Cookie-Einstellungen
Fussball

Podolski muss gegen Algerien passen

SID
Joachim Löw und Hansi Flick treffen am Montag auf Algerien
© getty

Laut Bundestrainer Joachim Löw fällt Lukas Podolski wegen einer Zerrung für das Achtelfinalspiel aus.

18.05 Uhr: So, das war's!

18.04 Uhr: Löw über die die Lahm-Kritik: "Philipp lässt sich einem Spiel, das er nicht auf allerhöchsten Niveau gespielt hat, nicht aus der Ruhe bringen."

18 Uhr: Klare Ansage von Löw: "Torlinientechnik: Ja! Videobeweis: Nein!"

17.57 Uhr: "Schweinsteiger und Khedira können auch zusammen spielen. Das haben sie die letzten Jahre bewiesen. Thomas Müller wird in Deutschland gar nicht so wahrgenommen. Im Ausland höre ich aber immer den Namen Müller. Er ist jetzt vielleicht ein anderer Spieltyp als Messi."

17.52 Uhr: Löw zu den vier Innenverteidigern in der Viererkette: "Es war uns klar, dass wir in der Defensive sicher stehen wollen. Jerome Boateng hat gegen die USA sehr, sehr gute gespielt. Für die Mannschaft war es wichtig, dass wir Mats Hummels einbinden. Er ist sehr zweikampfstark. Auch mit Höwedes bin ich sehr zufrieden. Er ist ein aufsässiger Spieler."

17.50 Uhr: "Wir haben unsere Spielphilosophie und unser System nicht geändert. Philipp Lahm und Toni Kroos haben in den ersten Spielen das Mittelfeld dominiert. Lahm war für mich klar, dass er im Mittelfeld spielen wird, weil ich nicht wusste, wie fit Khedira und Schweinsteiger sind."

17.46 Uhr: Löw über Khedira: "Er ist wertvoll für die Mannschaft, weil er sehr gut gegen den Ball arbeitet und aus der Tiefe auch mal in die Spitze geht."

17.42 Uhr: Nun geht es um den Ramadan. Mit Mustafi, Khedira und Özil gibt es drei Spieler mit muslimischen Glauben. Doch sowohl Löw als auch Niersbach sehen damit keine Probleme. Der DFB hat mit dem Zentralrat der Muslimen eine Abmachung getroffen, dass das Ganz dann nach der WM nachgeholt werden kann.

17.40 Uhr: Auch Wolfgang Niersbach verbietet die Worte "Revanche" und "Rache".

17.38 Uhr: "Für uns ist 1982 kein Thema. Unser Spieler haben keine Kenntnisse von irgendwelche Abmachungen damals. Vielleicht versucht man jetzt, die Mannschaft damit ein wenig zu puschen. Sie haben jetzt schon viel erreicht und sind deshalb besonders gefährlich."

17.34 Uhr: "Die große Kunst ist es, dass sich eine Mannschaft im Laufe eines Turniers noch einmal steigern kann. Das ist die große Kunst!"

17.31 Uhr: Nun fragt ein spanischer Journalist den Bundestrainer, inwieweit der spanische Fußball die Sportart verändert hat - trotz des Ausscheidens in der Vorrunde. Löw schwärmt vom spanischen Fußball und glaubt nicht, dass die spanische Nationalmannschaft ihren Spielstil ändern müsse.

17.28 Uhr: "Das Wetter wird nun keine große Rolle spielen. Algerien kann bei großer Hitze spielen - aber auch bei 10 bis 12 Grad. Vielleicht wird das Tempo ein bisschen höher sein. Bisher sind wir mit den Temperaturen sehr gut zurecht gekommen."

17.25 Uhr: Löw: "Schweinsteiger hat seit längerer Zeit mal wieder von Beginn an gespielt. Sami Khedira hat die Pause gut getan. Jetzt müssen wir sehen, wer am Montag spielt. Man kann unter diesen Bedienungen nicht sieben Spiele auf allerhöchstem Niveau machen, daher braucht man die ein oder andere Pause."

17.21 Uhr: Nun bedankt er sich für der tollen Unterstützung der deutschen Fans ins Brasilien.

17.15 Uhr: Nun spricht Wolfgang Niersbach. Der zeigt sich ebenfalls zufrieden mit der Leistung des Teams, will aber auch noch einen Schritt nach vorne sehen. Zudem sieht er bei den Ergebnissen Parallelen zur WM 2010. Deswegen ist ihm nicht Bange, dass man ein weiterhin erfolgreiches Turnier spielen wird. Des Weiteren lobt er die Torlinientechnik, beschwert aich aber ein wenig über die allgemeine Organisation des Turniers.

17.13 Uhr: Lukas Podolski fällt am Montag aus! "Lukas hatte die letzten Tage schon muskuläre Probleme. Heute Morgen war er dann bei der Kernspin. Dort wurde eine leichte Zerrung festgestellt. Er fällt zwei bei drei Tage raus."

17.09 Uhr ... über die Leistung der eigenen Mannschaft:
... "Wir sind noch nicht am Limit. Es gibt noch einige Kleinigkeiten, an denen wir arbeiten müssen. Wir müssen noch einen Schritt nach vorne machen. Aber die Mannschaft brennt. Wir gehen mit ganz viel Selbstvertrauen in das Achtelfinale. Wir machen einen riesen Fehler, wenn wir jetzt in der K.O.-Runde denken, dass es einfache Gegner gibt. Wir treffen auf eine sehr kompakte und laufstarke Mannschaft. Ich habe mir Algerien gestern eine Stunde lang angeschaut, sie sind sehr stark. Im Achtelfinale wird jede Nachlässigkeit bestraft."

17.07 Uhr: Löw spricht über das Favoritensterben...

... "Es ist schon überraschend, dass so viele Europäer nicht mehr dabei sind. Aber das haben wir schon vor einigen Monaten gesagt, dass das möglich ist."

17.06 Uhr: Pressesprecher Grittner entschuldigt sich zunächst einmal dafür, dass einige Journalisten noch in Recife festsitzen.

17.05 Uhr: Und es geht direkt los!

17.04 Uhr: Servus! Heute geben sich Bundestrainer Joachim Löw und der DFB-Präsident Wolfgang Niersbach die Ehre. Wie sind gespannt, was die Oberen alles zu erzählen haben.

Einfach auf den Aktualisierungs-Botton klicken und live dabei sein, wenn Löw ab 17 Uhr spricht...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung