Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team: PK mit Toni Kroos und Robin Koch - "Brauchen uns vor Frankreich nicht zu verstecken"

Von SPOX

Toni Kroos und Robin Koch haben sich im Base Camp der deutschen Nationalmannschaft den Fragen der Journalisten gestellt. Hier gibt es die Pressekonferenz mit dem Mittelfeldspieler von Real Madrid und dem Verteidiger von Leeds United zum Nachlesen.

Das war's: Kroos verabschiedet sich von den Journalisten.

Kroos über Karim Benzemas Rückkehr in die französische Nationalelf: "Es hatte nie sportliche Gründe, warum er nicht dabei war. Ich kenne ihn sehr gut und weiß, wie gut seine Saison war. Deswegen ist es kein Wunder, dass er nominiert wurde. Für mich ist es immer wieder schön, mit ihm auf dem Platz zu stehen, jetzt auch mal gegen ihn. Aber ich habe Vertrauen in unsere Abwehrreihe."

Kroos über seinen Real-Kollegen Sergio Ramos, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft: "Das ist nicht meine Sache, aber ich habe es in den letzten Jahren sehr genossen, mit ihm zusammenzuspielen und hoffe, dass wir noch ein paar Jahre bei uns haben. Er ist ein großartiger Mitspieler, der beste Mannschaftskapitän, den ich in meiner Karriere hatte."

Kroos über Merkel: "Sie hat uns alles Gute gewünscht. Danach durften wir Fragen stellen. Ich habe auch eine Frage gestellt: Ob Fußball auch ein Thema unter Staatschefs ist. Da hat sie gesagt, dass man daran durchaus interessiert wäre und sich darüber austauscht."

Kroos über die Erwartungshaltung: "Man muss es realistisch einschätzen. Wir sind nicht zwei Klassen besser als Frankreich. Und trotzdem werde ich nie ein Turnier beginnen mit der Erwartungshaltung: Lasst uns mal ein paar Punkte gewinnen. Wenn das mal so ist, dann komme ich nicht mehr. Ich habe die Erwartungshaltung, dass wir jedes einzelne Spiel gewinnen."

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Ticker

Kroos über mentale Vorbereitung: "Einige Spieler sind schon Tage davor im Tunnel. Andere erst einen Tag vor, andere ein paar Stunden und andere erst mit dem Anpfiff. Vielleicht können Sie sich ja denken, wozu ich gehöre."

Kroos über Kante: "Ein sehr guter Spieler, der immer wieder läuft, der nicht müde wird, der viele Wege geht. Das tut jedem gut. Ob er Weltfußballer werden sollte? Weiß ich nicht. Ich bin nicht interessiert an solchen Wahlen. Wenn er's gewinnt, gut. Wenn's ein anderer gewinnt, auch in Ordnung."

Kroos über Frankreich: "Sie sind nochmal stärker geworden. Aber für uns ist es gar nicht so wichtig, wer jetzt Favorit ist und wer nicht. Wir müssen uns nicht verstecken vor Frankreich. Beide Kader sind sehr stark. Vor dem Turnier 2018 sind wir stärker gemacht worden, als wir wirklich waren. Jetzt ist es anders. Der stärkste Gegner ist jetzt erst mal die Gruppe für uns."

Kroos über ein mögliches Zusammenspiel mit Gündogan: "Ich möchte hier keine Aufstellung bestätigen. Kimmich kann beide Postionen hervorragend spielen. Gündogan und ich sind nicht so ganz flexibel. Der Trainer muss schauen, wie die Zusammensetzung am besten funktioniert, gerade gegen die Mannschaft, die auf uns zukommt. Wir müssen direkt die besten Optionen finden, sonst ist das Turnier nicht lang. Klar ist: Du kannst ein noch so defensives System spielen lassen, wenn die Abstände nicht stimmen, das Anlaufen nicht stimmen, wird es schwer. Wir müssen als Mannschaft gut verteidigen. Sonst wird es schwierig. Für uns ist es natürlich immer wichtig, oft den Ball zu haben. Wir müssen aber auch mit dem Ball gut umgehen, die richtigen Dinge machen. Wir dürfen uns keine unnötigen Ballveruste erlauben, gerade in der Vorwärtsbewegung. Wir dürfen die Franzosen nicht kontern lassen, das ist klar, da haben sie ihre Stärken."

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Ticker

Kroos über seine Rolle gegenüber 2018: "Ich habe mein Spiel nicht verändert und werde das auch nicht tun."

Kroos über die bessere Stimmung im Vergleich zu 2018: "Ich muss sagen, dass ich das nie als Ausrede benutzt habe fürs Abschneiden. Das wäre ein bisschen zu einfach, zu sagen, dass es an den Nebengeräuschen lag. Jetzt, drei Jahre später, bewerte ich das unabhängig. Wir haben viele Spieler, die sich Gedanken über den Fußball machen, über das Gesamteinheitliche. Der Ehrgeiz und die Vorfreude sind groß. Aber das sind Grundvoraussetzungen."

Kroos über den Auftakt: "Wir freuen uns auf das erste Spiel. Wir arbeiten noch an Details, wir haben aber schon gut gearbeitet und einige Schritte nach vorne gemacht. Die wichtigsten Dinge sollten am Dienstag funktionieren. Das Spiel ist kein Spiel, um reinzukommen."

Kroos über Merkel: "Ich bin immer beeindruckt von ihr, auch als ich sie noch nicht kannte. Schade, dass es diesmal nur per Videochat ging und es das letzte Mal war, dass man sie als Kanzlerin sprechen durfte. Ich kann nur sagen, dass es immer sehr angenehm mit ihr ist."

Fliegender Wechsel: Die Fragen an Koch sind beantwortet. Jetzt ist Kroos an der Reihe.

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Ticker

Koch über Rüdiger: "Er hat eine super Rückrunde unter Thomas Tuchel gespielt und ist sehr wichtig für uns als Mannschaft."

Koch über Kroos: "Er ist für mich persönlich der Spieler, der am Schwierigsten vom Ball zu trennen ist. Es hat mich sehr beeindruckt, als ich ihn zum ersten Mal beim Training gesehen habe."

Koch über Ohrenschnipser im Training: "Die Regeln sind: zwei Kontakte pro Spieler, alles in der Luft, Kopf und Oberschenkel sind verboten. Wer verliert, bekommt einen Schnipper. Ich kann nicht beurteilen, ob es wehtut, mich hat es noch nicht getroffen. Das macht Spaß, um ein bisschen reinzukommen."

Koch übers Impfen: "Nein, ich bin nicht vollständig geimpft. Ich habe eine erste Impfung. Bei uns war es weniger ein Thema. Man spricht in der Freizeit darüber, aber das Ganze geht jetzt schon so lange. Wir werden jeden Tag getetest und halten uns an alle möglichen Regeln. Wir sind so sicher wie möglich."

Koch über Frankreich: "Frankreich ist auf jeden Fall ein Top-Kandidat auf den Titel. Trotzdem brauchen wir uns da nicht zu verstecken. Wir wissen, worum es geht. Es geht gleich in die Vollen."

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Ticker

Koch über die Premier League: "Die Premier League ist etwas anders als die Bundesliga. Es geht mehr hin und her, es ist robuster. Das hat mich fußallerisch weitergebracht. Auch persönlich isz es ein Schritt. In ein neues Land zu gehen, eine andere Sprache zu sprechen."

Koch über seinen Spielstil: "Ich war immer ein Spieler, der es mag, gepflegten Fußball zu spielen. In der Jugend war ich oft im Mittelfeld, in der A-Jugend bin ich in die Innenverteidigung. Wie bei Freiburg und Leeds spiele ich auch bei der Nationalmannschaft auf beiden Positionen: manchmal auf der Sechs, manchmal in der Innenverteidigung. Mir ist es wichtig, den Ball immer gut rauszuspielen."

Koch über das Training: "Wir pushen uns gegenseitig. Jeder geht an seine Grenze. Das Trainingsniveau ist dementsprechend hoch. Jeder Spieler will sich zeigen und weiß, dass er im Verlauf des Turniers wichtig werden kann."

Koch über den Videochat mit Bundeskanzlerin Merkel: "Für mich war es sehr besonders. Ich kannte die Kanzlerin aus den Nachrichten, sie aber persönlich zu sprechen, sie mal privat zu erleben, das war echt besonders und hat Spaß gemacht."

Hofmann verletzt: Jonas Hofmann hat sich nach Angaben von DFB-Pressesprecher Jens Grittner im gestrigen Training am Knie verletzt. Noch stehen Untersuchungen an, ehe entschieden wird, ob der Spieler von Borussia Mönchengladbach im Quartier bleiben kann.

Los geht's: Mit ein wenig Verspätung geht es los. Zunächst betritt Leeds-Profi Koch das Podium.

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Ticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Am Donnerstag standen Oliver Bierhoff und Leon Goretzka den Reportern Rede und Antwort. Dabei wurde klar, dass Goretzka noch keine Option für das Spiel gegen Frankreich ist.

Vor Beginn: Angesetzt ist der Pressetalk für den heutigen Freitag um 12.30 Uhr. Auf dem Podium Platz nehmen werden Toni Kroos und Robin Koch.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der DFB-Pressekonferenz.

DFB-Team: PK mit Kroos und Koch im Stream

Ihr könnt die Pressekonferenz auch im Livestream verfolgen. Der DFB stellt zu jeder PK einen solchen kostenfrei zum Abruf parat.

Hier geht es zum Livestream der heutigen Pressekonferenz.

EM 2021 - Gruppe F: Spielplan

DatumBegegnungUhrzeitTV-Übertragung
15. JuniUngarn - Portugal15 UhrZDF, MagentaTV
15. JuniFrankreich - Deutschland21 UhrZDF, MagentaTV
19. JuniUngarn - Frankreich15 UhrDas Erste, MagentaTV
19. JuniDeutschland - Portugal18 UhrDas Erste, MagentaTV
23. JuniPortugal - Frankreich21 UhrMagentaTV
23. JuniUngarn - Deutschland21 UhrZDF, MagentaTV
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung