Fussball

DFB-Pressekonferenz zum Nachlesen im LIVE-TICKER - Löw: "Ilkay wird auf jeden Fall spielen"

Von SPOX
Joachim Löw setzt in der EM-Qualifikation am Sonntag auf Estland.

Nach dem ernüchternden Unentschieden im Testspiel gegen Argentinien steht für die DFB-Elf morgen gegen Estland das erste EM-Qualifikationsspiel dieser Länderspielpause statt. Vorher haben sich Bundestrainer Joachim Löw und Kapitän Manuel Neuer den Fragen der Journalisten gestellt. Die gesamte PK könnt Ihr hier im Liveticker nachlesen.

Joachim Löw hat verraten, dass er Serge Gnabry bereits 2014 mit zur Weltmeisterschaft nehmen wollte. Er habe sich den damaligen Spieler von Arsenal "ein paar Mal beobachtet" und da habe Gnabry ihm "sehr imponiert". Löw fuhr weiter fort, dass Per Mertesacker und Mesut Özil über ihm im Training geschwärmt hätten und er der "Wahnsinn" gewesen sei.

Fünf Jahre später habe Gnabry "die Anforderungen, um auf dem allerhöchsten Niveau zu spielen", betonte Löw, und ergänzte: "Ich finde, das muss man fördern."

Im Gegensatz zum Länderspiel gegen Argentinien (2:2) kann Löw wieder mit Marco Reus, Ilkay Gündogan und Timo Werner planen. "Ilkay wird auf jeden Fall spielen", sagte Löw: "Über die Besetzung im Sturm mache ich mir noch ein paar Gedanken." Nach den zahlreichen Absagen stehen dem Bundestrainer drei Torhüter und 16 Feldspieler zur Verfügung.

Löw erzählte, dass die deutsche Mannschaft in der ersten Halbzeit gegen Argentinien eine Ballbesitzzeit pro Spieler von 0,97 Sekunden gehabt habe. "Das hat es so gut wie noch nie gegeben", erklärte der Bundestrainer.

Gegen das Tabellenschlusslicht Estland plant Löw einen Sieg fest ein, auch wenn es "kein Selbstläufer wird". In der Gruppe dürfe man sich "keine Punktverluste mehr leisten". Daher erwartet Löw, "dass die Mannschaft das Spiel seriös angeht".

Kapitän Manuel Neuer forderte eine "hochkonzentrierte Vorstellung". Man brauche gegen die Esten "eine gute Raumaufteilung, ein schnelles Passpiel".

EM-Quali, Estland vs. Deutschland: Die Pressekonferenz zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Die PK ist vorbei.

  • Löw über die Einsätze der Torhüter in den nächsten Spieler: "Das habe ich noch nicht durchgeplant. Das ist für mich jetzt auch noch kein Thema."
  • Löw über die Titelambitionen: "Was nächstes Jahr sein wird, weiß ich nicht. Wir machen viele Analysen, schauen viele Spieler an. Wir schauen, wer sich verletzt, wer eine gute Form hat. Ob diese Mannschaft dann titelreif ist, das weiß ich nicht, dass muss ich im Laufe des Turnieres zeigen. Die Mannschaft, die 2014 Weltmeister geworden ist, musste 2010 und 2012 ihre Erfahrung sammeln. Das muss man berücksichtigen."
  • Löw über Stark: "Ich mit ihm nochmal gesprochen, auch mit Ante Covic. Logischerweise erhält er bei uns auch weiter eine Chance. In der Dreierkette hat er das sehr gut gemacht. Gegen Argentinien hätte er gespielt, da war er natürlich arg enttäuscht." Er ergänzt: "Ich glaube er hat genug Potential, um für die Nationalmannschaft wichtig zu sein.
  • Löw über die Anfangspositionen: "Endgültig entscheide ich nach dem Abschlusstraining. Doch ich lege mich fest: Ilkay (Gündogan Anm. d. Red) wird auf jeden Fall von Beginn an spielen, wenn möglich."
  • Löw über Gnabry: "Ich wollte Serge eigentlich 2014 mit zur WM nehmen, da war er noch 18. Per Mertesacker und Mesut Özil haben erzählt, er sei im Training Wahnsinn und habe eine gute Schnelligkeit. Deshalb habe ich ihn paar Mal gesehen und da hat er mir sehr imponiert. Doch dann hat er sich leider verletzt. Gegen Frankreich und die Niederlande hat er auch schon sehr gute Leistungen gezeigt. Er gefällt mir einfach in seinen Bewegungen." Er ergänzt: "Er hat die Anforderungen, um auf dem allerhöchsten Niveau zu spielen. Ich finde, das muss man fördern."
  • Löw über Can: "In der Dreierkette hat er das sehr gut gemacht. Er hat offensiv verteidigt, ist ins Mittelfeld gerückt und hat dort die Bälle gewonnen. Er hat auch sehr gute Bälle gespielt und so auch Überzahlsituationen geschafft. Er war auch körperlich sehr präsent. In der Viererkette ist er das natürlich gewohnt, zu spielen. Da muss man sehen. Wie er gegen Argentinien gespielt hat, war eines seiner besten Leistungen in der Nationalmannschaft."
  • Löw über die Konkurrenz im Mittelfeld: "Ich bin froh, dass ich die Positionen so gut besetzen kann. Toni und Ilkay haben über Jahre hinweg klasse Leistungen gezeigt. Auch Kimmich ist ein klasse Spieler. Ich glaube mit Serdar haben einen Spieler, der gute Qualitäten mitbringen kann. Sebastian Rudy ist fußballerisch auf einem sehr guten Level, da muss man sehen. Letztendlich bin überzeugt, dass die guten Spieler auch zusammenspielen können."
  • Löw über Havertz und wie es mit Kroos funktionieren würde: "Bei uns hat er in den letzten Monate weiterentwickelt und einige Schritte nach vorne gemacht. Gegen Argentinien hat er das sehr, sehr gut gemacht. Ich habe das Gefühl, dass er sich auch bei uns verbessert hat. Natürlich ist er noch jung und muss noch viel lernen, aber er ist ein sehr vielversprechender Spieler, der immer gute Impulse geben kann."
  • Löw über das vertikale Spiel und die Bedeutung für Toni Kroos: "Das hat weder was mit Kai Havertz oder Toni Kroos zu tun. Mit Toni Kroos haben wir natürlich schon häufig Spiele mit vertikalen Pässen gehabt. Gegen Argentinien waren es zwei unterschiedliche Halbzeiten. Die Rahmenbedingungen waren nicht ganz einfach mit dieser neuen Mannschaft. In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft das super umgesetzt, weil wir vertikal und schnell gespielt haben. Da hatten wir eine Ballbesitzzeit pro Spieler von 0,97 Sekunden. Das hat es so gut wie noch nie gegeben. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht so kontrolliert und haben viele Bälle verloren. Das hat vielleicht ein bisschen was mit Mut zu tun. In der Raufaufteilungen waren wir ein bisschen zu weit nach hinten gezogen und hatten so nicht mehr so viele Anspielstationen nach vorne. Weil die Offensive gelitten hat, hatten wir dann Probleme in der Defensive. Das hat nichts mit einzelnen Spieler zu tun."
  • Löw über das morgige Spiel: "Das Spiel morgen muss über die Konzentration und Seriösität gewonnen werden. Letztes Mal haben wir Estland 8:0 geschlagen, das ist natürlich kein Selbstläufer. Man muss gegen solche Mannschaften, die zu letzt sehr gute Ergebnisse geholt haben, Chancen rausarbeiten. Wir dürfen uns in der Gruppe überhaupt keine Punktverluste mehr leisten, das ist klar. Daher erwarte ich, und das spüre ich auch im Training, das Spiel morgen seriös angeht."
  • Löw über Personalsituation: "Die personelle Situation hat sich ein bisschen entspannt. Ilkay Güngogan und Timo Werner haben beide trainiert und keine Nachwirkungen gehabt. Von daher sind wir 16 Feldspieler und drei Torhüter. Das reicht für das Spiel allemal. Niklas Stark musste ja leider abreisen, das tut mir ein bisschen leid für ihn. Er war gegen Argentinien eingeplant, damit er dort sein erstes Spiel machen kann. Aber personell ist es so, dass alle Positionen gut besetzt sind und wir keine Probleme sehen."

Neuer: "Ich denke nicht über ein Karriereende nach"

  • Neuer verlässt die Bühne, Löw übernimmt.
  • Neuer über Alexander Nübel: "Die Zeichen stehen sehr gut für ihn. Er hat eine gute Entwicklung genommen. Er ist Stammtorwart auf Schalke und hat eine sehr gute U21-EM gespielt. Aktuell bringt er sehr gute Leistung. Natürlich braucht er auch Erfahrung, die wird er sich ab holen. Die Zeichen für den deutschen Fußball stehen gut, auch auf der Torwartposition." Auf Nachfrage, ob Nübel Neuers Nachfolger sei: "Das kann er sein."
  • Neuer über die jungen Spieler: "Es ist schon eine Umstellung. Mit 33 Jahren bin ich nun in beiden Mannschaften der älteste Spieler. Es ist sehr spannend, die Jungs kennenzulernen. Es ist auch motivierend. Als ältere Spieler muss man ihnen helfen, damit sie Verantwortung übernehmen. Das sind alles top Jungs, die sehr hungrig sind. Es ist entscheidend, dass sie Hunger auf Erfolg haben."
  • Neuer über den Fahrplan für die EM 2020: "Es ist Schade, dass jetzt nicht alle Spieler dabei sind. Dadurch probieren wir nun Einiges aus - auch im taktischen Bereich. Die Vorbereitung und Nachbereitung analysieren wir immer mit Hinblick auf das Turnier. Da wäre es von Vorteil, dass alle Spieler dabei wären. Da steckte ein bisschen der Wurm drin, das hat man in der Personalsituation gesehen. Grundsätzlich ist es so, dass wir nicht hinterherhinken. Jede Maßnahme muss man mit Leben schmücken und daran arbeiten, dass wir im nächsten Sommer das perfekte Team dahaben und um den Titel mitspielen können."
  • Neuer über die Wahl zwischen Argentinien und Estland: "Am liebsten Beide, das ist ja klar. Gegen Estland geht es um Zählbares, deshalb bin ich bereit für morgen und das morgige Spiel."
  • Neuer über die neusten Aussagen von ter Stegen und seinen Bankplatz gegen Argentinien: "Das sind normale Aussagen. Jeder, der dabei ist, will spielen. Das ist schon immer so gewesen. Ich kenne keinen Spieler, der gerne auf der Bank sitzt. Für mich war es so, dass ich aufmerksam zugeschaut habe und sehr zufrieden mit der Leistung war. Das Ergebnis zum Schluss war sehr bitter, da wir eigentlich einen Sieg verdient gehabt hätten." Die Argentinier hätten es zum Schluss besser gemacht und so der deutschen Mannschaft "weh getan."
  • Neuer über Torwartdiskussion: "Ich hoffe, dass Sie uns gut beobachtet haben. Bei uns war es ein Top-Verhältnis, wie immer. Er hat ein gutes Spiel gegen Argentinien gemacht. Bei uns stimmt es einfach in der Mannschaft. Nicht nur bei uns Marc, sondern auch mit Bernd Leno und Kevin Trapp. Es gab kein tiefes Gespräch, sondern wir haben uns ganz normal unterhalten."
  • Neuer über Havertz: "In den Jahren gibt es selten Spieler, die schon bei der Nationalmannschaft dabei sind und solche Leistungen zeigen. Er hat offensiv enorme Qualitäten." Havertz werde sich in den nächsten Jahren "noch weiterentwickeln". Das "lässt uns alle sehr positiv in die Zukunft schauen."
  • Neuer über ein vorzeitiges Ende in der Nationalmannschaft: "Der aktuelle Stand ist, dass es nichts zu verkünden gibt. Ich bin fit und bringe gute Leistungen. Von daher denke ich nicht über ein Karriereende nach."
  • Neuer über den Gegner Estland: "Ich erwarte von uns eine hochkonzentrierte Leistung. Gegen die Estland brauchen wir eine gute Raumaufteilung und ein gutes Passspiel." Man müsse flexibel auftreten, da die Esten "sehr tief stehen" werden.

Vor Beginn: Die PK beginnt zuerst mit Manuel Neuer.

Vor Beginn: Die heutige PK beginnt um 16.45 Uhr.

Vor Beginn: Neben Bundestrainer Löw wird sich auch Kapitän Manuel Neuer äußern.

Vor Beginn: Kai Havertz wurde nach seinem Treffer gegen Argentinien bezüglich seiner Stammplatzaspirationen befragt, er wolle sich jedoch "nicht aufdrängen, das bringt nichts. Ich versuche da zu sein, wenn ich meine Minuten bekomme und auch in Leverkusen gut zu spielen. Wenn ich Gas gebe, dann kommt der Rest auch irgendwann alleine."

Vor Beginn: Marco Reus äußerte sich derweil zu seinen Knieproblemen der vergangenen Wochen. "Ich habe in den letzten zwei, drei Tagen ganz normal trainiert, von daher steht einem Einsatz nichts im Wege", gab der BVB-Star Entwarnung.

Vor Beginn: Bereits gestern fand im Vorfeld des Spiels eine Pressekonferenz der Nationalmannschaft statt. Dort stand unter anderem Serge Gnabry Rede und Antwort und kommentierte die Situation um seinen Teamkollegen Thomas Müller. "Es ist verständlich, eine gewisse Unzufriedenheit zu verspüren, wenn man nicht spielt", sagte Gnabry: "Man muss daher nicht immer was Größeres draus machen, als es ist".

Estland gegen Deutschland: Termin und Austragungsort

Am morgigen Sonntag bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr sechstes Spiel der EM-Qualifikation. Ausgetragen wird das Ganze in der Le Coq Arena in der estnischen Hauptstadt Tallin, wo Schiedsrichter Georgi Kabakov die Partie um 20.45 Uhr anpfeift.

EM-Quali live: Estland gegen Deutschland im TV und Livestream

Seit 2018 werden sämtliche EM-Qualifikationsspiele der DFB-Elf auf RTL ausgestrahlt - so auch dieses. Parallel zur Übertragung im Free-TV bietet der Sender einen Livestream auf tvnow.de an, der jedoch kostenpflichtig ist. Bereits eine halbe Stunde vor dem Anstoß beginnt die Berichterstattung, dieses Team erwartet Euch:

  • Moderatorin: Laura Wontorra
  • Experte: Jürgen Klinsmann
  • Kommentator: Marco Hagemann
  • Co-Kommentator: Steffen Freund

Estland gegen Deutschland im Liveticker

Wie immer kommt Ihr natürlich auch auf SPOX nicht zu kurz. In unserem Liveticker-Kalender findet Ihr neben zahlreichen weiteren Qualifikationsspielen auch die morgige Begegnung zwischen Estland und Deutschland.

EM-Qualifikation: Die nächsten Spiele des DFB-Teams

Das morgige Spiel in Estland ist nur der Anfang einer längeren Länderspielpause, gleich dreimal muss die deutsche Nationalmannschaft in den kommenden Tagen um Punkte kämpfen. Hier seht Ihr alle Termine:

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerAustragungsort
13. Oktober 201920.45EM-QualifikationEstlandTallinn
16. November 201620.45EM-QualifikationWeißrusslandMönchengladbach
19. November 201920.45EM-QualifikationNordirlandFrankfurt
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung