Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Profis und -Nachwuchsteam ernten Shitstorm für Champions-League-Trikot - Dortmund reagiert

Von Jonas Rütten
Mo Dahoud im neuen BVB-Trikot kurz vor dem Anpfiff der CL-Partie in Istanbul am Mittwoch.

Der BVB hat von seinen Fans einen Shitstorm wegen des nun offiziellen Champions-League-Trikots geerntet. Die U19 der Dortmunder spielte am Mittwoch in der UEFA Youth League gegen Besiktas mit einem Trikot ohne Vereinswappen. Am Abend traten auch die Profis in der Königsklasse mit diesem Trikot an. Am Donnerstag reagierte der BVB auf die scharfe Kritik.

"Ein Trikot kann immer polarisieren. Die anfängliche Kritik der Fans haben wir dennoch ernstgenommen", stellte Geschäftsführer Carsten Cramer gegenüber Sport1 klar.

Kommentar zum CL-Trikot des BVB: Sehenden Auges ins Fettnäpfchen gesprungen

Das neongelbe Cuptrikot der Dortmunder wurde bereits Anfang Mai geleakt. Damals reagierte der BVB in einer Stellungnahme auf den Zorn der Fans aufgrund des fehlenden Logos und des großen Schriftzugs beschwichtigend und behauptete, dass die veröffentlichten Bilder nicht dem endgültigen Design des CL-Trikots entsprächen.

"Liebe BVB-Fans, Eure Kritik zum Cuptrikot für die neue Saison ist angekommen. Das geleakte Trikot sieht nicht so aus, wie es aussehen wird. Habt also bitte noch ein bisschen Geduld", teilten die Dortmunder damals via Twitter mit.

Doch nun stellte sich anhand der U19-Youth-League-Trikots heraus, dass es nur geringfügige Veränderungen an der im Mai geleakten Version des Trikots gegeben hat. Und obwohl der Schriftzug "Dortmund" durch "BVB 09" ersetzt worden war und wieder ein Logo auf der Brust prangte (allerdings ein beinahe unsichtbares, weil im gleichen Ton wie das Trikot gehalten), fühlten sich die BVB-Fans von ihrem eigenen Verein betrogen.

BVB-CL-Trikot: "Wie sehr kann man seine Fans verarschen?"

"Der BVB reagierte vor einigen Wochen auf die Fankritik bezüglich des geleakten Trikots und versicherte, es wäre nicht das richtige Trikot. Gerade spielt die BVB-U19 mit genau dem Trikot. Wie sehr kann man seine Fans verarschen? Der BVB: ja!", schrieb beispielsweise Stefan Döring, Sportredakteur für die Rheinische Post, via Twitter. Ein anderer User echauffierte sich ebenfalls: "Wie kann man sich einem Ausrüster so beugen?"

Nach Ansicht der Profi-Trikots, deren Spiel bei Besiktas in Istanbul um 18.45 Uhr angepfiffen wurde, legte Döring nach: "Der BVB stößt seiner gesamten Fanschar vor den Kopf. Dann biste halt nicht anders als andere Vereine."

BVB-Trikot-Leak: Fans kritisieren "abartiges Design"

Bereits am Dienstag hatte den BVB ein lautes und negatives Fan-Echo erreicht, nachdem das Trikot im indischen Puma-Online-Shop aufgetaucht war. Unter dem Screenshot, den die Ruhr Nachrichten auf Twitter verbreiteten, häuften sich negative Kommentare zur Gestaltung des Trikots: Ob "Dilettanten", "abartiges Design", "absolute Unverschämtheit", "Trödelmarkt-Ware" oder "potthässlich" - nur wenige Posts fielen zustimmend aus. Das Trikot wurde nur wenig später wieder aus dem Online-Shop entfernt.

Das vielkritisierte Design hatte zumindest sportlich keinen negativen Einfluss. Die Dortmunder Junioren gewannen ihr Auswärtsspiel bei Besiktas am Nachmittag mit 3:2, am Abend legten die Profis mit einem 2:1 gegen den gleichen Gegner nach.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung