Fussball

Oiliver Bierhoff: Dynamik der Foto-Affäre 2018 unterschätzt

SID
Mesut Özil und Ilkay Gündogan sorgten mit einem Foto mit Erdogan für Aufregung.
© getty

Oliver Bierhoff würde heute mit der Foto-Affäre um die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan vor der WM 2018 in Russland anders umgehen. "

"Im Nachhinein stellt man sich die Frage, was hätte man anders machen können. Wir haben die Dynamik ein bisschen unterschätzt. Wir haben das Thema die ganze WM mitgeschleppt. So etwas hätte man vermeiden müssen", sagte der DFB-Direktor beim Ständehaus Treff der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Rio-Weltmeister Özil und Gündogan hatten im vergangenen Jahr mit Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für großen Wirbel gesorgt.

Nach dem Desaster mit dem Vorrunden-Aus in Russland trat Özil aus der Nationalmannschaft zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung