Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: Hallescher FC vs. Unterhaching: Das 2:1 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Gegen KFC Uerdingen holte sich der Hallesche FC am 12. Spieltag einen 1:0-Sieg.

Im Nachholspiel des 8. Spieltags der Dritten Liga empfing der Hallesche FC die Spielvereinigung Unterhaching. Bei SPOX könnt Ihr das Duell hier nachlesen.

Der Hallesche FC hat sich gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:1 durchgesetzt. Terence Boyd schoss die Hallenser mit zwei Toren zum Sieg.

3. Liga: Hallescher FC vs. Unterhaching: Das 2:1 zum Nachlesen im Liveticker

  • Tor: 1:0 Boyd (35.), 2:0 Boyd (53.), 2:1 Göttlicher (78.)

Fazit: Der Hallesche FC spielt ein sehr solides Match und verdient sich durch ihre gnadenlose Effizienz den 2:0 Sieg gegen die Spielvereinigung Unterhaching. Über 90 Minuten schaffen es die Gäste nicht, für große Torgefahr zu sorgen. Da passt nicht besonders viel zusammen am heutigen Tag. Ganz anders sah das Duell für die Hausherren aus. Gerade durch Stürmer Terrence Boyd ging immer wieder Gefahr aus. Mit zwei Toren am heutigen Tag schießt er sein Team auf den aktuell fünften Tabellenplatz. Da ist die Freude bei den Spielern und Verantwortlichen groß, dass es aktuell so gut läuft.

90+3.: Das Spiel ist aus!

90+1.: Eberwein schießt den Ball nach einem Pfiff einmal quer über den Platz um Zeit zu gewinnen. Das sieht Stegemann und zückt Gelb.

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

90.: Boipelo Mashigo trifft den Pfosten. Der 17-jährige legt sich am 16er den Ball auf seinen starken linken Fuß, zieht ab, aber der Ball springt genau gegen den Pfosten.

88.: Lange ist nicht mehr zu spielen. Halle lässt weiterhin kaum etwas zu, sodass die Führung auch weiterhin in Ordnung geht. Die individuelle Klasse durch Boyd war heute auf jeden Fall dann ein entscheidender Faktor.

86.: Die Defensive wird bei den Gastgebern noch einmal gestärkt. Vollert soll dabei helfen, die Führung über die Zeit zu retten.

84.: Also so langsam müsste Haching die Brechstange herausholen. Mit Dominik Stroh-Engel hätten sie auf jeden Fall jemanden, der die Bälle festmachen könnte.

82.: Jetzt ist ordentlich Hektik in der Partie. Von Außen wird weiterhin ziemlich lautstark angefeuert.

80.: Gelbe Karte für Antonios Papadopoulos (Hallescher FC)! Papadopoulos geht kompromisslos in der Zweikampf. Das war eine Spur zu hart und wird folgerichtig mit der Gelben Karte bestraft.

79.: Doppeltorschütze Boyd verlässt den Rasen, Janek Sternberg ist nun dafür dabei.

Hallescher FC vs. Unterhaching: Göttlicher mit dem Anschlusstreffer

78.: TOOOOOOR FÜR Unterhaching! Da ist der Anschlusstreffer von Felix Göttlicher! Per Kopf erzielt er den Treffer, der allerdings Sekundenbruchteile später von Schiedsrichter zurückgenommen wird. Dombrowka soll anscheinend im Kopfballduell vorher seinen Gegenspieler Papadopoulos gefoult haben. Der wurde aber eher vom eigenen Mitspieler am Hinterkopf getroffen. Aus diesem Grund kann man wohl von einer Fehlentscheidung sprechen. Das hätte der Anschlusstreffer sein müssen.

76.: Die Gastgeber machen das sehr geschickt. Sie verteidigen sehr hoch und lassen sich kaum hinten rein drücken. Ab und zu sorgen sie für Entlastung und nehmen damit wichtige Zeit von der Uhr.

74.: Drei Siege in Folge konnte Coach Florian Schnorrenberg beim Halleschen FC bisher noch nicht feiern. Jetzt ist er sehr nah dran.

72.: So richtig schafft es Unterhaching weiterhin nicht, für Gefahr zu sorgen. Die Gäste haben mehr Spielanteile, aber darauf können sich nichts machen. Halle steht sicher und wird sicher versuchen, über einen gut zu Ende gespielten Konter, den Sieg klar zu machen.

70.: Gut 20 Minuten stehen noch auf der Stadionuhr. Nachdem es nun einige Wechel gab, kann man jetzt darauf gespannt sein, wer mit mehr Power die englische Woche bestreiten kann.

66.: Für Luca Marseiler geht es nach dem harten Einsteigen von Vucur nicht weiter. Er wird weiterhin am Oberschenkel behandelt und da geht nichts mehr.

62.: Stipe Vucur geht heftig gegen den heranstürmenden Luca Marseiler rein. Er lässt seinen Gegner sozusagen über die Klinge springen und das war recht hart. Marseiler muss erst einmal behandelt werden, während der Schiedsrichter Vu?ur die Gelbe Karte zeigt.

59.: Arie van Lent wird gleich sicher versuchen, weitere Akzente von der Seitenlinie einzuwechseln. Da muss jetzt etwas passieren. Im Augenblick fehlt einfach die Idee und die Konsequenz.

56.: Jetzt muss sich Haching was überlegen. Aktuell deutet viel daraufhin, dass Halle die Punkte mitnehmen kann. Sie sind jetzt nicht drückend überlegen, aber durch Boyd einfach effizient.

Hallescher FC vs. Unterhaching: Boyd mit Doppelpack

53.: Toooooorrrrr!!! HALLESCHER FC - SpVgg Unterhaching 2:0 - Torschütze: Terrence Boyd. Das ist das achte Saisontor von Terrence Boyd. Aus der eigenen Hälfte schlägt Derstroff eher einen Befreiungsschlag, den sich Boyd allerdings zu nutzen macht. Der startet aus der eigenen Spielhälfte, gewinnt das Sprintduell gegen die Hachinger Abwehrspiele und schießt den Ball knallhart und platziert in die lange Ecke. Das war eine super Einzelleistung vom Halle-Stürmer.

50.: Halle versucht auch in der zweiten Halbzeit die Aufbaubemühungen von Unterhaching mit frühem Pressing zu stören. Das gelingt sehr gut, sodass den Gästen oft nur der Befreiungsschlag bleibt.

48.: Boipelo Mashigo, der aus Südafrika stammt, hat auch direkt den Ausgleich auf dem Schlappen. Aus gut zehn Metern zielt er allerdings knapp am Tor vorbei. Das ist aber nicht schlimm, denn der Ball war vorher schon im Toraus, bevor er auf Mashigo zurück gelegt wurde.

46.: Mit 17 Jahren zählt Mashigo zu den jüngsten Spielern der aktuellen 3. Liga. In seinen bisherigen Einsätzen, konnte er für Wirbel sorgen. Das erhofft sich Arie van Lent erneut.

46.: In Halle rollt der Ball wieder.

46.: Unterhaching wechselt. Für Niclas Anspach kommt Boipelo Mashigo.

Halbzeit: In einer Partie auf Augenhöhe, sind es die heimischen Jungs aus Halle, die nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Goalgetter Terrence Boyd in Führung gehen. Auf beiden Seiten haben die Teams die Chance, sich durch Offensivaktionen zu belohnen, aber am Ende fehlt es dann doch oftmals an der letzten Konsequenz im 16er. So ist hier weiterhin alles offen mit leichten Vorteilen für die Gastgeber.

45.: Ende der 1. Halbzeit.

44.: Gelbe Karte für Patrick Hasenhüttl (SpVgg Unterhaching) Hasenhüttl regt sich über die Gelbe Karte von seinem Mannschaftskollegen Grauschopf ein Stück zu viel auf und bewegt sich aktiv in Richtung Linienrichter. Das bestraft der bis dahin sehr souveräne Schiedsrichter.

44.: Gelbe Karte für Paul Grauschopf (SpVgg Unterhaching) Grauschopf steigt von der Seite hart ein. Er spielt zwar als Erstes den Ball, aber das Tackling war schon recht hart. Die Entscheidung des Schiedsrichters ist daher hart, aber im Sinne der Gesundheit der Spieler, nachvollziehbar.

Hallescher FC vs. Unterhaching: Boyd bringt HFC in Führung

43.: Die Gäste aus dem Süden der Republik versuchen vor dem Pausentee noch einmal für Schwung zu sorgen. Gelingt ihnen noch der Ausgleich?

41.: Lindenhahn steht nach einem Luftloch von Göttlicher auf einmal Frei vor Mantl. Seinen Abschluss blockt Mantl aber gekonnt mit der Brust ab.

40.: Unterhaching übernimmt nun etwas aktiver die Kontrolle zu übernehmen. Gerad eüber die rechte Seite versuchen die Gäste nun ihre Angriffe aufzuziehen.

38.: Paul Grauschopf schafft um ein Haar die direkte Antwort. Nach einem Eckball kommt der Haching-Spieler völlig frei zum Kopfball und schafft es irgendwie, den Ball am Pfosten vorbei zu köpfen. Das sah schon nach dem sicheren Ausgleich aus.

36.: Mit der ersten wirklich Torchance, geht Halle in Führung. Mit einem Sieg heute, könnten man den dritten Dreier in Folge feiern. Was für eine Serie, nachdem es gerade zu Beginn der Saison nicht optimal lief.

35.: Toooooorrrrr!!! HALLESCHER FC - SpVgg Unterhaching 1:0 - Torschütze: Terrence Boyd. Der Knoten ist gegen Köln geplatzt. Heute macht Boyd genau dort weiter, wo er aufgehört hat. Nach einer langen Hereingabe von Lukas Boeder steht es ziemlich Frei am Fünfmeter-Raum und köpft problemlos ein.

33.: Es ist wirklich auffällig, dass bis zum 16er, die Aktionen teilweise wirklich gut ausgespielt werden. Diese Versuchen wurden zuletzt zwar weniger, aber trotzdem gibt es immer mal wieder Torgefahr, ohne das wirklich ein Goalie eingreifen müsste.

31.: Nach dieser einen gefährlichen Situation besinnen sich beide Mannschaften wieder etwas mehr auf die Defensivarbeit. Aktuell passiert nicht viel auf dem Feld.

28.: Luca Marseiler setzt sich sehr gut durch und kommt in eine supe Abschlussposition zentral vor dem 16er. Sein Versuch wird allerdings zum Luftloch und im Gegenstoß ist es Antonios Papadopoulos, der per Kopfball den Ball in Richtung Tor bekommt. Da fehlte allerdings ein bisschen Druck und Genauigkeit. So bleibt es weiterhin dabei, dass die Torhüter keine großen Herausforderungen gestellt bekommen.

26.: Eine wirklich Tendenz kann man nicht erkennen. Weiterhin agieren beide Mannschaften teilweise etwas überhastet, wodurch kaum ein Spielrhythmus aufkommt.

Hallescher FC vs. Unterhaching: Hektische Anfangsphase

24.: Das Duell bleibt recht hektisch und laufintensiv. Aktuell kann sich Unterhaching ein wenig mehr Spielanteile sichern. Profit wurde daraus allerdings noch nicht gezogen.

21.: Im Februar dieses Jahres trafen sich die beiden Teams schon ein hier in Halle. Das Match zählte noch für die zurückliegende Saison, aber das Ergebnis mit 5:3 für Haching war spektakulär. Dominik Stroh-Engel war damals vierfacher Torschütze. Drei Tore erzielte er für sein Team und ein Eigentor.

19.: Bis zum 16er sieht das Match sehr ansehnlich aus. Dann fehlt es aber an der letzten Qualität und der letzte Pass vor dem Abschluss wird zu schwach gespielt.

17.: Antonios Papadopoulos spielt einen wunderschönen langen Ball auf Toni Lindenhahn. Seine Hereingabe landes allerdings in den Armen von Nico Mantl. Das bestand keine Gefahr für das Tor der Hausherren.

15.: Wenn Haching einen vernünftigen Spielaufbau hinbekommen, dann sieht man, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Das sieht schon sehr flüssig aus, wie es dann nach vorne geht.

13.: Beide Teams sind im Pressing sehr aufmerksam und dadurch gibt es kaum einen geordenten Spielaufbau. Es wird spannend zu beobachten sein, wann sich das Duell etwas beruhigt.

11.: Noch gab es zwar keine große Torchance, aber lange dürfte es nicht mehr dauern. Das Tempo und die Spiellaune ist beiden Mannschaften anzumerken.

9.: Patrick Hasenhüttl legt per Kopf auf Dominik Stroh-Engel ab. Der 35-jährige ist frei durch, aber wird wegen Abseits direkt zurück gepfiffen. Das war aber eine knappe Nummer.

8.: Von Außen wird weiterhin ordentlich Feuer gegeben. Beide Teams werden in jeder Situation lautstark angefeuert. Das ist ohne Zuschauer im Stadion sehr gut zu hören und zu verstehen.

6.: Goalgetter Terrence Boyd bekommt einen Ball in den Lauf gelegt. Per Direktabnahme aus rund zehn Metern bleibt Boyd noch am Fuß von Mantl hängen.

5.: Halle hat sich anscheinend vorgenommen, heute extrem zu pressen. Schon rund um den 16er der Hachinger, laufen die Gastgeber mit vier Spielern an.

3.: Noch ist nicht viel passiert, aber jetzt schon wird deutlich, dass es ein lautes Spiel wird. Die Stimmen der Spieler und Trainer sind sehr gut zu hören und beide Teams sind von Beginn an sehr engagiert dabei.

1.: Der Ball rollt in Halle.

Vor Beginn:

Für diese Startformation hat sich Halle-Coach Florian Schnorrenberg entschieden: Müller - Boeder, Vucur, Reddemann, Landsgraf - Derstroff, Papadopoulos, Lindenhahn, Guttau - Nietfeld, Boyd.

Vor Beginn:

Mit folgender Aufstellung geht Unterhaching das Auswärtsspiel an: Mantl - Schwabl, Göttlicher, Müller, Dombrowka - Stierlin, Grauschopf - Anspach, Marseiler - Stroh-Engel, Hasenhüttl.

Vor Beginn:

Nach fünf Niederlagen aus sechs Spielen konnten sich die Hachinger am Wochenende etwas Luft verschaffen. Im Sportpark wurde etwas überraschend Mit-Favorit Wehen Wiesbaden nach Rückstand noch mit 2:1 geschlagen. Dominik Stroh-Engel und Lukas Marseiler bogen die Partie für die Vorstädter noch um.

Vor Beginn:

Zuletzt gelangen dem HFC zwei Siege in Folge, beide zu Null. Gegen Viktoria Köln war es Terrence Boyd, der beide Tore erzielte, beim 1:0 beim KFC Uerdingen war Michael Eberwein mit dem goldenen Tor zur Stelle. Seit fünf Spielen haben die Hallenser damit nicht mehr verloren.

Vor Beginn:

Die Gastgeber befinden sich in einer ausgezeichneten Verfassung. Nach einem schwachen Saisonstart rangiert der HFC schon wieder auf Rang zehn und könnte mit einem weiteren Erfolg sogar wieder an den Aufstiegsrängen schnuppern. Bei den Gästen richtet sich der Blick dagegen eher in den Keller.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Nachholspiel der Dritten Liga zwischen dem Halleschen FC und der SpVgg Unterhaching.

Hallescher FC gegen Unterhaching heute live im TV und Livestream

Da nur am Samstag einige Spiele der 3. Liga im Free-TV gezeigt werden dürfen, wird das Duell zwischen Halle und Unterhaching live und exklusiv bei Magenta Sport übertragen. Bewegte Bilder gibt es ab 18.45 Uhr aus dem Erdgas-Sportpark in Halle an der Saale.

Kunden der Telekom können im ersten Jahr die Dritte Liga gratis sehen, im Anschluss kostet ein Abo auch nur 4,83 Euro monatlich. Wer kein Telekom-Kunde ist, kann zwischen einem Monats- (16,53 Euro im Monat) oder einem Jahres-Abo (9,70 Euro im Monat) wählen.

3. Liga: Die Tabelle nach dem 13. Spieltag

Halle hat sich nach zwei Siegen am Stück im Mittelfeld etabliert, mit einem Sieg könnte es sogar bis auf Platz vier gehen. Unterhaching hat fünf Punkte weniger auf dem Konto und steht gerade so über der Abstiegszone. Allerdings haben die Vorstädter auch nach diesem Nachholspiel noch eine weitere Partie in der Hinterhand.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.1. FC Saarbrücken1324:141025
2.SG Dynamo Dresden1319:11825
3.FC Ingolstadt1318:15323
4.1860 München1324:15920
5.SC Verl1121:12920
6.FC Hansa Rostock1219:13620
7.SV Wehen Wiesbaden1321:18319
8.Türkgücü München1120:16418
9.FC Viktoria Köln1317:21-418
10.Hallescher FC1215:19-418
11.Waldhof Mannheim1121:17415
12.KFC Uerdingen 051311:15-415
13.VfB Lübeck1216:17-114
14.1. FC Kaiserslautern1312:15-314
15.SpVgg Unterhaching1111:16-513
16.FSV Zwickau1212:15-312
17.Bayern München II1216:21-512
18.Magdeburg1312:20-812
19.MSV Duisburg1312:24-1210
20.SV Meppen1011:18-79
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung