Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Ribery verliert Duell mit Ronaldo

Franck Ribery (l.) lief der Musik in Madrid allzu oft nur hinterher
© getty

Der FC Bayern hat im Estadio Santiago Bernabeu bei Real Madrid über 70 Prozent Ballbesitz, aber unterliegt trotzdem mit 0:1 (0:1). Die Münchner verloren sich etwas in ihrem Passspiel und strahlten kaum Gefahr aus, vor allem Franck Ribery blieb erneut blass.

Manuel Neuer: Musste die letzten Spiele wegen Wadenproblemen pausieren. Gegen Real war es vorbei mit Vorsichtsmaßnahmen. War zunächst als Aufbauspieler gefragt, verteilte die Bälle mit links, mit rechts, mit der Hand und traute sich sogar einen Franz-Beckenbauer-Gedächtnispass mit dem Außenrist zu. Bei Madrids Fernschüssen sicher, beim Gegentor chancenlos. Note 2,5

Rafinha: In der Liga gesperrt, in der Champions League gegen Ronaldo. Da Lahm im Mittelfeld gefragt war, durfte der Brasilianer wieder rechts hinten spielen. Ließ Ronaldo vor dem 0:1 unbedrängt in die Tiefe spielen und kurze Zeit später einen Pass in seinem Rücken auf Benzema zu, der Ronaldo eine Großchance eröffnete. Nach 67 Minuten ausgewechselt. Note 4,5

Jerome Boateng: Da Real sehr defensiv agierte, kaum als Verteidiger gefragt. In den wenigen Szenen aber mit Problemen. Ließ vor dem 0:1 Coentrao einlaufen und konnte den Querpass dann nicht mehr unterbinden. Stand wenig später bei einem Kopfball von Ronaldo schlecht. Steigerte sich in der 2. Halbzeit, bis er kurz vor Schluss gegen im direkten Duell mit Bale schlecht aussah. Note 4,5

Dante: Da Real sehr defensiv agierte, kaum als Verteidiger gefragt. In den wenigen Szenen aber ohne Probleme. War sicherer als Nebenmann Boateng und ohne Leichtsinnsfehler im Spielaufbau. Note 2,5

David Alaba: Leidet zurzeit auch etwas unter der Formschwäche von Ribery. Ist defensiv sehr oft auf sich alleine gestellt und hat offensiv keinen Spielpartner. Leistete sich aber auch den einen oder anderen unnötigen Ballverlust. Note 3,5

Philipp Lahm: Laut Guardiola der intelligenteste Spieler, den er je trainiert hat. Wohl auch der fairste. Spielte Ende der ersten Halbzeit einen Ball in guter Position ins Aus, weil Pepe nach einem Zweikampf mit Kroos einfach mal liegen blieb. Als Sechser gewohnt umsichtig, wenn auch mit zwei, drei Wacklern im Passspiel. Als Rechtsverteidiger sofort gefährlicher im Spiel nach vorne als Rafinha zuvor. Note 3

Bastian Schweinsteiger: Wurde vor zwei Jahren im Santiago Bernabeu zum Helden und begann auch dieses Mal sehr selbstbewusst. Gewann viele Zweikämpfe und ging auch in die Spitze. Wurde im Laufe des Spiels aber ein Teil der Münchner Ideenlosigkeit im Mittelfeld. Musste nach 73 Minuten für Müller weichen. Note 3

Toni Kroos: Hatte die mit Abstand meisten Ballkontakte auf dem Platz, verteilte die Bälle auch sehr sicher und war im Zweikampf präsent. Eine zündende Idee, die die Bayern in ihrem Ballbesitzspiel gebraucht hätten, hatte auch er nicht. Seine Standards waren ebenso harmlos wie seine Distanzschüsse. Note 3

Arjen Robben: War der einzige Münchner, der mit seinen Läufen aus der Statik des Spiels ausbrach und ansatzweise für Gefahr sorgte. Hatte in der ersten Halbzeit Pech, dass ein Schuss in aussichtsreicher Position geblockt wurde und ein weiterer das Tor verfehlte. Trieb seine Mannschaft unermüdlich nach vorne, fand aber keine Lücke für ein Solo oder den entscheidenden Pass. Note 2,5

Franck Ribery: Knüpfte nahtlos an seine Leistungen der letzten Wochen an, was nicht gut für ihn und die Bayern ist. Wirkte zwar insgesamt bemüht, aber ohne Esprit und Durchsetzungsvermögen im Eins-gegen-eins. Auch seine Flanken waren ungefährlich. Europas Fußballer des Jahres verlor so sogar das Duell mit einem nicht ganz fitten Weltfußballer. Note 5

Die Opta-Statistiken der Spieler von Madrid und Bayern im Vergleich

Mario Mandzukic: Die Bayern schlugen relativ viele Flanken und hatten auch eine Vielzahl an Ecken, gegen Ramos und Pepe (später Varane) hatte er es in den Luftduellen aber enorm schwer - zumal die Zuspiele kaum brauchbar waren. Trotzdem gewann er einige Bälle, die er für Abschlussversuche ablegen konnte. Wich oft auch aus dem Zentrum aus, um sich ebenfalls am Kurzpassspiel zu beteiligen. Note 3

Javi Martinez: Fand nach seiner Einwechslung kaum Zugriff aufs Spiel und konnte seine Stärke im Zweikampf und Bälle erobern kaum einbringen. Leistete sich den einen oder anderen Ballverlust. Note 4

Mario Götze: Hatte die beste Möglichkeit der Bayern nach seiner Einwechslung, als er im Strafraum zum Schuss kam, scheiterte aber an Casillas. Auch bei Müllers Schusschance hatte er seine Füße im Spiel. Note 3

Thomas Müller: Brachte Schwung und Leidenschaft in die etwas ratlos wirkende Mannschaft. Strahlte Zug zum Tor aus, suchte selbst den Abschluss, bereitete Götzes Chance vor und wollte noch einen Elfmeter schinden - vergeblich. Note 2,5

Real Madrid - Bayern München: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung