Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team, News und Gerüchte: Hansi Flick wird als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt

Von SPOX
Wird Hansi Flick DFB-Trainer?

Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München wird als möglicher Nachfolger von Joachim Löw als Bundestrainer gehandelt. Manuel Neuer erklärt, dass Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng dem Team helfen könnten. Oliver Bierhoff spricht Löw sein Vertrauen aus. Das DFB-Team kassiert eine historische Niederlage. Hier gibt es News und Gerüchte zum DFB.

DFB-Team: Flick wird als Löw-Nachfolger gehandelt

Joachim Löws Vertrag beim DFB läuft zwar noch bis zur WM 2022, nach den jüngsten Leistungen der Nationalelf scheint ein vorzeitiger Abschied aber nicht ausgeschlossen. Wie die SportBild berichtet, ist Hansi Flick vom FC Bayern München Kandidat auf eine Löw-Nachfolge, falls der Bundestrainer seinen Posten bereits im kommenden Sommer räumt. Der Name sei intern bereits diskutiert worden.

Lange galt Jürgen Klopp als vermeintliche Wunschlösung als Löw-Nachfolger. Da Klopp seinen Vertrag beim FC Liverpool aber bis 2024 verlängert hat, stünde er im kommenden Sommer nicht zur Verfügung. Sollte sich der Verband nach der EM 2021 tatsächlich von Löw trennen, bräuchte es entweder eine Überbrückungs-Lösung oder einen Alternativ-Kandidaten wie Flick. Dessen Vertrag beim FC Bayern läuft jedoch bis 2023.

Laut SportBild ist es das unwahrscheinlichste Szenario, dass Löw bis zur WM 2022 weitermacht.

Manuel Neuer: Müller, Hummels, Boateng können uns helfen

DFB-Kapitän Manuel Neuer hat die drei Aussortierten Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng gelobt - und sich prinzipiell für ihre Rückkehr ausgesprochen. "Ich will nicht einen der drei Genannten hervorheben: Alle Spieler könnten uns grundsätzlich helfen, das haben sie ja oft genug bewiesen. Und es hat ja auch keiner der drei, weder Thomas noch Mats noch Jerome, seine DFB-Karriere beendet", sagte Neuer im Interview mit der Sport Bild.

"Es ist natürlich ein öffentliches Thema, aber warten wir doch einfach mal die Entwicklung ab. Grundsätzlich ist das aber die Entscheidung der Verantwortlichen, des Bundestrainers", sagte Neuer.

Hier geht es zur ausführlichen News.

DFB-Team: Bierhoff hat volles Vertrauen in Jogi Löw

Trotz der historischen 0:6-Niederlage gegen Spanien (die Highlights im Video) sprach DFB-Direktor Oliver Bierhoff Bundestrainer Joachim Löw sein vollstes Vertrauen aus. "Das Vertrauen in Joachim Löw ist vollkommen da, absolut", sagte er nach dem Spiel.

Für die Leistung der Mannschaft gäbe es jedoch keine Ausrede. "Es gibt dafür keine Entschuldigung, aber das passiert, wenn eine Mannschaft überhaupt keinen Halt findet. Der spanische Torwart hat im ganzen Spiel keine Parade gemacht. Wir müssen das knallhart analysieren. Da ist auch mangelnde Erfahrung keine Ausrede. Die vielen Abstimmungsprobleme in der Defensive müssen wir abstellen. Wir wissen, welche Qualität unsere Spieler haben", fuhr er fort.

Alle Stimmen zum Spiel findet Ihr hier.

Matthäus kritisiert DFB-Team: "Gesamt-Versagen"

Lothar Matthäus ist nach der Vorstellung in der Nations League mit der deutschen Nationalmannschaft hart ins Gericht gegangen und fordert zudem die Rückkehr der drei Aussortierten.

"So ein Gesamt-Versagen habe ich noch nie gesehen!", kommentierte Matthäus die Leistung der DFB-Elf gegenüber der Bild.

Zudem forderte er die Rückkehr von Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng. "Es wird weiter die Diskussion um Hummels und Boateng geben. Man braucht diese Führungsspieler nach so einer Niederlage. In Sachen Teamführung wird Müller genannt werden", sagte er und fügte an: "Ich glaube nicht, dass Jogi Löw von seiner Meinung bei den dreien abweicht."

DFB-Team: Deutschland kassiert historische Niederlage

Ein 0:6 gab es in der Geschichte der DFB-Elf erst ein einziges Mal, am 24. Mai 1931 gegen Österreich, also vor 89 Jahren! Zugleich ist es auch die mit Abstand höchste Niederlage in der Ära Löw.

Hier findet Ihr die höchsten Niederlagen der DFB-Elf.

Nations League: Die deutsche Gruppe

PlatzMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Spanien632113:31011
2Deutschland623110:13-39
3Ukraine52035:10-56
4Schweiz50326:8-23
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung