Cookie-Einstellungen
Fussball

Auf den Schultern des Königs

Von SPOX
Mit dieser Auswahl trat Portugal im März gegen Belgien an
© getty

Vom 10. Juni bis 10. Juli findet im Land des zweifachen Europameisters Frankreich die 15. Fußball-EM statt. SPOX stellt die 24 Endrunden-Teilnehmer vor. Dieses Mal: Portugal.

Land: Portugal

Einwohner: 10,5 Millionen

Weltranglistenplatz: 8

EM-Teilnahmen: 6

Größte EM-Erfolge: Vize-Europameister (2004)

Hier geht's zur EM-Gruppe F

Der Star und Kapitän: Cristiano Ronaldo. Der 31-Jährige ist der absolute Chef der portugiesischen Auswahl und schon zu Lebzeiten eine absolute Fußball-Legende. Mit 56 Toren führt CR7 die ewige Liste der Nationalmannschaft bereits an, mit 125 Einsätzen fehlen ihm nur noch zwei Spiele, bis er mit Rekord-Nationalspieler Luis Figo gleichzieht - bleibt er von Verletzungen verschont, knackt er diese Marke in Frankreich. Auf dem Weg zur EM-Qualifikation war Ronaldo der entscheidende Faktor, indem er fünf der insgesamt nur elf Treffer Portugals erzielte. Anders als bei Real Madrid kommt der 31-Jährige in der Nationalelf vornehmlich im Zentrum zum Einsatz und soll seiner Mannschaft so in vorderster Front die nötige Durchschlagskraft verleihen. In Frankreich ruhen alle Hoffnungen auf den Buden des Superstars.

Der Trainer: Fernando Santos. Vor seinem Engagement für den portugiesischen Verband war der 61-Jährige bereits als Trainer u.a. beim FC Porto, Sporting, AEK Athen und der griechischen Nationalmannschaft tätig. Im September 2014 übernahm er Portugal und führte die Auswahl mit nur einer Niederlage souverän zur Endrunde nach Frankreich. Dabei ließ Santos seine Mannschaft vorwiegend in einem 4-3-3 auflaufen, wobei Cristiano Ronaldo als Mittelstürmer fungierte. Es ist wahrscheinlich, dass er bei der EM taktisch flexibel sein will und - wenn nötig - auf ein 4-4-2 mit Nani und CR7 im Angriff zurückgreift. Probleme mit der Mannschaft sind nicht zu erwarten, immerhin hat Santos Ronaldo hinter sich. Der Coach und der Superstar sind bereits seit der gemeinsamen Zeit in Lissabon Weggefährten und pflegen ein herzliches Verhältnis.

Der Spieler im Fokus: Renato Sanches. Spätestens seit seinem millionenschweren Wechsel zu Bayern München ist der 18-Jährige neben Cristiano Ronaldo der große Hoffnungsträger Portugals. Dabei ist es überhaupt fraglich, wie viel Einsatzzeit der Senkrechtstarter zugesprochen bekommt, immerhin kam Sanches bisher erst auf 97 Spielminuten für Portugal - nur beim Test gegen Belgien stand er eine Halbzeit lang auf dem Platz. Doch bei der EM werden sicherlich weitere folgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Mittelfeldspieler aufläuft, erhöht sich bei einem 4-4-2. Mit seiner Zweikampfstärke und Ballsicherheit kann das Megatalent das portugiesische Spiel auf jeden Fall bereichern.

Sanches-Experte im Interview: "Er passt zu Alonso und Thiago"

Die Wunschelf (4-2-3-1): Rui Patricio - Vieirinha, R. Carvalho, Pepe, Eliseu - Moutinho, W. Carvalho, Sanches - Nani, Ronaldo, Quaresma

Die Prognose: Es gibt wohl keinen Fan, der daran zweifelt, dass Portugal die Gruppenphase übersteht - auch Platz eins ist bei der Konkurrenz nicht abwegig. Neben einigen Routiniers wie Joao Moutinho und Ricardo Quaresma sorgen die Talente um Renato Sanches für eine vielversprechende Besetzung des Kaders. Gegen große Kaliber ist das Team von Santos jedoch von den genialen Momenten Ronaldos abhängig, denn abgesehen vom Real-Angreifer verfügt Portugal zwar über viel Potential, aber keine Extraklasse. Kann der dreimalige Weltfußballer allerdings seine Topform abrufen und sein Team auf den Schultern tragen, ist nicht vor dem Viertelfinale Schluss.

Portugal: Kader, News, Spiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung