Cookie-Einstellungen
Fussball

Polizei stoppt deutsche Hooligans

Von SPOX
Die Bundespolizei hat bekannte deutsche Hooligans bereits an der Grenze gestoppt
© getty

Die Bundespolizei hat im Vorfeld des deutschen Auftaktspiels bei der Fußball-Europameisterschaft am Sonntag 21 Hooligans an der Ausreise nach Frankreich gehindert.

Das teilte die Behörde am Abend kurz vor dem Spiel gegen die Ukraine in Lille (21.00 Uhr) mit. Demnach wurden in der Nacht auf Sonntag in der Nähe von Trier 18 "gewaltbereite Fußballfans festgestellt". Sechs Stunden vor Beginn des Gruppenspiels wurden dann drei weitere gewaltbereite Fußballanhänger mit Ausreiseuntersagungen belegt.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Am späten Sonntagnachmittag kam es in der Innenstadt von Lille zu Krawallen, dabei griffen mehr als 50 deutsche Hooligans rund um den Grand Place ukrainische Fußballfans an.

In den kommenden Tagen und Wochen werde die Bundespolizei in den Grenzräumen zu Belgien, Luxemburg und Frankreich weitere Fahndungsmaßnahmen vornehmen, um mögliche Gewalttäter ausfindig zu machen, hieß es in der Mitteilung. Die Kontrollen fänden "flexibel zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten" statt.

Alles zur EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung