Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL Osnabrück feuert Trainer Wollitz

Von Marco Heibel
Claus-Dieter Wollitz scheiterte am Wiederaufstieg und wurde nun vor die Tür gesetzt
© getty

Drittligist VfL Osnabrück hat auf die Rücktrittsankündigung seines Trainers und Sportdirektors Claus-Dieter Wollitz reagiert und den 47-Jährigen mit sofortiger Wirkung vor die Tür gesetzt.

Wer den Tabellenvierten im letzten Saisonspiel gegen Alemannia Aachen betreuen wird, möchte der Verein am Dienstag bekannt geben.

In einer Presseerklärung begründete der VfL die sofortige Freistellung des Trainers mit der öffentlichen Bekanntgabe seines bevorstehenden Rücktritts und der geäußerten Kritik an Teilen der Vereinsführung nach dem Spiel bei Arminia Bielefeld am vergangenen Samstag.

"Wir bedauern diesen Schritt, sahen aber angesichts der Umstände keine andere Handlungsmöglichkeit", wird Vereinspräsident Christian Kröger zitiert.

Interimstrainer wird am Dienstag präsentiert

Weiter heißt es, der Verein habe bereits eine Interimslösung gefunden, um die Mannschaft auf das letzte Ligaspiel gegen Alemannia Aachen vorzubereiten. Am Dienstag will der Verein auf einer Pressekonferenz den Interimstrainer vorstellen und die genauen Gründe für die sofortige Trennung von Wollitz erklären.

Der VfL Osnabrück belegt vor dem letzten Spieltag der dritten Liga den vierten Tabellenrang. Der Relegationsplatz, auf dem momentan der 1. FC Heidenheim rangiert, ist einen Punkt entfernt.

Nach der 0:1-Niederlage bei Arminia Bielefeld am vergangenen Samstag hatte Wollitz angekündigt, sein Amt wegen "Veränderungen im Verein", mit denen er sich nicht identifizieren könne, nach der Saison zur Verfügung zu stellen.

Claus-Dieter Wollitz im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung