Cookie-Einstellungen
Fussball

Reus: Teilriss des Syndesmosebandes

Von SPOX
Marco Reus musste wegen seiner Verletzung ausgewechselt werden
© getty

Marco Reus wird die WM 2014 in Brasilien vermutlich verpassen. Der Nationalspieler zog sich beim 6:1-Testspielsieg über Armenien einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks zu. Das gab der DFB bekannt.

Franck Ribery, Falcao, Thiago, die Liste ließe sich noch weiter fortführen. Jetzt hat es wohl auch Marco Reus erwischt, sein WM-Traum scheint geplatzt. Das Turnier in Brasilien scheint für viele Stars unter keinem guten Stern zu stehen.

Reus erlitt laut Angaben des DFB einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks. Das ergab eine Kernspinuntersuchung, die gleich im Anschluss an das Testspiel gegen Armenien (6:1) stattfand.

Wird Volland nachnominiert?

Wie lange Reus ausfallen wird, ist unklar. "Weitere Entscheidungen teilen wir gesondert mit", twitterte Pressesprecher Jens Grittner. Der DFB hat offenbar noch eine kleine Hoffnung, dass Reus doch noch am Turnier in Brasilien teilnehmen kann.

Sollten sich die Hoffnungen zerschlagen, kann Bundestrainer Joachim Löw bis 24 Stunden vor Beginn des ersten Spiels der WM einen Spieler nachnominieren. Der wahrscheinlichste Kandidat ist Kevin Volland.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung