Cookie-Einstellungen
Fussball

Dreimal Corona, viele Fragezeichen: U21 vor EM-Quali mit massiven Problemen

SID

U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo plagen vor den EM-Qualifikationsspielen gegen Lettland und Israel auch wegen Corona massive Personalprobleme. Gleich fünf nominierte Spieler fallen definitiv aus, hinter sechs weiteren stehen Fragezeichen.

"Die letzten Tage waren extrem. Fast minütlich kam ein Anruf, dass etwas passiert ist", sagte Di Salvo am Montag.

Armel Bella Kotchap, Patrick Osterhage (beide VfL Bochum) und Torhüter Luca Philipp (TSG Hoffenheim) wurden positiv auf Corona getestet und mussten den DFB-Lehrgang abbrechen. Malick Thiaw (Schalke 04) und Reda Khadra (Blackburn Rovers) fallen für die Partien am Freitag in Aachen gegen Lettland (18.15 Uhr) und vier Tage später in Israel (17 Uhr/beide ProSieben MAXX) verletzungsbedingt aus.

Di Salvo nominierte Faride Alidou (Hamburger SV), Marton Dardai (Hertha BSC), Shinta Appelkamp (Fortuna Düsseldorf) und Vincent Müller (PSV Eindhoven) nach. "Ich bin überzeugt, dass wir weiterhin eine richtig gute Mannschaft auf den Platz bekommen. Wir möchten beide Spiele gewinnen", sagte er.

Offen ist noch der Einsatz von Kevin Schade (SC Freiburg), Angelo Stiller (TSG Hoffenheim), Luca Netz, Jordan Beyer (beide Borussia Mönchengladbach), Frederik Jäkel (KV Ostende) und Malik Tillman (Bayern München). Zuvor hatte unter anderem Sturmtalent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund verletzungsbedingt abgesagt.

Die deutsche U21 führt die Qualifikationsgruppe B nach sechs Spielen mit 15 Zählern an. Punktgleich folgt Israel auf Platz zwei vor Polen (13).

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung