Cookie-Einstellungen

DFB-Team: Die meisten Tore nach 30 Länderspielen - Gnabry von Legenden umgeben

 
Beim 2:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Rumänien erzielte Serge Gnabry sein 20. Länderspieltor im 30. Einsatz. Damit reiht er sich in einer illustren Runde weit oben ein. Nur sechs DFB-Kicker waren zu diesem Zeitpunkt erfolgreicher.
© getty
Beim 2:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Rumänien erzielte Serge Gnabry sein 20. Länderspieltor im 30. Einsatz. Damit reiht er sich in einer illustren Runde weit oben ein. Nur sechs DFB-Kicker waren zu diesem Zeitpunkt erfolgreicher.
Platz 16: MIROSLAV KLOSE - 15 Tore nach 30 Länderspielen. Der WM-Rekordtorschütze steht insgesamt bei 71 Toren in 137 Spielen. 2014 steuerte der angehende Cheftrainer im Alter von 36 zwei Buden zum Weltmeistertitel bei.
© getty
Platz 16: MIROSLAV KLOSE - 15 Tore nach 30 Länderspielen. Der WM-Rekordtorschütze steht insgesamt bei 71 Toren in 137 Spielen. 2014 steuerte der angehende Cheftrainer im Alter von 36 zwei Buden zum Weltmeistertitel bei.
Platz 16: LUKAS PODOLSKI - 15 Tore nach 30 Länderspielen. Nahezu alle seine 49 Tore für Deutschland entstammten seiner linken Klebe. Sein Debüt gab er zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag kurt vor der EM 2004.
© getty
Platz 16: LUKAS PODOLSKI - 15 Tore nach 30 Länderspielen. Nahezu alle seine 49 Tore für Deutschland entstammten seiner linken Klebe. Sein Debüt gab er zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag kurt vor der EM 2004.
Platz 13: WILHELM HAHNEMANN - 16 Tore nach 23 Länderspielen. Absolvierte seine Spiele für den DFB zwischen 1938 und 1941. Zuvor hatte Rechtsaußen für die österreichische Nationalmannschaft gespielt. Starb 1991 im Alter von 77 Jahren.
© getty
Platz 13: WILHELM HAHNEMANN - 16 Tore nach 23 Länderspielen. Absolvierte seine Spiele für den DFB zwischen 1938 und 1941. Zuvor hatte Rechtsaußen für die österreichische Nationalmannschaft gespielt. Starb 1991 im Alter von 77 Jahren.
Platz 13: OTTO SIFFLING - 16 Tore nach 30 Länderspielen. Gab sein Debüt bei der WM 1934 und traf beim 5:2-Sieg gegen Belgien im Achtelfinale direkt. Insgesamt reichte es für die hängende Spitze zu 31 Einsätzen.
© imago images
Platz 13: OTTO SIFFLING - 16 Tore nach 30 Länderspielen. Gab sein Debüt bei der WM 1934 und traf beim 5:2-Sieg gegen Belgien im Achtelfinale direkt. Insgesamt reichte es für die hängende Spitze zu 31 Einsätzen.
Platz 13: RUDOLF "RUDI" VÖLLER - 16 Tore nach 30 Länderspielen. Der spätere Bundestrainer und heutige Geschäftsführer von Bayer Leverkusen netzte insgesamt 47-mal für Deutschland. Beim WM-Titel 1990 traf "Tante Käthe" dreimal.
© getty
Platz 13: RUDOLF "RUDI" VÖLLER - 16 Tore nach 30 Länderspielen. Der spätere Bundestrainer und heutige Geschäftsführer von Bayer Leverkusen netzte insgesamt 47-mal für Deutschland. Beim WM-Titel 1990 traf "Tante Käthe" dreimal.
Platz 11: HELMUT SCHÖN - 17 Tore nach 16 Länderspielen. Die Bundestrainer-Legende (Welt- und Europameister) traf durchschnittlich mehr als einmal pro Spiel. Seine erste DFB-Partie bestritt er 1937, bevor er ab 1964 14 Jahre am Spielfeldrand stand.
© getty
Platz 11: HELMUT SCHÖN - 17 Tore nach 16 Länderspielen. Die Bundestrainer-Legende (Welt- und Europameister) traf durchschnittlich mehr als einmal pro Spiel. Seine erste DFB-Partie bestritt er 1937, bevor er ab 1964 14 Jahre am Spielfeldrand stand.
Platz 11: HELMUT RAHN - 17 Tore nach 30 Länderspielen. Zu seiner Zeit einer der torgefährlichsten Rechtsaußen der Welt. Im WM-Finale 1954 erzielte er beim 3:2-Sieg gegen Ungarn einen Doppelpack. Er spielte neun Jahre für Deutschland (bis 1960).
© getty
Platz 11: HELMUT RAHN - 17 Tore nach 30 Länderspielen. Zu seiner Zeit einer der torgefährlichsten Rechtsaußen der Welt. Im WM-Finale 1954 erzielte er beim 3:2-Sieg gegen Ungarn einen Doppelpack. Er spielte neun Jahre für Deutschland (bis 1960).
Platz 7: KARL HOHMANN - 20 Tore nach 26 Länderspielen. Spielte zwischen 1930 und 1937 für Deutschland. Außerdem nahm er an der WM 1934 (zwei Treffer) und an den Olympischen Spielen 1936 teil.
© getty
Platz 7: KARL HOHMANN - 20 Tore nach 26 Länderspielen. Spielte zwischen 1930 und 1937 für Deutschland. Außerdem nahm er an der WM 1934 (zwei Treffer) und an den Olympischen Spielen 1936 teil.
Platz 7: OLIVER BIERHOFF - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Der aktuelle DFB-Manager erzielte 37 Tore in 70 Länderspielen. Unvergessen bleibt sein Golden Goal bei der EM 1996 im Finale gegen Tschechien.
© getty
Platz 7: OLIVER BIERHOFF - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Der aktuelle DFB-Manager erzielte 37 Tore in 70 Länderspielen. Unvergessen bleibt sein Golden Goal bei der EM 1996 im Finale gegen Tschechien.
Platz 7: UWE SEELER - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Es kamen noch 23 Tore in 42 Länderspielen hinzu, für einen großen Titel reichte es aber nie. Bei der WM 1966 stand die HSV-Legende in jedem Spiel über die volle Distanz als Kapitän auf dem Platz.
© getty
Platz 7: UWE SEELER - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Es kamen noch 23 Tore in 42 Länderspielen hinzu, für einen großen Titel reichte es aber nie. Bei der WM 1966 stand die HSV-Legende in jedem Spiel über die volle Distanz als Kapitän auf dem Platz.
Platz 7: SERGE GNABRY - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Der 26-Jährige rückte 2017 durch hervorragende Leistungen bei der U21-Europameisterschaft in den Fokus des damaligen Bundestrainers Joachim Löw. Seit Ende 2018 spielt er regelmäßig.
© getty
Platz 7: SERGE GNABRY - 20 Tore nach 30 Länderspielen. Der 26-Jährige rückte 2017 durch hervorragende Leistungen bei der U21-Europameisterschaft in den Fokus des damaligen Bundestrainers Joachim Löw. Seit Ende 2018 spielt er regelmäßig.
Platz 5: FRITZ WALTER - 21 Tore nach 30 Länderspielen. Lautern-Legende, Jahrhundert-Torschütze und Weltmeister von 1954. Die Karriere des Angreifers erzählt viele Geschichten. Sein Debüt gab er bereits 1940, insgesamt erzielte er 33 Tore.
© getty
Platz 5: FRITZ WALTER - 21 Tore nach 30 Länderspielen. Lautern-Legende, Jahrhundert-Torschütze und Weltmeister von 1954. Die Karriere des Angreifers erzählt viele Geschichten. Sein Debüt gab er bereits 1940, insgesamt erzielte er 33 Tore.
Platz 5: MAX MORLOCK - 21 Tore nach 30 Länderspielen. Weil er 24 Jahre für Nürnberg spielte. trägt das Stadion heute seinen Namen. Auch er wurde 1954 Weltmeister und erzielte im Finale ein Tor. Im gesamten Turnier netzte er sechsmal.
© imago images
Platz 5: MAX MORLOCK - 21 Tore nach 30 Länderspielen. Weil er 24 Jahre für Nürnberg spielte. trägt das Stadion heute seinen Namen. Auch er wurde 1954 Weltmeister und erzielte im Finale ein Tor. Im gesamten Turnier netzte er sechsmal.
Platz 4: KLAUS FISCHER - 23 Tore nach 30 Länderspielen. Die Schalke-Legende spielte "nur" von 1977 bis 1982 für Deutschland. Dabei erzielte er 32 Tore in 45 Spielen. In der Bundesliga kam er auf 535 Einsätze.
© getty
Platz 4: KLAUS FISCHER - 23 Tore nach 30 Länderspielen. Die Schalke-Legende spielte "nur" von 1977 bis 1982 für Deutschland. Dabei erzielte er 32 Tore in 45 Spielen. In der Bundesliga kam er auf 535 Einsätze.
Platz 3: RICHARD HOFMANN - 24 Tore in 25 Länderspielen. Trug den Adler von 1927 bis 1933 auf der Brust. Von 1932 bis 1936 war er Rekordnationalspieler des DFB und bei vier Länderspielen Kapitän.
© getty
Platz 3: RICHARD HOFMANN - 24 Tore in 25 Länderspielen. Trug den Adler von 1927 bis 1933 auf der Brust. Von 1932 bis 1936 war er Rekordnationalspieler des DFB und bei vier Länderspielen Kapitän.
Platz 2: EDMUND COHEN - 27 Tore in 28 Länderspielen. Wie Hofmann traf auch er durchschnittlich beinahe in jedem Länderspiel. Die Quote ist auch zwei Viererpacks geschuldet, die ihm 1940 beim 13:0 gegen Finnland und beim 7:3 gegen Bulgarien gelangen.
© getty
Platz 2: EDMUND COHEN - 27 Tore in 28 Länderspielen. Wie Hofmann traf auch er durchschnittlich beinahe in jedem Länderspiel. Die Quote ist auch zwei Viererpacks geschuldet, die ihm 1940 beim 13:0 gegen Finnland und beim 7:3 gegen Bulgarien gelangen.
Platz 1: GERD MÜLLER - 36 Tore ein 30 Länderspielen. Auch in dieser Statistik bleibt der "Bomber der Nation" unerreicht. Die kürzlich verstorbene FCB-Legende war insgesamt 68-mal in 62 Partien für den DFB erfolgreich. Er wurde Welt- und Europameister.
© getty
Platz 1: GERD MÜLLER - 36 Tore ein 30 Länderspielen. Auch in dieser Statistik bleibt der "Bomber der Nation" unerreicht. Die kürzlich verstorbene FCB-Legende war insgesamt 68-mal in 62 Partien für den DFB erfolgreich. Er wurde Welt- und Europameister.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung