süle klärt.

90.+1. Drei Minuten gibt es obendrauf.

88. Deutschland lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Allzu viel wird hier wahrscheinlich nicht mehr passieren.

Amiri ersetzt Brandt

86. Löw bringt noch einen neuen Mann;: Nadiem Amiri ersetzt Julian Brandt.

85. Werner hält vom Strafraumkreis auf drauf und zwingt Letmets dazu schnell abzutauchen und den Ball mit einem starken Reflex abzuwehren.

83. Kait mit der Chance: Die deutsche Abwehr kann eine Flanke nicht gut klären, der Ball fällt genau vor die Füße von Kait. Der braucht bei seiner Ballannahme aber ein bisschen zu lang, deshalb kann sich Süle noch in seinen Schuss werfen.

82. Kams legt von rechts flach an den Strafraumeinang zurück, wo Ainsalu den Ball direkt mit dem Innenrist nimmt. Der Schuss ist zu schwach und Neuer hält die Kugel problemlos fest.

81. Werner steckt für Brandt durch, der aus 15 Metern sofort abzieht. Der Ball zischt knapp rechts am Pfosten vorbei.

80. Estland schafft es auch in Überzahl nicht, die deutsche Mannschaft mit Pressing zu stören. Der Außenseiter ist auch konditionell fast am Ende.

77. Bei Estland verlässt Frank Liivak den Platz, Henrik Ojamaa ersetzt ihn.

Reus macht für Serdar Platz

77. Die deutsche Mannschaft wechselt noch mal: Marco Reus hat Feierabend, Suat Serdar kommt ins Spiel.

76. Die Schlussviertelstunde läuft, das Spiel ist aber eigentlich schon durch. Estland scheint sich darauf konzentrieren zu wollen, nicht noch mehr Tore zu kassieren.

73. Letmets mit der Parade! Brandt wird im Strafraum angespielt, legt sich den Ball auf den linken Fuß und will ihn ins lange Eck zirkeln. Letmets hechtet nach links und wehrt den Schuss mit den Fingerspitzen ab.

72. Elftes Länderspieltor für Werner, der bisher 28. Mal im Dress der Nationalmannschaft aufgelaufen ist.

Werner mit der Entscheidung

71. Toooor! Estland - DEUTSCHLAND 0:3. Die endgültige Entscheidung: Gündogan spielt einen wunderbaren Pass hinter die Abwehrkette. Werner nimmt den Ball mit, lässt noch einen Gegner aussteigen und haut die Kugel dann aus kurzer Distanz in die Maschen.

69. Ainsalu spielt einen schönen Steilpass in den Lauf von Zenjov. Aber Kimmich ist schneller als der Stürmer und kommt vor ihm an den Ball.

Werner kommt für Waldschmidt

66. Erster Wechsel bei der Nationalmannschaft: Der eher unauffällige Luca Waldschmidt macht Platz für Timo Werner.

66. Kams' Ecke wird am ersten Pfosten von Halstenberg aus der Gefahrenzone geköpft.

64. Ein Missverständnis zwischen Klostermann und Havertz ermöglicht Zenjov, mit dem Ball alleine auf Süle zuzulaufen. Aber der Innenverteidiger lässt sich nicht düpieren und klärt zur Ecke.

63. Kams ist auf rechts völlig alleine und flankt hart vors Tor. Klostermann bekommt noch vor Liivak den Fuß an den Ball, sonst hätte der Außenstürmer wohl eingenetzt.

61. Voolaid bringt einen zweiten neuen Mann: Mattias Käit ersetzt Konstantin Vassiljev.

59. Bittere Gegentore für Estland. Ist das Spiel nun schon durch oder können die Hausherren wieder rankommen?

Doppelpack Gündogan

57. Tooor! Estland - DEUTSCHLAND 0:2! Wieder ist es Gündogan, wieder ist der Schuss abgefälscht, wieder zappelt der Ball im Netz! Im Strafraum legt Reus clever mit der Hacke für Gündogan ab, der direkt schießt. Mets trifft den Ball und dadurch wird Lepmets auf dem falschen Fuß erwischt. Der Keeper kann den zweiten deutschen Treffer nicht verhindern.

56. Erster Wechsel bei den Esten: Mittelstürmer Rauno Sappinen geht aus der Partie, Sergei Zenjov kommt ins Spiel.

55. Für Gündogan ist es das sechste Tor im 35. Länderspiel.

53. Der Treffer war etwas glücklich, aber er war immens wichtig. Die Deutschen müssen nun kein großes Risiko eingehen, können den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen und die Esten aus ihrer Hälfte locken. Dadurch werden sich wohl Möglichkeiten ergeben, diese Partie zu entscheiden.

Gündogan hämmert den Ball ins Tor

51. Toooor! Estland - DEUTSCHLAND 0:1! Deutschland führt! Havertz Steckpass wird geblockt, der Ball springt zu Gündogan, der aus knapp 20 Metern sofort schießt. Sein Schuss wird noch von Reus abgefälscht und schlägt dadurch unhaltbar im linken Eck ein.

49. Havertz, Gündogan und Brandt kombinieren sich in den Strafraum, aber keiner kommt zum Abschluss. Um sie herum wird es enger und am Ende können sich die Esten befreien.

48. Estland kontert über die linke Seite: Liivak zieht am Strafraumeingang nach innen und schießt flach in Richtung langes Eck. Neuer ist wachsam und hält den Ball fest.

47. Keine Wechsel, beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Weiter geht's!

Halbzeit: Ein sehr schwieriges Spiel für die deutsche Nationalmannschaft. Gegen eine kompakte Mannschaft erspielen sich die Gäste kaum Torchancen. Noch schwieriger wurde die Partie natürlich ab der 14. Minute, als Can als letzter Mann ein Foul beging und vom Platz gestellt wurde. In Überzahl erspielte sich auch Estland Chancen, die Begegnung wurde ausgeglichener. Trotzdem: Auch mit einem Mann weniger sollte es den Deutschen eigentlich gelingen, gegen diesen Gegner zu bestehen.

45.+2. Halbzeit!

45.+1. Eine Minute wird nachgespielt.

45. Zur Halbzeitpause stand es im Hinspiel bereits 5:0. In Unterzahl tut sich die Nationalmannschaft aber sehr schwer.

42. Seltenheit im Profifußball: Pikk macht einen falschen Einwurf. Der Unparteiische zeigt an, dass der Einwurf nun an Deutschland geht.

Marco Reus an die Latte

40. Latte! Reus zirkelt den folgenden Freistoß über die Mauer.Der Ball klatscht genau an den Querbalken - Pech für den Dortmunder!

38. Baranov tritt Waldschmidt von hinten um und wird verwarnrt.

37. Vassiljev hat 30 Meter vor Neuers Tor sehr viel Platz. Er entscheidet sich für den Schuss, der drei Meter über den Querbalken segelt.

34. Ballbesitzphase für Estland: Der Außenseiter merkt, dass hier vielleicht eine kleine Sensation möglich ist und traut sich immer mehr zu.

31. Kams bricht auf rechts durch und flankt hoch in den Strafraum. Vassiljev versucht es mit einem Seitfallzieher -sein Schuss wird von Süle noch abgefälscht, dann kann ihn Neuer ohne Probleme halten.

30. Lepmets lässt sich bei der Ausführung des folgenden Freistoß ganz viel Zeit. Das schmeckt Schiri Kabakov nicht und er zückt die Gelbe Karte.

29. Mit einem guten Pass findet Kimmich Halstenberg auf der linken Seite. Aber es ertönt ein Pfiff, der Linksverteidiger stand knapp im Abseits.

27. Kimmich findet keine Anspielstation in der Spitze und entscheidet sich für den Schuss aus 25 Metern. Der Ball fliegt hoch über das Tor hinweg.

25. Waldschmidt hat den Ball 20 Meter vor dem Tor auf seinem starken linken Fuß und fasst sich ein Herz. Das Leder hüpft kurz vor Lepmets auf, trotzdem kann der Keeper es zur Seite abwehren.

22. Löw hat nach Cans Platzverweis keinen neuen Mann gebracht, um umzustellen. Sein Team spielt nun mit einer Viererkette: Süle und Kimmich bilden die Innenverteidigung, Klostermann und Halstenberg sind die Außenverteidiger.

21. Die Deutschen haben ein wenig den Faden verloren, immer wieder passieren kleine Fehler bei der Ballannahme.

20. Für Emre Can ist es die erste glatt Rote Karte seiner Profikarriere und sein erster Platzverweis im Trikot der Nationalmannschaft. Mit Gelb-Rot flog er zuletzt im April 2015 bei Liverpools 1:4-Niederlage beim FC Arsenal vom Platz.

19. Vassiljev führt die Ecke selbst aus, der Ball rutscht bis an den zweiten Pfosten durch. Mets nimmt die halbhohe Kugel direkt und sie fliegt wenige Meter über Neuers Kasten hinweg.

18. Die Esten werden nun mutiger, Vassiljev holt auf links eine Ecke heraus.

16. Den folgenden Freistoß führt Kams aus, er kann die Mauer aber nicht überwinden.

Emre Can sieht Rot

14. Deutschland ist nur noch zu zehnt! Süle spielt Can an, der in seinem Rücken Liivak nicht sieht und den Ball verliert. Er grätscht den Esten um, der sonst alleine aufs Tor zugelaufen wäre. Schiri Kabakov zögert nicht und zeigt Can sofort die Rote Karte.

13. Eine geklärte Flanke landet vor den Füßen von Gündogan, der den Ball annimmt und dann mit dem Vollspann draufhält. Deutlich drüber.

11. Wie es zu erwarten war, übernimmt Deutschland die Kontrolle über das Spiel und belagert den Estischen Strafraum. Die Deutschen müssen Lücken im kompakten Defensivriegel der Hausherren finden. Im Hinspiel stand es nach zehn Minuten bereits 1:0.

8. Nächster Eckstoß für Deutschland: Kommich schlägt ihn an den zweiten Pfosten in Richtung Brandt, aber es ertönt ein Pfiff. Brand hat ein Offensivfoul an Tamm begangen.

7. Auffällig ist, wie offensiv Deutschland schon in der Anfangsphase agiert: Can und Kimmich spielen zwar nominell in der Dreierkette, schalten sich aber aktiv in Spiel nach vorne ein und halten sich fast nur in der gegnerischen Hälfte auf. Bei deutschem Ballbesitz sichert Süle allein ab.

5. Klostermann flankt aus dem Halbfeld in den Strafraum. Can steht im Zentrum frei, scheitert aber an Lepmets, der schnell aus seinem Tor geeilt ist und den direkten Abschluss des Juve-Spielers blockt.

4. Klostermann ist im Zweikampf mit Pikk eigentlich zuletzt am Ball, trotzdem gibt es Ecke für Deutschland. Kimmich schlägt sie rein, Mets klärt.

2. Erster Angriff der Esten: Vassiljev hat im rechten Halbfeld etwas Platz und flankt in Richtung Sappinen. Der Ball fliegt nicht hoch genug und Süle kann dazwischengehen.

1. Los geht's!

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist der 33-jährige Bulgare Georgi Kabakov.

Vor Beginn: Die Spieler stehen auf dem Platz, die Hymnen erklingen. In wenigen Minuten geht es los.

Vor Beginn: Denn es zählt nicht das Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich. Und in diesem haben die Niederlande die Nase vorn (3:2 und 2:4 aus deutscher Sicht). Auch ein weiterer Kantersieg würde also die Chancen auf den Gruppensieg nicht mehr erhöhen als ein knapper Erfolg. Der erste Platz wäre aber insofern wichtig, dass die zehn Gruppensieger automatisch in den ersten bzw. zweiten Lostopf bei der EM kommen. Damit bleiben also nur noch zwei Plätze im zweiten Lostopf - als Gruppenzweiter rutscht man also ganz schnell in den dritten Topf.

Vor Beginn: Generell ist es für die deutsche Nationalmannschaft eher eine schlechte Nachricht, dass die Niederlande heute nicht gestolpert sind. Wenn Holland nämlich seine nächsten zwei Spiele (in Nordirland und gegen Estland) gewinnt, dann kann Deutschland nicht mehr Gruppenerster werden.

Vor Beginn: Die Konkurrenz aus den Niederlanden hat am Nachmmittag schon vorgelegt: In Weißrussland gewann Oranje mit 2:1. Deutschland muss also, wenn es nach Punkten wieder mit dem Rivalen gleichziehen will, gewinnen.

Vor Beginn: Joachim Löw tauscht somit im Vergleich zum 2:2 gegen Argentinien auf drei Positionen. Für ter Stegen, Koch und Gnabry starten heute Neuer, Gündogan und Reus.

Vor Beginn: Das Hinspiel in der Mainzer Opel Arena gewannen die DFB-Jungs Anfang Juni souverän mit 8:0. Unter anderem trafen Marco Reus und Serge Gnabry jeweils doppelt.

Vor Beginn: Trotz einer von Ausfällen und Verletzungen hart gebeutelten deutschen Nationalmannschaft ist das Team von Jogi Löw gegen den aktuell Letztplatzierten der Gruppe C Estland selbstverständlich in der Favoritenrolle.

Vor Beginn: Kurz vor Spielbeginn vermeldtete das DFB-Team den vorläufigen Ausfall von Stürmer Serge Gnabry. Der 24-Jährige leidet an muskulären Problemen und nimmt heute zunächst auf der Bank Platz. Die Entscheidung sei aber nur eine "Vorsichtsmaßnahme".

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum EM-Qualifikationsspiel zwischen Estland und Deutschland.

Deutschland vs. Estland: Spielbeginn, Austragungsort, Schiedsrichter

Das Rückspiel zwischen Estland und Deutschland wird in der 15.000 Zuschauer fassenden Le Coq Arena in Estlands Hauptstadt Tallinn ausgetragen. Angepfiffen wird die Begegnung um 20.45 Uhr. Schiedsrichter ist der Bulgare Georgi Kabakov. Ihm assistieren Martin Margaritov (Bulgarien) und Divan Valkov (Bulgarien) an der Seitenlinie sowie Stanislav Todorov (Bulgarien) als Vierter Offizieller.

Deutschland gegen Estland: Die Übertragung im TV und Livestream

Alle EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft werden live und in voller Länge bei RTL gezeigt. Alle mobilen Nutzer können auf den Livestream TVNow zurückgreifen. Dieser kostet nach einem kostenlosen Probemonat jedoch 4,99 Euro monatlich.

Die Übertragung startet ab 20.15 Uhr mit folgendem Personal:

  • Moderatorin: Laura Wontorra
  • Experte: Jürgen Klinsmann
  • Kommentator: Marco Hagemann
  • Co-Kommentator: Steffen Freund

Wer das Spiel nicht live im TV oder Stream verfolgen kann, sollte bei den Kollegen von DAZN vorbeischauen. Dort gibt's das Re-Live der Begegnung ab Montag 0 Uhr auf Abruf.

Deutschland - Estland: Die Aufstellungen

Mit folgenden Startformationen beginnen beide Mannschaften:

  • Deutschland: Neuer - Klostermann, Süle, Can, Halstenberg - Gündogan, Kimmich, Havertz - Reus, Waldschmidt. Brandt
  • Estland: Lepmets - Baranov, Tamm, Mets, Pikk - Antonov - Kams, Ainsalu, Vassiljev, Liivak - Sappinen

EM-Qualifikation: Gruppe C

Deutschland liegt aktuell punktgleich mit dem Gruppenersten Niederlande und den drittplatzierten Nordiren auf Platz zwei, Estland ist Gruppenletzter.

PlatzTeamSpieleBilanzTorePunkte
1Niederlande54-0-117:612
2Deutschland54-0-117:612
3Nordirland64-0-28:712
4Weißrussland61-1-43:104
5Estland60-1-52:181
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung