-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Chaos beim KFC Uerdingen: Kevin Großkreutz fristlos entlassen - sieben weitere Spieler klagen

Von SPOX
Kevin Großkreutz wechselte 2018 zum KFC Uerdingen.

Der KFC Uerdingen hat Kevin Großkreutz übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Donnerstag fristlos gekündigt. Eine Begründung soll dem Weltmeister von 2014 nicht mitgeteilt worden sein.

Großkreutz hatte aufgrund ausbleibender Gehaltszahlungen gegen den KFC geklagt. Der zuständige Richter am Arbeitsgericht Krefeld, David Hagen, forderte eine Einigung bis Ende September, ansonsten fälle er ein Urteil.

Der KFC hat Großkreutz nun angeblich fristlos gekündigt, was dieser wohl nicht hinnehmen wird. Eine weitere Klage ist zu erwarten.

Wie liga3-online.de am Freitag berichtet, haben daraufhin sieben weitere Spieler Klage gegen den KFC eingereicht - allesamt ehemalige Profis des Drittligisten. Auf Anfrage erklärte der KFC, dass es "im Nachgang des Sonderspielbetriebs Fragestellungen zum Thema des Vertragsendes" gegeben habe, da sich die Saison aufgrund der Corona-Pandemie bis in den Juli gezogen hatte. Bei einigen Abgängen müssen demnach "Korrekturen" vorgenommen werden.

Der Drittligist sei von den Klägern, bei denen die Vertragsabwicklung offensichtlich nicht reibungslos abgelaufen war, "leider teilweise erst spät darauf aufmerksam gemacht worden".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung