Fussball

Stimmen: "Schöner könnte es nicht sein"

Von SPOX
Die Dortmunder bejubeln ihren Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale

Borussia Dortmund ist glücklich über Arbeitssieg nach Zitter-Stunde. Der FC Schalke 04 hadert nach der 0:3-Klatsche gegen Bayern München mit der verschlafenen Anfangsphase. Der Hamburger SV trauert indes nach der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach wegen der fehlenden Effizienz.

Sportfreunde Lotte - Borussia Dortmund 0:3

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin sehr zufrieden. Der Platz war unglaublich schwer zu bespielen, der Gegner hat es sehr gut gemacht. Es ist gekommen, wie wir es erwartet haben, gerade in den ersten Minuten. Wir wollten uns nicht beeindrucken lassen und seriös spielen, das haben wir geschafft und am Ende verdient gewonnen."

Gonzalo Castro (Borussia Dortmund): "Schöner könnte es nicht sein. Mund abputzen, jetzt das Halbfinale gegen Bayern."

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund) über Bayern-Los: "Das ist nicht die beste Auslosung. Aber wenn man den Pokal gewinnen will, muss man ohnehin irgendwann gegen Bayern gewinnen."

FC Bayern München - FC Schalke 04 3:0

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Das Spiel war gut, wir haben viel Druck nach vorne ausgeübt und mit hohem Druck verteidigt sowie vorne sehr gut attackiert, schon am Anfang. Später haben wir das Resultat verwaltet. Franck Ribery hat seine Sache wirklich gut gemacht, gut gespielt, mit Qualität, ich bin sehr glücklich für ihn."

Robert Lewandowski (Bayern München): "Wir haben in der ersten Halbzeit alles geschafft und offensiv sehr gut gespielt. Schalke konnte nichts machen. Wir wissen, dass ein Tor im Pokal zu wenig sein kann. Deshalb wollten wir auf die nächsten Tore gehen."

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Nach 30 Minuten waren wir 0:3 zurück. Das war natürlich ein Nackenschlag, das hatten wir uns komplett anders vorgestellt. In München gibt es nichts geschenkt. Wir waren in den Zweikämpfen nicht konsequent heute."

... zur Leistung von Max Meyer: "Er ist Nationalspieler und hat einen hohen Anspruch an sich selbst. In der ersten Hälfte hat er sechs Zweikämpfe geführt und einen gewonnen. Die Zahlen sprechen dann für sich. Da brauche ich nichts dazu sagen."

Holger Badstuber (FC Schalke 04): "Es war bescheiden. Wir haben heute definitiv verdient verloren. Mehr gibt es nicht dazu zu sagen."

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): "Es hätte schöner kommen können. Unser Start war auch durch meinen Fehler sehr ungünstig. Nach dem frühen Rückstand sind die Bayern ins Rollen gekommen. Sie waren deutlich überlegen in der ersten Halbzeit und haben dadurch das Spiel auch leider deutlich gewonnen."

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Die Anfangsphase war ein richtiger Schlag ins Gesicht. Die erste Halbzeit war nichts, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und waren in allen Bereichen unterlegen. Das ist einfach die Klasse von Bayern München, man darf sich keinen Fehler erlauben."

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:2

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Ich bin mit der Leistung und der Vorstellung heute zufrieden. Wir haben das Bayern-Spiel weggedrückt. Wir waren nah dran, Gladbach zu packen. Auf diesem Weg müssen wir bleiben, dann punkten wir auch wieder in der Bundesliga."

...über den offenen Brief der HSV-Fans: "Wir haben den Fanbrief unserer Mannschaft vorgelesen. Das war außergewöhnlich. Wir werden weiter jeden Einzelnen brauchen."

Aaron Hunt (Hamburger SV): "Großes Kompliment an die Fans. Gerade nach dem Spiel am vergangenen Samstag haben sie uns heute super supportet. Bis zu den beiden Elfmetern haben wir das Spiel kontrolliert, leider haben wir es anschließend aus der Hand gegeben. Beide Elfmeter waren zu vermeiden. Man muss sich schnell entscheiden, und wir haben uns falsch entschieden. So ist das im Fußball. Vorne waren wir leider nicht kaltschnäuzig genug"

Matthias Ostrzolek (Hamburger SV): "Wir müssen uns sicherlich vorwerfen, dass wir in der ersten Halbzeit nicht in Führung gehen. Man kann aber viel Positives mitnehmen. Wir haben alles reingeworfen und waren auch lange Zeit die bessere Mannschaft. Das haben die Fans auch nach dem Spiel so eingeordnet. Sie haben uns nach Abpfiff aufgemuntert und für Sonntag motiviert. Das ist großartig."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Der HSV war in den ersten 30 Minuten die klar bessere Mannschaft, sie haben uns vor große Probleme gestellt. In der Halbzeit haben wir analysiert und uns gesagt: 'Wenn wir weiter kommen wollen, müssen wir eine Schippe drauflegen.' Wir sind sehr, sehr froh, dass wir hier diese hohe Hürde genommen haben."

...über Lars Stindl: "Er war megapräsent, trifft immer die richtige Entscheidung, hat eine tolle Verfassung."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir sind nicht gut in die Partie reingekommen. Die Hamburger haben schön Druck gemacht und uns an den eigenen Strafraum gedrängt. In der zweiten Halbzeit haben wir die Chancen besser herausgespielt und glücklicherweise auch die Tore gemacht."

Eintracht Frankfurt - Arminia Bielefeld 1:0

Niko Kovac (Trainer Frankfurt)...

...vor dem Spiel zum Comeback von Marco Russ: "Wir freuen uns alle. Er kriegt Einsatzminuten, wenn es nötig sein sollte."

...nach dem Spiel zu Marco Russ: "Wir haben die ganzen Monate mit ihm gehofft und gebangt, und heute sind wir einfach nur glücklich."

...zum Spiel: "Es war nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, aber letztlich bin ich glücklich, dass wir endlich wieder im Halbfinale sind. Dieses Spiel war kein Leckerbissen. Wir hatten nie die Ruhe und Sicherheit, die eigentlich nötig war."

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): "Das war ein sehr emotionaler Moment für mich nach dieser langen und teilweise harten Zeit. Ich hatte den ganzen Tag ein flaues Gefühl im Magen, aber als ich dann an der Linie stand, habe ich es einfach nur genossen, die Aufregung war weg."

Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht Frankfurt) ...

... zum Spiel: "Nach der 1:0-Führung haben wir die Leichtigkeit verloren und uns sehr schwer getan. Es ist natürlich fantastisch, dass Marco Russ wieder auf dem Platz gestanden hat. Diese Dinge müssen wir für die restlichen Spiele und das Halbfinale mitnehmen."

... zum Einzug ins Pokal-Halbfinale: "Das ist eine Bestätigung unserer bisherigen Saison. Im Halbfinale haben wir zuletzt vor zehn Jahren gestanden. Das ist einfach Image, das müssen wir mitnehmen."

... zum Comeback von Marco Russ: "Es war sehr emotional. Er ist erst kurzfristig in die Mannschaft gerückt. Wie er die Mannschaft unterstützt hat, das war einfach klasse."

Danny Blum (Torschütze Eintracht Frankfurt und Man of the Match): "Die Auszeichnung freut mich. Das ist das i-Tüpfelchen zum Erreichen des Pokal-Halbfinals. Es war kein gutes Spiel von uns, das muss man einfach so sagen. Das Wichtige ist, dass man im Pokal egal wie weiterkommt. Das ist das Einzige, was zählt. Mich freut es sehr für Marco Russ. Die Leute haben ihn nach seiner langen Leidenszeit gefeiert. Das war schon Gänsehaut."

Jürgen Kramny (Trainer Arminia Bielefeld): "Wir haben immer versucht, nach vorne zu spielen, sind dann aber trotzdem in Rückstand geraten. Eigentlich hätten wir mindestens die Verlängerung verdient gehabt, aber die haben wir nicht gekriegt. Wir haben dem Gegner richtig Paroli geboten und gut verteidigt."

Fabian Klos (Kapitän Arminia Bielefeld): "Die Leistung heute zieht uns hoch. Wenn uns das keinen Schub gibt, dann weiß ich es nicht. Die Leistung heute in der zweiten Halbzeit macht mich stolz. Das habe ich den Jungs eben auch gesagt. Wenn wir so am Sonntag auftreten, dann gewinnen wir auf jeden Fall."

Der DFB-Pokal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung