Cookie-Einstellungen
Fussball

Spielunterbrechung in Großaspach

SID
Die Fans des 1. FC Magdeburg sorgten für eine Spielunterbrechung
© getty

Der Platzsturm von Großaspach verlief am Ende noch glimpflich: Nach sechsminütiger Unterbrechung wurde die Drittligapartie zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem 1. FC Magdeburg (1:0) fortgesetzt und zu Ende gespielt.

"Was nach dem Führungstor passiert ist, war von unseren Fans nicht in Ordnung. Das unsere Fans den Innenraum stürmen, sind Sachen, die nicht sein dürfen", urteilte FCM-Trainer Jens Härtel.

Am Sonntag reagierte das Klubpräsidium mit einem offenen Brief und deutlicher Kritik am Fanverhalten: "Leider müssen wir in Anlehnung der gestrigen Vorkommnisse feststellen, dass einige wenige unserer Fans noch nicht drittligatauglich sind und mittels ihres Verhaltens die aktuellen Ziele unseres Vereins stark gefährden."

Der Tabellenzweite Großaspach kam durch einen verwandelten Foulelfmeter von Michele Rizzi (82.) erst spät zum entscheidenden Treffer, der die tumultartigen Szenen auslöste. Magdeburger Problemfans liefen auf das Spielfeld, es kam sogar zu Handgreiflichkeiten mit Ordnern. Die Magdeburger Spieler, die sehr besonnen reagierten, konnten die Anhänger schließlich besänftigen und beruhigen. Die Partie wurde nach wenigen Minuten fortgesetzt.

Dresden nur Unentschieden im Sachsenderby

Tabellenführer Dynamo Dresden hat derweil auf dem Weg zurück in die Zweitklassigkeit zwei Punkte im Sachsenderby verspielt. Der Ex-Bundesligist musste sich am 17. Spieltag im Duell bei Erzgebirge Aue mit einem 1:1 (1:0) begnügen, führen aber die Tabelle weiterhin souverän mit nunmehr 40 Punkten an. Der Vorsprung von Dynamo reduzierte sich auf zehn Zähler auf den letztjährigen Aufsteiger Großaspach. Preußen Münster (29) rutschte nach dem 0:0 gegen den SV Wehen Wiesbaden auf Rang drei ab.

In Aue brachte Pascal Testroet die Dresdner mit seinem siebten Saisontor (19.) in Führung, bevor Steve Breitkreuz (73.) für die Gastgeber (25) doch noch der Ausgleich gelang. "Das war wirklich ein Topspiel mit zwei Teams, die sehr ausgeglichen waren", resümierte Dresdens Coach Uwe Neuhaus.

Den Punktverlust von Münster nutzte die Reserve des Bundesligisten FSV Mainz 05 (28) mit dem 1:0 (0:0) gegen den Zweitliga-Absteiger VfR Aalen und festigte mit nur einem Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz seinen vierten Rang.

Chemnitz siegt mit 3:1

Der Chemnitzer FC hat am Sonntag zu Hause gegen Fortuna Köln dank einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit mit 3:1 (0:1) gewonnen. Markus Pazurek (22.) traf per Bogenlampe zum Führungstor für die Kölner Südstädter. Marcel Kaffenberger (47.), Tim Danneberg (64.) und Anton Fink (82.) sorgten für die Wende zugunsten der Gastgeber. Mit 23 Punkten baute der CFC den Abstand gegenüber der Fortuna (19) aus.

Im Gastspiel beim Tabellenschlusslicht Werder Bremen II traf Anthony Syhre (48.) beim 1:0 (0:0) für den Fünften VfL Osnabrück, der mit 27 Punkten weiterhin Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen wahrte.

Am Tabellenende bleibt die Lage für Hansa Rostock nach dem 2:3 (1:1) im zweiten Ostduell des Spieltages bei Rot-Weiß Erfurt äußerst kritisch. Hansa und Schlusslicht Bremen weisen jeweils 15 Punkte auf.

Die 3.Liga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung