Cookie-Einstellungen
Fussball

Will denn keiner aufsteigen?

Von Kevin Bublitz/Mark Heinemann
Wolfgang Wolf hat beim OFC Anfang Februar die Nachfolge von Steffen Menze angetreten
© Getty

Für die Aufstiegskandidaten VfL Osnabrück, FC Ingolstadt und Kickers Offenbach gab es an einem erneut von zahlreichen wetterbedingten Absagen gekennzeichneten Spieltag in der 3. Liga Enttäuschungen.

Spitzenreiter Osnabrück kam gegen Schlusslicht Wuppertaler SV nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt nach dem 28. Spieltag mit nunmehr 46 Punkten aber Tabellenführer.

Verfolger lassen auch Zähler

Ingolstadt musste sich im Gastspiel bei Werder Bremen II ebenso mit einem 0:0 zufriedengeben wie Offenbach im Heimspiel gegen Jahn Regensburg.

Als großer Sieger konnte sich Eintracht Braunschweig fühlen, das trotz einer halben Stunde Unterzahl zu einem 1:0 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching kam und mit nunmehr 38 Punkten näher an die Aufstiegszone heranrückte.

Osnabrück vier Spiele ohne Sieg

Niels Hansen (23.) brachte Osnabrück erwartungsgemäß in Führung, doch Karsten Fischer (31.) gelang wenig später bereits der Ausgleich.

Osnabrück ist nun seit vier Spielen ohne Sieg und verbuchte in den letzten sieben Spielen nur ein Erfolgserlebnis. Vier Spiele auf einen Sieg wartet der FC Ingolstadt.

Und Offenbach ist unter Wolfgang Wolf zwar immer noch ungeschlagen, ließ aber gegen Regensburg unter dem neuen Coach erstmals Punkte zu Hause liegen. Jahn-Spieler Stefan Binder sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (72.).

Kumbela schießt Eintracht nach oben

Das Tor des Tages in Braunschweig erzielte Dominick Kumbela (29.).

Klub-Kollege Dennis Brinkmann sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (59.).

Kurz vor dem Schlusspfiff sah dann Haching Manuel Konrad die Ampelkarte (90.+1). Insgesamt wurden am Wochenende fünf Spiele abgesagt.

Der 25. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung