Fussball

Bertram hat Angst vor Ansteckung: "Wir sind nur Marionetten"

SID
Sören Bertram vom 1. FC Magdeburg fürchtet, sich bei einem Drittliga-Spiel mit dem Coronavirus zu infizieren.

Offensivspieler Sören Bertram vom Drittligisten 1. FC Magdeburg sieht den Neustart der Profiligen inmitten der Coronapandemie äußerst kritisch.

"Ich habe Angst davor, mich bei einem Spiel anzustecken. Die Gefahr ist bei vielen Zweikämpfen gegeben", sagte der 28-Jährige der Magdeburger Volksstimme und fügte an: "Wir sind alle im Kopf nicht frei, weil wir nach einer Infektion für den Rest unseres Lebens Lungenprobleme haben könnten."

Die 3. Liga soll nach einem Bericht der ARD-Sportschau am 26. Mai den Spielbetrieb wiederaufnehmen. "Der DFB will unbedingt, dass es weitergeht. Die Spieler werden zu diesem Thema aber überhaupt nicht einbezogen. Wir sind nur Marionetten", sagte der ehemalige Junioren-Nationalspieler.

Bertram befürwortet daher genau wie sein Klub einen Abbruch der Saison. Zudem sei auch die Verletzungsgefahr für die Spieler enorm hoch. "Wir haben acht Wochen nicht richtig trainiert, sollen dann aber innerhalb von fünf Wochen elf Saisonspiele und möglicherweise zwei Landespokalspiele absolvieren. Bei einer solchen Belastung sind Verletzungen vorprogrammiert", sagte er.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung