Cookie-Einstellungen
Fussball

Twitter-Verbot für dänische Fußballer bei der EM

SID
Morten Olsen ist kein Freund der 140 Zeichen
© Getty

Der dänische Fußball-Verband DBU hat seinen Spielern untersagt während der kommenden Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit den Fans zu kommunizieren. Dies teilte Lars Behrendt, Pressesprecher des DBU, am Dienstag mit.

Trainer Morten Olsen wolle, dass sich seine Spieler voll und ganz auf das Turnier fokussieren und jegliche Ablenkungen ausgeblendet werden. "Wir werden unsere Fans immer und über das gesamte Turnier auf dem Laufenden halten, aber das wird durch unsere eigenen medialen Internetauftritte geschehen", sagte Behrendt.

Dänemarks Torwart Thomas Sorensen zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung des Verbandes: "Ich finde es beschämend, dass wir unseren Fans nicht direkt mitteilen können, was wir während des Turniers machen. Die Taktik hätten wir ihnen bestimmt nicht verraten."

Auch der dänische Sportminister Uffe Elbaek sagte, sein erster Gedanke sei gewesen, dass es sich bei dem Verbot um eine "Verletzung der Meinungsfreiheit" handele, aber im Endeffekt liege das letzte Wort beim Verband.

Morten Olsen im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung