Fussball

Miroslav Klose vermisst "klare Achse" und seinen Stürmertyp im DFB-Team

Von SPOX
Laut Klose hat Deutschland noch einige Defizite, um die anstehende EM erfolgreich zu gestalten.

Miroslav Klose hat sich zu den Problemen der deutschen Nationalmannschaft geäußert. Neben einer fehlenden Achse sieht der Ex-Nationalspieler und WM-Rekordtorschütze Mängel auf der Stürmerposition.

Dem DFB-Team fehle für eine erfolgreiche Europameisterschaft 2020 insbesondere eine "klare Achse", erklärte Klose im Gespräch mit der Welt. Deutschland habe zwar "viel Talent" in den eigenen Reihen sowie "Manuel Neuer im Tor, Toni Kroos als Fixpunkt, dazu Joshua Kimmich auf der Sechs", sagte Klose: "Aber das muss mehr werden, stabiler und eingespielter."

Zudem vermisst der U17-Trainer des FC Bayern München einen echten Stürmer, der seinem ehemaligen Spiel gleicht. Dieser Typ sei "nicht mehr gefragt", sagte Klose: "Aber ein deutscher Robert Lewandowski würde uns guttun."

Der WM-Rekordtorschütze führte aus: "Wir haben Stürmer, die richtig schnell sind, deren erster Kontakt aber mangelhaft ist. Dann gibt es welche, die gut kicken können, denen aber die Schnelligkeit fehlt. Oder der Körper. Das vergisst man oft. [...] Wir haben Talente, die sich von einer Verletzung zur nächsten schleppen, mit Muskelfaserrissen oder anderen Blessuren."

Klose schwärmt von Werner: "Hat einen absoluten Lauf"

Von Timo Werner, mit 20 Treffern derzeit bester deutscher Stürmer, hält Klose allerdings viel. "Ich wusste, dass ihm die neue Rolle bei Julian Nagelsmann (Trainer von Werner bei RB Leipzig; Anm. d. Red.) mit mehr Freiheiten entgegenkommt. Er hat im Moment einen absoluten Lauf."

Ob Werner diese Leistungen auch bei der EM zeigen wird, sei von seiner Position abhängig. "Rund um den Sechzehner herum finde ich Timo sensationell, er hat schnelle Läufe in die Tiefe, gute Drehungen", sagte Klose: "Auf der Außenbahn sehe ich ihn nicht dauerhaft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung