Bayer Leverkusen - Juventus Turin 0:2: Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel

 
Bayer Leverkusen unterliegt nach einer ordentlichen ersten und schwachen zweiten Halbzeit dem italienischen Meister Juventus Turin und verabschiedet sich aus der Champions League. Die Noten und Einzelkritiken von SPOX zum 0:2.
© getty
Bayer Leverkusen unterliegt nach einer ordentlichen ersten und schwachen zweiten Halbzeit dem italienischen Meister Juventus Turin und verabschiedet sich aus der Champions League. Die Noten und Einzelkritiken von SPOX zum 0:2.
LUKAS HRADECKY: Es dauerte 75 Minuten, bis der Finne den ersten Ball auf sein Tor bekam - und der war direkt drin. Nach scharfer Hereingabe von Dybala war Hradecky beim Treffer von CR7 allerdings machtlos. Note: 3,5.
© getty
LUKAS HRADECKY: Es dauerte 75 Minuten, bis der Finne den ersten Ball auf sein Tor bekam - und der war direkt drin. Nach scharfer Hereingabe von Dybala war Hradecky beim Treffer von CR7 allerdings machtlos. Note: 3,5.
LARS BENDER: Bekam es in direkten Duellen häufig mit Ronaldo zu tun und hatte Anteil daran, dass CR7 lange unauffällig blieb. Beim ersten Gegentreffer ließ er Dybala auf dem Flügel allerdings aus den Augen. Note: 4.
© getty
LARS BENDER: Bekam es in direkten Duellen häufig mit Ronaldo zu tun und hatte Anteil daran, dass CR7 lange unauffällig blieb. Beim ersten Gegentreffer ließ er Dybala auf dem Flügel allerdings aus den Augen. Note: 4.
ALEKSANDAR DRAGOVIC: Bekam überraschend den Vorzug vor Jonathan Tah und verlor im kompletten Spiel genau einen Zweikampf - dieser führte allerdings zum 2:0 durch Higuain. Note: 4.
© imago images
ALEKSANDAR DRAGOVIC: Bekam überraschend den Vorzug vor Jonathan Tah und verlor im kompletten Spiel genau einen Zweikampf - dieser führte allerdings zum 2:0 durch Higuain. Note: 4.
SVEN BENDER: Machte nicht den sichersten Eindruck, brachte Higuain und Ronaldo durch seine technischen Fehler wiederholt ins Spiel. Mit einigen guten Tacklings konnte er aber auch positive Akzente setzen. Note: 4.
© getty
SVEN BENDER: Machte nicht den sichersten Eindruck, brachte Higuain und Ronaldo durch seine technischen Fehler wiederholt ins Spiel. Mit einigen guten Tacklings konnte er aber auch positive Akzente setzen. Note: 4.
DALEY SINKGRAVEN: Rettete kurz nach der Pause in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Bernadeschi. Wenig später hatte er gegen Ronaldo aber das Nachsehen. Beim Führungstreffer ließ er den Star-Stürmer aus den Augen. Note: 4.
© imago images
DALEY SINKGRAVEN: Rettete kurz nach der Pause in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Bernadeschi. Wenig später hatte er gegen Ronaldo aber das Nachsehen. Beim Führungstreffer ließ er den Star-Stürmer aus den Augen. Note: 4.
KARIM BELLARABI (bis 66.): Suchte auf dem rechten Flügel häufig das Dribbling und setzte an seine starken Auftritte aus den Vorwochen an. Der letzte Pass kam allerdings auch beim Nationalspieler zu selten an, weshalb die Werkself ohne Tor blieb. Note: 3.
© imago images
KARIM BELLARABI (bis 66.): Suchte auf dem rechten Flügel häufig das Dribbling und setzte an seine starken Auftritte aus den Vorwochen an. Der letzte Pass kam allerdings auch beim Nationalspieler zu selten an, weshalb die Werkself ohne Tor blieb. Note: 3.
KEREM DEMIRBAY: Zog zusammen mit Aranguiz die Fäden im Spiel der Leverkusener und hatte bis zu seiner Auswechslung die meisten Ballaktionen aller Spieler. Nach starker Anfangsphase baute er im Spielverlauf allerdings ab. Note: 3.
© getty
KEREM DEMIRBAY: Zog zusammen mit Aranguiz die Fäden im Spiel der Leverkusener und hatte bis zu seiner Auswechslung die meisten Ballaktionen aller Spieler. Nach starker Anfangsphase baute er im Spielverlauf allerdings ab. Note: 3.
CHARLES ARANGUIZ: Gewohnt ballsicher fand der Routinier im zentralen Mittelfeld immer wieder Lösungen im Spielaufbau. Im Angriffsdrittel fehlte aber auch ihm die zündende Idee. Vergab kurz vor Schluss die Chance zum Ausgleich. Note: 3,5.
© imago images
CHARLES ARANGUIZ: Gewohnt ballsicher fand der Routinier im zentralen Mittelfeld immer wieder Lösungen im Spielaufbau. Im Angriffsdrittel fehlte aber auch ihm die zündende Idee. Vergab kurz vor Schluss die Chance zum Ausgleich. Note: 3,5.
MOUSSA DIABY: Der Aktivposten im Bayer-Spiel. Wenn es gefährlich wurde, hatte der Flügelspieler meist seine Füße im Spiel. Nur der Pfosten verhinderte in der 12. Minute seinen Führungstreffer. Tauchte nach der Pause etwas ab. Note: 2,5.
© getty
MOUSSA DIABY: Der Aktivposten im Bayer-Spiel. Wenn es gefährlich wurde, hatte der Flügelspieler meist seine Füße im Spiel. Nur der Pfosten verhinderte in der 12. Minute seinen Führungstreffer. Tauchte nach der Pause etwas ab. Note: 2,5.
KAI HAVERTZ: Wollte sich zeigen, ging teilweise aber mit falschem Ehrgeiz zur Sache. Verdribbelte sich häufig - und vergab kurz vor dem Pausenpfiff die große Chance zur Führung. Note: 4.
© getty
KAI HAVERTZ: Wollte sich zeigen, ging teilweise aber mit falschem Ehrgeiz zur Sache. Verdribbelte sich häufig - und vergab kurz vor dem Pausenpfiff die große Chance zur Führung. Note: 4.
LUCAS ALARIO (bis 82.): Nach seine Doppelpack gegen Schalke hatte der Argentinier Blut geleckt und ballerte auch gegen Juventus aus allen Lagen aufs Tor. Für viel Gefahr sorgten seine Abschlüsse allerdings nicht. Note: 3.
© imago images
LUCAS ALARIO (bis 82.): Nach seine Doppelpack gegen Schalke hatte der Argentinier Blut geleckt und ballerte auch gegen Juventus aus allen Lagen aufs Tor. Für viel Gefahr sorgten seine Abschlüsse allerdings nicht. Note: 3.
LEON BAILEY (ab 66.): Kam nach gut einer Stunde für Bellarabi und sollte die Juve-Defensive mit seinem Tempo fordern. Bis auf zwei Läufe war allerdings nicht viel vom Jamaikaner zu sehen. Note: 4.
© getty
LEON BAILEY (ab 66.): Kam nach gut einer Stunde für Bellarabi und sollte die Juve-Defensive mit seinem Tempo fordern. Bis auf zwei Läufe war allerdings nicht viel vom Jamaikaner zu sehen. Note: 4.
JULIAN BAUMGARTLINGER (ab 66.): Als Juventus im zweiten Durchgang stärker wurde, kam der zweikampfstarke Österreicher für den offensiveren Demirbay. Für viel Stabilität konnte er allerdings nicht sorgen. Note: 4.
© imago images
JULIAN BAUMGARTLINGER (ab 66.): Als Juventus im zweiten Durchgang stärker wurde, kam der zweikampfstarke Österreicher für den offensiveren Demirbay. Für viel Stabilität konnte er allerdings nicht sorgen. Note: 4.
KEVIN VOLLAND (ab 82.): Saß überraschend nur auf der Bank und wurde in der Schlussphase für Alario eingewechselt. Blieb in seinen gut zehn Minuten allerdings ohne gefährlich Aktion. Keine Bewertung.
© getty
KEVIN VOLLAND (ab 82.): Saß überraschend nur auf der Bank und wurde in der Schlussphase für Alario eingewechselt. Blieb in seinen gut zehn Minuten allerdings ohne gefährlich Aktion. Keine Bewertung.
GIANLUIGI BUFFON: Parierte in Hälfte eins, was er parieren musste. Verlebte eine nahezu beschäftigungslose zweite Halbzeit. Note: 3.
© getty
GIANLUIGI BUFFON: Parierte in Hälfte eins, was er parieren musste. Verlebte eine nahezu beschäftigungslose zweite Halbzeit. Note: 3.
DANILO: Erledigte auf der rechten Abwehrseite Dienst nach Vorschrift. Hielt Diaby gut in Schach, beendete die Partie mit einer Zweikampfquote von fast 90 Prozent. Note: 3.
© imago images
DANILO: Erledigte auf der rechten Abwehrseite Dienst nach Vorschrift. Hielt Diaby gut in Schach, beendete die Partie mit einer Zweikampfquote von fast 90 Prozent. Note: 3.
MERIH DEMIRAL: Sehr zweikampfstark. Köpfte zahlreiche Bälle aus der Gefahrenzone. Wurde in der zweiten Hälfte aber auch selten gefordert. Note: 2,5.
© imago images
MERIH DEMIRAL: Sehr zweikampfstark. Köpfte zahlreiche Bälle aus der Gefahrenzone. Wurde in der zweiten Hälfte aber auch selten gefordert. Note: 2,5.
DANIELE RUGANI: War im ersten Durchgang nicht immer nah genug an seinen Gegenspielern. Steigerte sich nach dem Seitenwechsel, was aber auch dem dürftigen Offensivspiel der Leverkusener geschuldet war. Note: 3,5.
© imago images
DANIELE RUGANI: War im ersten Durchgang nicht immer nah genug an seinen Gegenspielern. Steigerte sich nach dem Seitenwechsel, was aber auch dem dürftigen Offensivspiel der Leverkusener geschuldet war. Note: 3,5.
MATTIA DE SCIGLIO: Hatte in der ersten Hälfte Probleme mit Demirbay. stabilisierte sich jedoch im Laufe der Partie. Setzte wie sein Pendant Danilo nur vereinzelte Offensivakzente. Note: 3,5.
© imago images
MATTIA DE SCIGLIO: Hatte in der ersten Hälfte Probleme mit Demirbay. stabilisierte sich jedoch im Laufe der Partie. Setzte wie sein Pendant Danilo nur vereinzelte Offensivakzente. Note: 3,5.
JUAN CUADRADO (bis 90.+3): Musste viel gegen den Ball arbeiten und entwickelte im Spiel nach vorne kaum Durchschlagskraft über die halbrechte Seite. Gewann nur 30 Prozent seiner Zweikämpfe und produzierte zehn Ballverluste. Note: 4.
© imago images
JUAN CUADRADO (bis 90.+3): Musste viel gegen den Ball arbeiten und entwickelte im Spiel nach vorne kaum Durchschlagskraft über die halbrechte Seite. Gewann nur 30 Prozent seiner Zweikämpfe und produzierte zehn Ballverluste. Note: 4.
MIRALEM PJANIC: Führte die Alte Dame erstmals als Kapitän aufs Feld . Wurde seiner als Rolle als Regisseur gerecht, indem er sich wie gewohnt viele Bälle abholte und diese sicher verteilte. Mehr hatte Pjanic aber auch nicht zu bieten. Note: 3.
© getty
MIRALEM PJANIC: Führte die Alte Dame erstmals als Kapitän aufs Feld . Wurde seiner als Rolle als Regisseur gerecht, indem er sich wie gewohnt viele Bälle abholte und diese sicher verteilte. Mehr hatte Pjanic aber auch nicht zu bieten. Note: 3.
ADRIEN RABIOT (bis 85.): Bestritt die meisten Zweikämpfe aufseiten der Bianconeri (22), von denen er etwa die Hälfte für sich entschied. Bewirkte im Spiel mit Ball für seine Verhältnisse aber sehr wenig. Note: 3,5.
© imago images
ADRIEN RABIOT (bis 85.): Bestritt die meisten Zweikämpfe aufseiten der Bianconeri (22), von denen er etwa die Hälfte für sich entschied. Bewirkte im Spiel mit Ball für seine Verhältnisse aber sehr wenig. Note: 3,5.
FEDERICO BERNARDESCHI: Begann bemüht, trat mit Ball aber kaum in Erscheinung und wurde von der Leverkusener Defensive häufig mit zwei Mann beackert. Nach 66 Minuten war der Arbeitstag für Bernardeschi beendet. Note: 4.
© getty
FEDERICO BERNARDESCHI: Begann bemüht, trat mit Ball aber kaum in Erscheinung und wurde von der Leverkusener Defensive häufig mit zwei Mann beackert. Nach 66 Minuten war der Arbeitstag für Bernardeschi beendet. Note: 4.
GONZALO HIGUAIN: Hatte kaum Bindung zum Spiel, tat am Ende aber das, was ein echter Torjäger eben auch an schlechten Tagen tut: "El Pipita" erzielte das 2:0. Note: 3.
© getty
GONZALO HIGUAIN: Hatte kaum Bindung zum Spiel, tat am Ende aber das, was ein echter Torjäger eben auch an schlechten Tagen tut: "El Pipita" erzielte das 2:0. Note: 3.
CRISTIANO RONALDO: Fiel zunächst nur auf, weil er dutzende Male ins Abseits lief. Als alles nach einem weiteren verbesserungswürdigen Auftritt des Portugiesen aussah, avancierte er mit dem wichtigen 1:0 zum Matchwinner. Note: 2,5.
© imago images
CRISTIANO RONALDO: Fiel zunächst nur auf, weil er dutzende Male ins Abseits lief. Als alles nach einem weiteren verbesserungswürdigen Auftritt des Portugiesen aussah, avancierte er mit dem wichtigen 1:0 zum Matchwinner. Note: 2,5.
PAULO DYBALA (ab 66.): Kam für den blassen Bernadeschi und sammelte Pluspunkte, indem er das 1:0 mit einer scharfen Hereingabe in den Fünfer auf Ronaldo mustergültig vorbereitete und Higuain auch das 2:0 auflegte. Note: 2.
© imago images
PAULO DYBALA (ab 66.): Kam für den blassen Bernadeschi und sammelte Pluspunkte, indem er das 1:0 mit einer scharfen Hereingabe in den Fünfer auf Ronaldo mustergültig vorbereitete und Higuain auch das 2:0 auflegte. Note: 2.
BLAISE MATUIDI (ab 85.): Ersetzte seinen Landsmann Rabiot in den Schlussminuten. Keine Bewertung.
© imago images
BLAISE MATUIDI (ab 85.): Ersetzte seinen Landsmann Rabiot in den Schlussminuten. Keine Bewertung.
SIMONE MURATORE (90.+3): Der Mittelfeldspieler aus der eigenen Jugend kam in der Nachspielzeit zu seinem Champions-League-Debüt. Keine Bewertung.
© imago images
SIMONE MURATORE (90.+3): Der Mittelfeldspieler aus der eigenen Jugend kam in der Nachspielzeit zu seinem Champions-League-Debüt. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung