Cookie-Einstellungen
Fussball

Ballack sieht im Halbfinale keine Favoritenrolle

SID
em 2008, deutschland, ballack
© Getty

Tenero - Kapitän Michael Ballack sieht im Halbfinale zwischen der deutschen Nationalmannschaft und der Türkei "keine Favoritenrolle vergeben".

Man werde den personell arg ersatzgeschwächten Gegner nicht unterschätzen, versicherte der 31-Jährige einen Tag vor der Partie in Basel. "Diese Frage ist völlig fehl am Platze", sagte Ballack.

Bei Taktik und Aufstellung hüllte sich die sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw auch am Dienstag in Schweigen. Torsten Frings ist trotz Rippenbruchs eine "Option" im Mittelfeld, wie Co-Trainer Hansi Flick berichtete: "Wir sind alle heiß und geil darauf, ins Finale einzuziehen."

Frings-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Bundestrainer Joachim Löw konnte mit allen 23 Spielern das Abschlusstraining vor dem EM-Halbfinale gegen die Türkei bestreiten. Auch der an einem Rippenanbruch leidende Torsten Frings war bei der Übungseinheit im Sportzentrum Tenero dabei.

Ob der 31-jährige Bremer, der mit einem speziellen Rippenschutz spielen will, aber schon wieder voll belastbar ist, bleibt unklar. Nach 15 Minuten ließ Löw die Tore des Trainingsplatzes schließen.

Eine Entscheidung, ob Frings am Mittwoch wieder in der Startelf steht, wird wohl erst kurz vor dem Anpfiff im Baseler St.-Jakob-Park verkündet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung