Fussball

DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig - der LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

RB Leipzig hat seinen schwachen Start ins neue Jahr fortgesetzt und ist im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Vorjahresfinalist verlor nach einer enttäuschenden und uninspirierten Vorstellung mit 1:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt und fährt mit großen Sorgen zum Gipfeltreffen beim neuen Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern am Sonntag

Der SPOX-Liveticker zum Nachlesen.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: 2. Halbzeit

Abpfiff: Das Spiel ist zu Ende! Eintracht Frankfurt schlägt RB Leipzig mit 3:1 und zieht ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

90. Minute: Tooooor! EINTRACHT FRANKFURT - RB Leipzig 3:1. Kostic macht alles klar! Der eingewechselte Paciencia geht vor dem Sechzehner an einen hohen Ball und verlängert ihn mit dem Kopf genau in den Lauf von Kostic. Der kommt links im Sechzehner an den Ball, fackelt nicht lange und setzt ihn mit links genau ins rechte Eck. Nichts zu machen für Mvogo im Tor.

90. Minute: Nach einem Foul an Lookman gibt es Freistoß für Leipzig aus dem rechten Halbfeld. Halstenberg führt aus und bringt den Ball an den zweiten Pfosten. Dort will Upamecano zum Kopfball, erwischt Gegenspieler Toure aber im Gesicht. Freistoß für Frankfurt.

90. Minute: Zu Beginn der Nachspielzeit schaffen es die Frankfurter, den Ball über längere Zeit in der gegnerischen Hälfte zu halten und Zeit von der Uhr zu nehmen.

90. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Da ist die Großchance zum 2:2! Nach einer Hereingabe von rechts kommt Werner alleine im Sechzehner an den Ball und nimmt ihn direkt, schiebt ihn mit der rechten Innenseite aber aus etwa 8 Metern deutlich links neben den Kasten.

88. Minute: Wechsel bei den Hausherren: Goncalo Paciencia ist für Andre Silva auf dem Feld.

87. Minute: Olmo bleibt auffällig und kommt erneut zum Abschluss. Rechts vor dem Sechzehner zieht der Spanier flach ab, Trapp ist aber schnell unten und hat den Ball sicher.

85. Minute: In der Schlussphase findet das Spiel fast nur noch in der Frankfurter Hälfte statt. Leipzig hält den Ball weit vorne und sucht die Lücke, doch die Abwehr der Eintracht lässt wenig zu. Gibt es noch eine Chance zum Ausgleich?

82. Minute: Torschütze Dani Olmo mit einer weiteren guten Chance für Leipzig. Diesmal kommt er über die rechte Seite mit viel Tempo in den Sechzehner und versucht es aus spitzem Winkel, setzt das Leder aber knapp neben den rechten Pfosten.

81. Minute: Auch Leipzig wechselt nochmal: Ademola Lookman ist für Christopher Nkunku im Spiel.

81. Minute: Der eben eingewechselte Kohr kommt bei einem Konter halbrechts vor dem Sechzehner an den Ball und zieht ab, trifft den Ball aber nicht gut und setzt ihn weit links amTor vorbei.

79. Minute: Gute Chance zum Ausgleich! Nkunku kommt im Sechzehner zum Abschluss und bringt den Ball halbhoch aufs linke Eck. Hinteregger steht aber vor dem Kasten und lenkt das Leder gerade noch ins Aus.

78. Minute: Rode hat eine Wunde unter dem Auge davongetragen, die länger behandelt werden musste. Für ihn geht es nicht weiter, er wird durch Dominik Kohr ersetzt.

75. Minute: Das Spiel ist unterbrochen. Sebastian Rode hat bei einem Zweikampf im Mittelfeld einen Schlag ins Gesicht bekommen und muss behandelt werden.

DFB-Pokal: Dani Olmo besorgt Anschlusstreffer für RB

72. Minute: Riesenchance für Frankfurt! Bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld schläft die RB-Abwehr, gleich drei Frankfurter dürfen unbedrängt vor dem Tor zum Ball gehen. Hinteregger ist am schnellsten und kommt direkt vor dem Fünfmeterraum frei zum Kopfball. Torwart Mvogo reagiert stark und fischt den Aufsetzer mit einem guten Reflex aus der von ihm aus gesehen rechten Ecke.

68. Minute: Tooooor! Eintracht Frankfurt - RB LEIPZIG 2:1. Aus dem Nichts fällt der Anschlusstreffer! Und das durch eine Koproduktion der zwei Neuzugänge. Nach einem Seitenwechsel hat Angelino auf links viel Platz und flankt flach in die Mitte. Werner lässt den Ball durch und bringt so Olmo in Position. Aus etwa 15 Metern nimmt dieser die Kugel direkt mit der rechten Innenseite und schiebt sie flach genau neben den rechten Pfosten.

65. Minute: Leipzig versucht jetzt den Druck wieder zu verstärken, tut sich aber nach wie vor schwer. Immer wieder schleichen sich einfache Fehler ein, deshalb enden die meisten Angriffe noch vor dem Sechzehner.

62. Minute: Da ist der zweite Wechsel bei RB Leipzig: Timo Werner kommt für Konrad Laimer ins Spiel.

DFB-Pokal: Filip Kostic erhöht für die SGE

61. Minute: Jetzt geht es mal schnell bei RB, und schon wird es (fast) gefährlich. Nach einer schnellen Kombination im Zentrum kommt ein langes Zuspiel in den Lauf von Olmo. Der Neuzugang kommt aber nicht an die Kugel, weil Trapp im richtigen Moment aus dem Tor kommt und zugreift.

58. Minute: Nächste gute Chance für Frankfurt: Kostic tankt sich wieder einmal auf links durch und flankt flach in die Mitte. Gacinovic nimmt das Leder links vor dem Fünfmeterraum an und kommt dann aus der Drehung zum Abschluss, setzt den Ball aber ans linke Außennetz.

56. Minute: Das Spiel plätschert seit dem 2:0 vor sich hin. Leipzig schafft es momentan kaum ins letzte Drittel und kann Frankfurt nicht in Bedrängnis bringen. Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis Nagelsmann den zweiten Wechsel vornimmt.

54. Minute: Besser hätte der zweite Durchgang für die SGE kaum starten können. Jetzt sind die Gäste umso mehr gefordert und müssen eine Antwort finden. Julian Nagelsmann hat seine Ersatzspieler bereits zum Warmmachen geschickt, darunter auch Stürmer Timo Werner.

51. Minute: Tooooor! EINTRACHT FRANKFURT - RB Leipzig 2:0. Nach einem Ballverlust der Leipziger schaltet Frankfurt blitzschnell um und schlägt eiskalt zu! Upamecanos vertikaler Ball wird abgefangen und kommt zu Rode, der leitet direkt weiter nach vorne. Kostic kommt im Mittelfeld an den Ball und hat freie Bahn, verliert aber etwas an Tempo und wird von Upamecano eingeholt. Er kommt trotzdem in den Sechzehner, schirmt den Ball gut ab und setzt ihn dann flach und platziert ins rechte Eck.

48. Minute: Christopher Nkunku setzt sich auf rechts gut gegen zwei Mann durch und wird schließlich von Rode zu Fall gebracht.

47. Minute: Leipzig kommt zu einem Freistoß aus guter Position, zentral etwa 25 Meter vom Tor entfernt. Halstenberg läuft an und peilt das linke Eck an, setzt das Leder aber weit über das Tor.

46. Minute: Weiter geht's im Frankfurter Stadtwald! Es gibt einen Wechsel bei RB Leipzig in der Pause: Dani Olmo kommt für Amadou Haidara ins Spiel.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: 1. Halbzeit

Halbzeit: Mit einer 1:0-Führung für Frankfurt geht es in die Pause. Leipzig ist die spielbestimmende Mannschaft, läuft aber seit der 17. Minute dem Rückstand hinterher. Schuld daran war ein Handspiel von Marcel Halstenberg und Eintracht-Stürmer Andre Silva, der vom Punkt sicher verwandelte. Danach machte RB weiter Druck, blieb im letzten Drittel aber insgesamt zu ungefährlich. Bis auf zwei gute Chancen für Haidara (10.) und Schick (11.) gab es keine nennenswerte Abschlüsse. Für die Eintracht läuft bislang also alles nach Plan. Die Gäste werden dagegen im zweiten Durchgang an Torgefahr zulegen und zwingender werden müssen. Gleich geht es weiter.

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit. Gelingt Leipzig hier noch etwas vor der Pause?

45. Minute: Kostic setzt sich auf links gut durch und bringt den Ball scharf in die Mitte. Am Elfmeterpunkt steigt Stürmer Andre Silva hoch, verpasst den Ball aber und kommt nicht zum Kopfball.

42. Minute: Sebastian Rode erwischt seinen Gegenspieler Nkunku in einem Zweikampf im Mittelfeld an der Ferse. Für das Foulspiel gibt es die Gelbe Karte.

39. Minute: Beide Teams wechseln sich in diesen Minuten mit Angriffen ab, die aber meistens vor dem Strafraum enden. Es mangelt gerade etwas an der Genauigkeit im Passspiel, auf beiden Seiten.

36. Minute: Gute Chance jetzt für Leipzig. Nach einem Ballverlust der Frankfurter geht es schnell über die linke RB-Seite. Angelino kommt an die Grundlinie und flankt flach vor den Fünfmeterraum. Dort kommt Haidara frei zum Ball und nimmt ihn im Fallen direkt, jagt ihn aber deutlich über die Latte.

34. Minute: Frankfurt sorgt für Entlastung: Nach einer flachen Hereingabe kommt Sow halblinks im Strafraum an den Ball und zieht sofort ab. Er erwischt die Kugel aber nicht richtig und bringt sie nicht aufs Tor.

31. Minute: RB-Stürmer Poulsen kommt nach einer Flanke von rechts am Elfmeterpunkt an den Ball, kann ihn aber nicht richtig kontrollieren. Sonst wäre es wohl eine gute Chance geworden.

28. Minute: Leipzig verlagert das Spiel jetzt in die gegnerische Hälfte und sucht die Lücke, tut sich aber schwer. Die Eintracht steht sehr kompakt und lässt den Gegner kaum bis an den Sechzehner kommen.

26. Minute: Mal wieder ein Abschluss für die Gäste: Nach einer Flanke durch Halstenberg von rechts kommt Schick rechts im Sechzehner zum Kopfball, der fliegt aber weit am Gehäuse vorbei ins Aus.

23. Minute: Das Spiel läuft jetzt eher nach dem Geschmack der Eintracht. Leipzig sucht zwar nach dem Gegentreffer weiter den Weg nach vorne, bleibt im Moment aber ungefährlich. Frankfurt konzentriert sich auf die Verteidigung und lauert auf Konter.

20. Minute: Frankfurt schaltet erneut nach einem Ballgewinn schnell um. Kostic dribbelt im Zentrum nach vorne und legt ab auf den links mitgelaufenen Gacinovic. Der dringt in den Sechzehner, will zwischen zwei Verteidigern durchdribbeln und geht ohne Berührung zu Boden. Für die Schwalbe zeigt ihm Schiedsrichter Brych die Gelbe Karte.

DFB-Pokal: Andre Silva lässt Eintracht Frankfurt jubeln

17. Minute: Tooooor! EINTRACHT FRANKFURT - RB Leipzig 1:0. Frankfurt führt! Stürmer Andre Silva übernimmt die Verantwortung, verlädt den Keeper und schiebt den Ball flach ins rechte Eck.

16. Minute: Es gibt den Elfmeter! Brych geht zur Seitenlinie, sieht sich die Szene nochmal an, und entscheidet dann auf Strafstoß. Für Marcel Halstenberg gibt es die Gelbe Karte.

14. Minute: Gibt es Elfmeter für die Eintracht? Kostic marschiert auf links nach vorne und flankt dann in die Mitte. Silva verpasst knapp, hinter ihm geht Halstenberg zum springenden Ball und verlängert ihn aus dem Sechzehner. Die Frankfurter protestieren auf Handspiel. Schiedsrichter Felix Brych hält Rücksprache mit den Kollegen per Funk. Das Spiel ist unterbrochen.

11. Minute: Noch eine Großchance hinterher! Leipzig scheitert erneut knapp. Hasebe vertändelt den Ball vor dem eigenen Sechzehner an Schick. Der dribbelt bis vor den Kasten und zieht halblinks aus acht Metern ab, scheitert aber am gut reagierenden Trapp.

10. Minute: Erste gute Chance! Nach einer guten Kombination der Gäste hat Haidara vor dem Sechzehner Platz. Er legt sich den Ball auf den rechten Fuß und schlenzt ihn flach aufs rechte Eck, zielt aber knapp neben den rechten Pfosten.

8. Minute: RB-Keeper Mvogo nimmt einen Rückpass an der Grundlinie unsauber an, lässt ihn über die Linie rollen und sorgt für den ersten Eckball der Eintracht. Der wird kurz ausgeführt und bringt den ersten Abschluss. Kostics Flanke landet bei Silva, der köpft aber unter Bedrängnis hoch und weit am Tor vorbei.

5. Minute: Leipzig bleibt weiter offensiv. Haidara kommt vor dem Sechzehner an einen Abpraller und könnte abschließen. Er will stattdessen in den Lauf von Poulsen durchstecken, der hat damit aber nicht gerechnet. Der Ball rollt deshalb auf den Keeper zu, der ihn nur aufnehmen muss.

3. Minute: Der erste Abschluss gehört den Gästen: Poulsen wird zentral am Sechzehner gesucht und legt direkt ab auf Schick. Der kommt links im Sechzehner an den Ball und zieht sofort ab, setzt den Schuss aber deutlich links am Tor vorbei.

2. Minute: Das ging schnell: Amadou Haidara stoppt einen schnellen Gegenangriff der Frankfurter mit einem Foul im Mittelfeld. Dafür gibt es die erste Verwarnung der Partie.

1. Minute: Der erste Leipziger Vorstoß bringt gleich die erste Ecke. Nkunku führt aus, bringt den Ball aber etwas zu kurz. Die Abwehr kann seine Hereingabe klären.

Los geht's: Der Ball rollt in der Commerzbank-Arena.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Vor Beginn

Vor Beginn: Bei den Gästen stehen bis auf die Langzeitverletzten Willi Orban und Ibrahima Konate alle Spieler zur Verfügung. Wintertransfer Angelino kommt zu seinem Pflichtspieldebüt für RB Leipzig. Der Linksverteidiger bestritt in der Hinrunde noch 12 Pflichtspiele für Manchester City. Dani Olmo, ein weiterer Neuzugang, der gegen Gladbach sein Debüt gefeiert hatte, sitzt zunächst auf der Bank.

Vor Beginn: Bei den Gästen stehen bis auf die Langzeitverletzten Willi Orban und Ibrahima Konate alle Spieler zur Verfügung. Wintertransfer Angelino kommt zu seinem Pflichtspieldebüt für RB Leipzig. Der Linksverteidiger bestritt in der Hinrunde noch 12 Pflichtspiele für Manchester City.

Vor Beginn: Neben Ilsanker muss die Eintracht auch auf Stürmer Bas Dost verzichten, der weiterhin mit einer Magen-Darm-Erkrankung ausfällt. Der zuletzt nicht berücksichtigte Makoto Hasebe kommt dagegen zu seinen ersten Pflichtspielminuten für die SGE im neuen Jahr. Er läuft auf seiner angestammten Position im Zentrum der Dreierkette auf.

Vor Beginn: Stefan Ilsanker, der kürzlich von Leipzig nach Frankfurt gewechselt ist, steht seinem neuen Team heute nicht zur Verfügung. Sein Einsatz wird durch eine Klausel verhindert, die bei seinem Wechsel ein Teil der Abmachung war.

Vor Beginn: Bei den Gästen ist die erneute Finalteilnahme das erklärte Ziel. "Die Jungs und der ganze Klub hatten in der vergangenen Saison ein tolles Erlebnis in Berlin", so Trainer Julian Nagelsmann. "Wir würden da gerne wieder hin. Der Pokal hat schon einen hohen Stellenwert."

Vor Beginn: Eintracht-Coach Adi Hütter erwartet nach dem schwachen Auftritt in Düsseldorf eine Leistungssteigerung: "Da haben wir ein schlechtes Spiel gemacht, da gibt es nichts um den heißen Brei zu reden. Wir müssen besser Fußball spielen."

Vor Beginn: Nach dem Höhenflug der letzten Jahre ist die Eintracht in dieser Spielzeit auf dem Boden der Tatsachen angekommen. In der Liga reicht es derzeit nur für Platz 10. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen gelang aber insgesamt ein guter Start ins neue Jahr.

Vor Beginn: Beide Teams holten am Wochenende in der Bundesliga je einen Punkt. Leipzig verlor zwar die Tabellenführung, holte beim 2:2 im Spitzenspiel gegen Gladbach aber immerhin einen 0:2-Rückstand auf. Die Eintracht musste sich nach schwacher Leistung mit einem 1:1 gegen Düsseldorf begnügen.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Aufstellungen

So schicken Adi Hütter und Julian Nagelsmann ihre Teams auf den Platz.

  • Eintracht Frankfurt: Trapp - Toure, Abraham, Ndicka, Hinteregger, Kostic - Hasebe - Rode, Sow - Gacinovic - Andre Silva
  • RB Leipzig: Mvogo - Angelino, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Laimer, Haidara, Nkunku, Sabitzer - Schick, Poulsen

DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig heute im LIVETICKER: Vor Beginn

Vor Beginn: Insgesamt stehen heute vier Achtelfinals auf dem Zettel, zeitgleich empfängt der 1. FC Kaiserslautern Fortuna Düsseldorf. Am Abend stehen sich dann noch Schalke - Hertha und Bremen - BVB gegenüber.

Vor Beginn: Anstoß ist heute Abend um 18.30 Uhr, als Schiedsrichter fungiert der erfahrene Dr. Felix Brych aus München.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur Achtelfinal-Partie des DFB-Pokals zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig.

DFB-Pokal, Achtelfinale: Die heutigen Spiele

UhrzeitHeimGastTV-Übertragung
18.30 Uhr1. FC KaiserslauternFortuna DüsseldorfSky
18.30 UhrEintracht FrankfurtRB LeipzigSport 1 / Sky
20.45 UhrFC Schalke 04Hertha BSCSky
20.45 UhrWerder BremenBorussia DortmundARD / Sky

DFB-Pokal: Die kuriose Situation um Stefan Ilsanker

Vor kurzem stand Stefan Ilsanker noch im Kader von RB Leipzig im Bundesligaspiel gegen die Eintracht, wenige Tage später folgte der Wechsel nach Frankfurt. Am Wochenende debütierte der Österreicher bereits für seinen neuen Klub beim Remis in Düsseldorf (1:1), gegen seine alte Liebe wird er aber heute nicht im Einsatz sein. Der Grund dafür ist eine Klausel in seinem Vertrag, die es ihm untersagt, heute im DFB-Pokal aufzulaufen.

DFB-Pokal: Die Sieger der vergangenen Jahre

Beide Teams waren in den letzten Jahren in den Finalspielen des DFB-Pokals vertreten, die Eintracht konnte 2018 sogar den Titel gewinnen - damals noch unter Trainer Niko Kovac.

JahrSiegerGegnerErgebnis
2019FC Bayern MünchenRB Leipzig3:0
2018Eintracht FrankfurtFC Bayern München3:1
2017Borussia DortmundEintracht Frankfurt2:1
2016FC Bayern MünchenBorussia Dortmund4:3 n.E.
2015VfL WolfsburgBorussia Dortmund3:1

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung