Cookie-Einstellungen
Fussball

Lazio Rom - FC Bayern München 1:4: FCB siegt souverän - historischer Abend für Jamal Musiala

Der FC Bayern München gewann souverän bei Lazio in Rom.

Der FC Bayern München steht mit eineinhalb Beinen im Viertelfinale der Champions League (die Highlights im Video). Der FCB gewann das Achtelfinal-Hinspiel bei Lazio in Rom mit 4:1 (3:0). Das Rückspiel findet am 17. März statt.

"Heute hat jeder die Erwartungen erfüllt", sagte FCB-Trainer Hansi Flick bei Sky. "Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt, hohe Ballgewinne und früh die Tore erzielt. Die Champions League ist etwas Besonderes, gerade für unsere Spieler. Wir wollten von Anfang an hellwach sein. Jeder Einzelne war bereit und hatte den Willen, etwas Besonderes zu leisten. Von daher war der Sieg mehr als verdient."

Auch Leon Goretzka, der erstmals seit seiner Corona-Erkrankung wieder in der Startelf stand, war zufrieden mit dem Auftritt der Bayern: "Wir haben es geschafft, uns in diesen Modus zu bringen, von Anfang an Vollgas zu geben", sagte er. "Wir hatten sehr guten Zugriff in der Anfangsphase. So war der Weg zum Tor viel kürzer. Das hat uns in der letzten Saison ausgezeichnet und wir haben uns vorgenommen, dahin wieder zurückkommen zu müssen. Das war heute ein erster guter Schritt in die Richtung."

Über Jamal Musiala, der zu Bayerns jüngstem CL-Torschütze wurde, sagte Goretzka: "Er hat sich brutal gefreut, dass er von Anfang an spielen darf. Wir haben ihm mitgegeben, frei auf und seinen Fußball zu spielen. Jo und ich haben versucht, ihm den Rücken freizuhalten. Er hat es gut gemacht. Sein Rekordtor ist natürlich eine schöne Nebensache. Ich würde mich sehr freuen, wenn er sich für Deutschland entscheiden würde."

Lazio Rom - FC Bayern München: Die Analyse

Der FC Bayern mit einer vollkommen konträren ersten Halbzeit im Vergleich zur Pleite in Frankfurt. Der deutsche Rekordmeister spielte konzentriert, war in seinen Aktionen sehr dynamisch und erarbeitete sich so schnell große Dominanz sowie Spielkontrolle. Der frühe individuelle Patzer von Musacchio vor dem 0:1 begünstigte zudem den eindeutigen Spielverlauf.

Lazio hatte aufgrund des guten hohen FCB-Pressings kaum Ruhe am Ball und den nötigen Raum zur Spieleröffnung. Dadurch wurde das ansonsten starke Konterspiel der Römer gut ausgebremst, wenngleich auch Lazio zu letztlich ungefährlichen Torannäherungen kam. Die Bayern im letzten Drittel dagegen zielstrebig und eiskalt, die Biancocelesti offenbarten bei den Gegentoren eine teils unterirdische Raumaufteilung.

Zwei schnelle Tore nach der Pause ließen das Spielgeschehen zusehends verflachen. Die Partie wurde unruhiger und körperbetonter, was auch sechs Gelbe Karten belegen. Lazio fand besser in die direkten Duelle, der FCB blieb lange ohne Schuss aufs Tor.

Ernsthaft attackieren konnte Lazio den Bayern-Strafraum aber zu keinem Zeitpunkt. Defensiv stand der deutsche Rekordmeister, der sich dann auch tiefer fallen ließ, sicher. Ein unter dem Strich souveräner Auftritt gegen ein schwache, aber sich nie aufgebende Römer.

Lazio Rom - FC Bayern München: Die Aufstellungen

Lazio: Reina - Patric (53. Hoedt), Acerbi, Musacchio (31. Lulic) - Leiva (53. Escalante), Lazzari, Milinkovic-Savic (81. Cataldi), Luis Alberto (81. Akpa-Akpro), Marusic - Correa, Immobile.

FC Bayern: Neuer - Süle, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka (63. Martinez) - Sane (90. Sarr), Musiala (90. Choupo-Moting), Coman (75. Hernandez) - Lewandowski.

Lazio Rom - FC Bayern München: Die Daten des Spiels

Tore: 0:1 Lewandowski (9.), 0:2 Musiala (24.), 0:3 Sane (42.), 0:4 Acerbi (Eigentor, 47.), 1:4 Correa (49.)

  • Musiala ist mit 17 Jahren und 363 Tagen erst der zweite minderjährige FCB-Spieler, der in einem CL-K.o.-Runden-Spiel startet. Vor ihm war dies nur Alaba 2010 im Achtelfinale gegen Florenz (17 Jahre, 258 Tage).
  • Durch sein Tor avanciert Musiala zu Bayerns jüngstem CL-Torschütze und löst Samuel Kuffour ab (18 Jahre, 60 Tage), der auch den Rekord für den jüngsten CL-Torschützen eines deutschen Vereins hielt.
  • Mit nun 72 Treffern überholt Lewandowski Real-Legende Raul und ist nun drittbester Torschütze der CL-Historie. Vor ihm liegen Messi (119) und Ronaldo (134).
  • In seinem 31. Pflichtspiel dieser Saison erzielt Lewandowski sein 32. Tor - Bestwert in Europas Top-5-Ligen vor Haaland (27) und Ronaldo (25).
  • Die Bayern treffen im 56. Pflichtspiel in Folge. Eine längere Serie gab es nur in den Jahren 2013 und 2014 unter Pep Guardiola (61 Spiele).

Der Star des Spiels: Leroy Sane (FC Bayern München)

Präsentierte sich in bestechender Form und spielte die Römer Hintermannschaft mitunter schwindelig. Staubte zum 3:0 ab und bereitete das 4:0 in herausragender Manier vor. Einer seiner besten Auftritte im Bayern-Dress.

Der Flop des Spiels: Mateo Musacchio (Lazio Rom)

Extrem bitterer Abend für den Argentinier bei seinem CL-Debüt für Lazio. Der Winter-Neuzugang verschuldete mit einem schlampigen Rückpass das 0:1 und wirkte anschließend verunsichert. Trainer Inzaghi reagierte nach bereits 31 Minuten und nahm ihn herunter.

Der Schiedsrichter: Orel Grinfeld (Israel)

In seinem 13. CL-Spiel mit einer durchwachsenen Leistung. Manko jedoch: Hätte Lazio in der 18. Minute einen Strafstoß zusprechen müssen, als Boateng Leiva an der Strafraumgrenze foulte. Die Gelbe Karte gegen Leiva nach Foul an Musiala hätte Grinfeld auch stecken lassen können (50.). Bei den restlichen persönlichen Strafen lag er richtig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung