Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: MSV Duisburg gegen Viktoria Köln zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Duisburg will heute auch gegen Köln wieder jubeln.
© imago images / Sven Simon

Im Montagsspiel des 9. Spieltags in der 3. Liga war Viktoria Köln beim MSV Duisburg zu Gast. Am Ende setzten sich die Gäste mit 3:1 (1:1) durch, unter anderem trafen Bunaku und Risse für die Viktoria. Hier gibt's das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

3. Liga: MSV Duisburg gegen Viktoria Köln im Liveticker: 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Moritz Stoppelkamp (22.), 1:1 Timmy Thiele (34.), 1:2 Albert Bunjaku (52., Elfmeter), 1:3 Marcel Risse (77.)

90.+3: Spielende

90.: Klefischs Rechtsschuss aus dem Zentrum und 19 Metern geht flach links vorbei. Etwa ein Meter hat gefehlt.

90.: Duisburg versucht es nochmal, doch das Zuspiel von der Grundlinie links wird am Fünfer abgefangen. Den Gegenangriff hält Weinkauf, auf den sich die Duisburger Hintermannschaft verlassen kann.

88.: Bittere Minuten für die Hausherren, die den zahlreichen Pässen der Kölner hinterherlaufen.

85.: Holzweiler geht das nächste Mal über rechts nach vorne, sein Steckpass auf Seaton aus zwanzig Metern ist aber etwas zu steil und rollt zum Keeper.

84.: Auswechslung bei MSV Duisburg: Moritz Stoppelkamp, Einwechslung bei MSV Duisburg: Darius Ghindovean

83.: Die Gäste haben nun ganz viel Platz. Holzweiler macht rechts ein super Spiel, dieses Mal bedient er Lorch, der aus über zwanzig Metern abzieht. Der Schuss ins linke Eck ist aber zu locker, Weinkauf wehrt nach außen ab.

80.: Pavel Dotchev ist wegen des Wechsels fuchsteufelswild. Stoppelkamp macht sich gerade zum Freistoß bereit, er möchte den Wechsel daher noch um eine Aktion verschieben. Der Schiedsrichter hat aber schon zum Wechsel gepfiffen, sodass der Wechsel sofort ausgeführt werden soll. Sein Ruf 'Nicht jetzt, wir brauchen ihn jetzt noch!' wird einfach ignoriert.

80.: Auswechslung bei Viktoria Köln: Timmy Thiele, Einwechslung bei Viktoria Köln: Enes Tubluk

77.: Überzahl und 1:3! Wenig deutet darauf hin, dass die Duisburger noch etwas mitnehmen können, zumal die Kölner schon wieder vorne sind.

77.: Tooor für Viktoria Köln, 1:3 durch Marcel Risse. Risse hämmert die Kugel unter die Latte! Nach einer schnellen Verlagerung spielt Thiele nach rechts auf Holzweiler, der am rechten Sechzehnereck nach vorne durchsteckt. Risse ist eingestartet und zimmert vom rechten Fünfereck den Ball kompromisslos im kurzen Eck unter die Querstange. Besser kann man den Angriff nicht spielen!

75.: Was für eine Szene! Weinkauf ist aufmerksam und ist zwanzig Meter vor seinem kasten rechts kurz vor dem Stürmer am Steckpass. Sein langer Schlag wird auf der anderen Seite gefährlich. Durch eine gegenläufige Bewegung geht Kamavuaka rechts in die Box.

73.: Rechts in der Box steckt ein Kölner auf Thiele durch, der aus sieben Metern abzieht. Der Rechtsschuss ist etwas zu unplatziert, sodass Weinkauf abwehren kann.

72.: Auswechslung bei MSV Duisburg: Maximilian Jansen, Einwechslung bei MSV Duisburg: Ahmet Engin

72.: Gelbe Karte für Marcel Risse (Viktoria Köln)

70.: Seit langer Zeit mal wieder ein Abschluss für die Gastgeber. Stoppelkamp wird im Zentrum bedient. Er wird aber von mehreren Verteidigern umringt, sodass sein Linksschuss aus 19 Metern unter Druck drüber geht.

69.: Dotchev nimmt den gerade ermahnten Bunjaku sicherheitshalber raus.

69.: Auswechslung bei Viktoria Köln: Albert Bunjaku, Einwechslung bei Viktoria Köln: Michael Seaton

66.: Auf der anderen Seite werden die Wege für den MSV immer länger. Sie verteidigen kompakt, nach vorne ist es dann aber ein weiter Weg.

64.: Risses Hereingabe von links ist zu ungenau. Die Domstädter müssen ihre Chancen jetzt nur noch sauber ausspielen.

62.: Auswechslung bei MSV Duisburg: Maximilian Sauer, Einwechslung bei MSV Duisburg: Niko Bretschneider

62.: Bunjaku kommt im Zweikampf zu spät und trifft den Gegenspieler. Das Foul reicht aber nicht für seine zweite Gelbe aus.

59.: Gelb-Rote Karte für Lukas Scepanik (MSV Duisburg)

57.: Rechts in der Box hat Gottschling zu viel Platz, doch er scheitert mit seinem Rechtsschuss am Keeper. Der Abpraller landet bei Risse, der aus dem Rückraum scheitert.

52.: Tooor für Viktoria Köln, 1:2 durch Albert Bunjaku Der Gefoulte verwandelt selbst! Bunjaku setzt die Kugel flach ins rechte Eck, Weinkauf war auf dem Weg auf die andere Seite.

51.: Elfmeter für Viktoria! Thiele steckt links vom Flügel wunderbar nach vorne. Bunjaku hat die bessere Position und wird etwas langsamer, sodass er einen Kontakt von Fleckstein abbekommt. Er geht zu Boden und bekommt den Strafstoß.

50.: Es geht weiter wild von links nach rechts und rechts nach links.

50.: Gelbe Karte für Albert Bunjaku (Viktoria Köln)

47.: Lauter Jubel in der Duisburger Hintermannschaft. Nachdem sich Holzweiler rechts durchsetzt, legt Riss perfekt nach links raus. Dort gibt es ganz viel Platz, von der Grundlinie wird scharf auf den langen Pfosten gegeben. Bunjaku verspringt das Zuspiel, allerdings genau vor die Füße von Risse. Aus 6 Metern zieht er mit rechts ab, Kamavuaka wirft sich aber gerade noch so dazwischen.

46.: Personell geht es weiter unverändert.

46.: Anpfiff 2. Halbzeit

Zur Halbzeit: Unentschieden zwischen Duisburg und Köln

Halbzeitfazit: Mit 1:1 geht es in die Kabinen. In einem chancenreichen Duell ging der MSV durch den besten Spieler auf dem Rasen in Führung. Stoppelkamp setzte sich im Strafraum kunstvoll durch, hatte aber auch viel zu viel Raum. Das zieht sich durch die gesamte Halbzeit, ist auf der anderen Seite aber nicht viel besser. Durch einen perfekten Kopfball erzielte Thiele so nur zehn Minuten später den Ausgleich. Insgesamt verlieren die Hausherren die Kugel zu schnell, den Domstädtern gelingt die Kontrolle deutlich besser. Weil es hinten aber häufig sehr luftig zugeht gibt es trotzdem viele Chancen. Falls das nicht verbessert wird, dürfen wir uns auf weitere Treffer freuen.

45.+1: Ende 1. Halbzeit

44.: Selten sieht man eine so positive Zweikampfquote von Angreifern wie im Kölner Strafraum. Die Stürmer der Zebras haben immer die bessere Position.

43.: Gelbe Karte für Lukas Scepanik (MSV Duisburg)

41.: Aber auch ihre Abwehr hat zahlreiche Lücken! Ohne Gegenwehr kann vom Sechzehner auf Stoppelkamp im Rückraum abgelegt werden. Der auffälligste Duisburger hat um sich keinen Gegner. Mit rechts setzt er aus 18 Metern halbrechts zum Schlenzer an, verfehlt mit dem rechten Innenrist aber um wenige Zentimeter rechts.

40.: Die Kölner sind am Drücker! Rechts wird Gottschling hinter die Abwehr geschickt, der flache Flankenversuch von der Grundlinie aber geblockt.

38.: Stoppelkamp brauch eine kurze Pause. Er hatte sich im Rasen verhäddert, kann aber weitermachen.

36.: Beim MSV ist der Ball einfach viel zu schnell weg! Sie waren zuletzt zwar durch Standards etwas mehr am Drücker, auch in ihrem Verteidigungsdrittel ist es aber immer wieder sehr luftig.

34.: Tooor für Viktoria Köln, 1:1 durch Timmy Thiele. Der schnelle Ausgleich! Bunjaku bekommt das Leder von rechts und legt aus dem Halbraum nach links. Mit dem ersten Kontakt schlägt Handle links aus 16 Metern auf den Elfmeterpunkt, wo Thiele hochsteigt. Perfekt drückt er den Versuch rechts neben den Pfosten, sodass Weinkauf keine Chance hat.

33.: Die Hausherren versuchen das Spiel etwas zu beruhigen. Durch die vielen Ballbesitzwechsel wirkt das Match bislang sehr hektisch. Nach wenigen Pässen durch die Abwehr wird aber gleich wieder nach vorne geschlagen.

31.: Die Hälfte seiner Ballkontakte sammelt der Wiedergenesene gefühlt per Standard. Zwei Eckstöße segeln gefährlich in die Mitte, beim zweiten Mal von rechts ist Vermeij nur den Bruchteil einer Sekunde zu spät dran. Aus fünf Metern wäre es sonst brandgefährlich geworden.

29.: Stoppelkamp darf den nächsten Freistoß in die Mitte schlagen, dieses Mal kann am langen Pfosten aber geklärt werden.

27.: Risse tritt halblinks aus 22 Metern zum Freistoß an. Der vom FC ausgeliehene Mittelfeldmann trifft aber halbhoch nur die Mauer.

24.: Fast direkt danach hat Thiede frei vorm Keeper die Riesen-Chance! Er scheitert aber aus neun Metern von rechts flach an Leo Weinkauf.

22.: Tooor für MSV Duisburg, 1:0 durch Moritz Stoppelkamp Was für ein Tor! Budimbu hat am rechten Flügel Platz und legt in den Rückraum zurück. Das flache Zuspiel legt Stoppelkamp aus 14 Metern per Drehung mit der rechten Hacke hinter sich nach vorne. Weil die traumhafte Mitnahme etwas zu weit nach vorne geht, kommt Vermeij dran, der mit Gegenspieler und Tor im Rücken aus fünf Metern nach links ablegt. Aus fünf Metern rechts schiebt der durchgelaufene Stopppelkamp flach links ein.

20.: Stoppelkamp meldet sich eindrucksvoll zurück. Hajrovic lässt ein paar Angreifer aussteigen, spielt dann aber den Pass zum Gegner. Schnell wird hoch in die endstandene Lücke gelegt, wo der Duisburger Kapitän mit der Brust abtropfen lässt und den Volley mit rechts nimmt.

18.: Vom linken Flügel bringt Stoppelkamp den nächsten Standard vor den Kasten. Die Hereingabe hat Schnitt zum Tor, kann aber von Mielitz am langen Pfosten ohne Druck gefangen werden.

15.: Risse spielt links in der eigenen Hälfte einen perfekten Volley-Pass auf den linken Flügel. Thiele ist allein auf weitem Flur und dringt über links in die Box ein. Er legt sich das Leder einmal zu oft vor, sodass der Winkel aus sieben Metern zu spitz wird. Weinkauf kann den flachen Versuch am rechten Fünfereck mit dem Fuß abwehren.

13.: Inzwischen ist es eine ausgeglichene Partie, in der beide noch darauf bedacht sind, über die eigene Abwehr Ballsicherheit zu gewinnen. Sobald es nach vorne geht, wird es noch immer ungenau.

11.: Auswechslung bei Viktoria Köln: Moritz Fritz, Einwechslung bei Viktoria Köln: Jeremias Lorch

10.: Der Viktorianer muss vom Feld, immerhin gibt es einen Freistoß für sein Team, da er mit der Stirn vor seinem Gegner an der Kugel war. 30 Meter vor dem Tor wird auf Risse abgelegt, der von dort schon ein Tor des Jahres erzielt hat. Dieses Mal probiert es der Ex-FCler flach ins linke Eck. Der Versuch kann aber im linken Eck entschärft werden.

8.: Im Mittelfeld stoßen Fritz und Kamavuaka bei einem Kopfballduell zusammen, der Kölner bleibt liegen und blutet stark an der Stirn.

7.: Viktoria ist noch nicht in der Partie angekommen und verliert die Kugel im Mittelfeld viel zu schnell.

4.: Was für ein Fehler! Der Viktoria-Verteidiger möchte hoch nach vorne schlagen, kurz vorm Strafraum blockt Stoppelkamp den zu flachen Versuch aber mit dem Kopf. Er steht plötzlich frei vorm Tor, schließt aus 17 Metern aber zu unplatziert ab.

4.: Gelbe Karte für Simon Handle (Viktoria Köln)

3.: Gleich wird es gefährlich! Aus dem rechten Halbfeld flankt Stoppelkamp auf den langen Pfosten, drei Meter vor der Grundlinie wird von Kamavuaka in die Mitte gelegt. Aus sechs Metern zieht Fleckstein ab, aber der Schuss im Zentrum kann gerade noch geblockt werden.

1.: Die Kölner stoßen in rot an, Duisburg läuft wie gewohnt in Blau-Weiß auf.

1.: Spielbeginn.

3. Liga: MSV Duisburg gegen Viktoria Köln heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn: Die Spieler kommen ins leere Stadion, gleich geht es los.

Vor Beginn: Dotchev sagte angesprochen auf die Verletzung von Wunderlich: 'Wir haben mit Risse einen zusätzlichen erfahrenen Spieler reingenommen.' Insgesamt müsse man die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen. Weil er nicht wusste wie die Gegner nach den Sperren auflaufen würden, schickt er sein Team mit einem 4-4-2 auf den Rasen, dass er als 'Basic' bezeichnet. Damit sei man auf alle Möglichkeiten vorbereitet. Risse steht erst zum zweiten Mal in der Startelf.

Vor Beginn: Einen Heimsieg gab es dieser Saison für die Duisburger noch nicht.

Vor Beginn: An das letzte Aufeinandertreffen erinnern sich die heutigen Gastgeber nur ungern: Am 35. Spieltag der abgelaufenen Saison hätte man einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen können, das Spiel endete jedoch mit 0:1. Am Ende stieg der MSV bekanntlich nicht auf, da man im Schluss-Spurt fast keinen Zähler mehr holte.

Vor Beginn: Auch daher muss Torsten Lieberknecht auf vier Positionen umstellen. Neben den gesperrten fallen Krempicki und Karweina raus, für sie beginnen Volkmer, Ademi, Budimbu und der genesene Stoppelkamp. Der Kapitän kommt nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber das erste Mal von Beginn an zum Einsatz. Gegen den FCS reichte es immerhin schon für eine halbe Stunde.

Vor Beginn: Nachdem die Duisburger am letzten Samstag den TSV 1860 München schlagen konnten, mussten sie am Mittwoch das Nachholspiel gegen den FC Saarbrücken bestreiten. Gegen den Spitzenreiter unterlagen die Zebras nach einer zwischenzeitlichen Aufholjagd durch einen Last-Minute-Treffer mit 2:3. Zudem gab es im Anschluss noch einen Platzverweis für Schmidt wegen Meckerns nachdem zuvor schon Sicker mit glatt Rot vom Feld gestellt wurde.

Vor Beginn: Daher überrascht es wenig, dass Pavel Dotchev trotz der zehntägigen Pause mehrfach rotiert. In der Anfangsformation gibt es vier Veränderungen: Risse, Holzweiler und Gottschling dürfen an Stelle von Cueto, Wunderlich und Klingenburg beginnen. Vereins-Aushängeschild Wunderlich fällt mit einer Muskelverletzung aus, auch die anderen beiden haben es nicht in den Kader geschafft.

Vor Beginn: Bei den Kölnern waren die ersten Begegnungen hingegen vielversprechend, aus den ersten sechs Partien holten sie 13 Zähler. Zuletzt musste man sich aber zweimal geschlagen geben: Zuletzt zuhause mit 0:2 gegen Lübeck und davor 5:1 in Rostock.

Vor Beginn: Betrachtet man die Tordifferenz der beiden Klubs, findet man keinen Unterschied. Beide haben zwei Treffer mehr kassiert als sie geschossen haben. Die Viktoria steht damit jedoch auf dem achten Rang, während der MSV nur ganz knapp vor den Abstiegsrängen liegt. Ein Grund dafür ist sicherlich das ausstehende Nachholspiel der Duisburger, allerdings kann man auch so nicht mit dem Start in die Spielzeit zufrieden sein.

Duisburg gegen Viktoria Köln im Liveticker: Die Aufstellungen

  • Duisburg: Weinkauf - Sauer, Volkmer, Fleckstein, Scepanik - M. Jansen - Stoppelkamp, Kamavuaka, Budimbu - Vermeij, Ademi

  • Köln: Mielitz - Gottschling, Hajrovic, Holthaus, Handle - Risse, Fritz, Klefisch, Holzweiler - Thiele, Bunjaku

3. Liga: MSV Duisburg gegen Viktoria Köln heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn:

Sucht man nach dem letzten Auswärtssieg der Kölner in Duisburg, muss man bis ins Jahr 1962 zurückgehen, damals gelang dies unter Trainerlegende Hennes Weisweiler in der Oberliga West. Das letzte Aufeinandertreffen liegt allerdings bereits über 30 Jahre zurück, zwischen 1986 und 1989 traten die beiden Teams in der Oberliga Nordrhein gegeneinander an.

Vor Beginn:

Auch die Kölner hatten sich vor der Saison große Ziele gesetzt und mit mehreren Transfers für Aufsehen gesorgt. Nach gutem Start setzte es zuletzt bittere Niederlagen gegen Rostock sowie Aufsteiger Lübeck. Trainer Pavel Dotchev machte eine fehlende "geistige Frische" bei seiner Mannschaft aus nach zwei englischen Wochen. "Jetzt haben wir die Zeit, uns auf den nächsten Gegner einzustellen".

Vor Beginn:

Insbesondere beim MSV Duisburg läuft es noch nicht wie gewünscht: Die Zebras spielten in der Vorsaison lange um den Aufstieg mit, stehen nun aber erst bei acht Punkten in sieben Partien. Der MSV wartet immer noch auf den ersten Heimsieg der Spielzeit: "Jetzt wollen wir es besser machen und das Spiel gewinnen. Für die Fans, die zu Hause sind. Sie sind trotzdem da", erklärte Trainer Torsten Lieberknecht.

Vor Beginn:

Schauplatz ist die Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Mit der Spielleitung wurde Eric Müller aus Bremen betraut, der von Simon Rott und Yannick Rath assistiert wird.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zur Partie MSV Duisburg gegen Viktoria Köln. Ab 19 Uhr wird heute Abend der 9. Spieltag in der 3. Liga abgeschlossen.

3. Liga: MSV Duisburg gegen Viktoria Köln heute live im TV und Livestream

Eine Übertragung der Begegnung Duisburg vs. Köln im frei empfangbaren Fernsehen gibt es nicht, stattdessen zeigt Magenta Sport alle Spiele der 3. Liga live und in voller Länge. Lediglich ausgewählte Samstagsspiele werden von den Dritten Programmen übertragen.

Los geht es mit der Vorberichterstattung auf Magenta Sport um 18.45 Uhr, ab dann begleiten Euch Moderator Cedric Pick und Kommentator Christian Straßburger durch die Partie. Neben der TV-Übertragung bietet der Sportanbieter der Telekom seinen Abonnenten einen Livestream an.

3. Liga: Die Tabelle vor dem Montagsspiel am 9. Spieltag

Die Duisburger stehen nur knapp vor den Abstiegsplätzen, dürfen allerdings auch noch ein Nachholspiel absolvieren. Viktoria könnte im Falle eines Sieges bis auf Platz vier springen.

PlatzTeamSpieleToreDifferenzPunkte
1.1. FC Saarbrücken917:9819
2.1860 München920:101017
3.FC Ingolstadt913:8517
4.FC Hansa Rostock814:8615
5.SC Verl713:8513
6.Türkgücü München815:12313
7.SG Dynamo Dresden99:9013
8.FC Viktoria Köln811:13-213
9.Bayern München II915:13212
10.SV Wehen Wiesbaden913:12112
11.KFC Uerdingen 0597:11-411
12.Waldhof Mannheim815:14110
13.FSV Zwickau810:10010
14.SpVgg Unterhaching76:8-29
15.Hallescher FC710:17-79
16.MSV Duisburg78:10-28
17.VfB Lübeck911:15-48
18.1. FC Kaiserslautern98:12-48
19.Magdeburg99:17-87
20.SV Meppen89:17-86
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung