Cookie-Einstellungen

Nostalgie pur: In diesen Stadien spielten die Achtelfinalisten der Champions League früher

 
Barca nicht im Camp Nou? Die Bayern im Sechzgerstadion? Früher lagen die Dinge etwas anders. Wir zeigen, in welchen Stadien die aktuellen Champions-League-Achtelfinalisten früher spielten.
© imago images / NorbertScanella/PanoramiC
Barca nicht im Camp Nou? Die Bayern im Sechzgerstadion? Früher lagen die Dinge etwas anders. Wir zeigen, in welchen Stadien die aktuellen Champions-League-Achtelfinalisten früher spielten.
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Die Heimat der Fohlen. Bis 2004 war der Bökelberg Heimstätte der Gladbacher, für internationale Spiele musste man aber meist nach Düsseldorf ausweichen.
© getty
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Die Heimat der Fohlen. Bis 2004 war der Bökelberg Heimstätte der Gladbacher, für internationale Spiele musste man aber meist nach Düsseldorf ausweichen.
MANCHESTER CITY: Schon vor 16 Jahren wurde die Maine Road abgerissen. Bis zu 83.000 Zuschauer passten hier mal rein, weswegen das traditionelle Stadion den Spitznamen "Wembley of the North" bekam.
© getty
MANCHESTER CITY: Schon vor 16 Jahren wurde die Maine Road abgerissen. Bis zu 83.000 Zuschauer passten hier mal rein, weswegen das traditionelle Stadion den Spitznamen "Wembley of the North" bekam.
LAZIO ROM: Die Italiener spielen nun seit 1937 im Olimpico. Nur 1989/90 wichen beide Römer Top-Clubs wegen der Renovierung für die WM ins Stadio Flaminio aus. Das fasst rund 30.000 Zuschaer und wird vornehmlich für Rugby benutzt.
© imago images / Imagebroker
LAZIO ROM: Die Italiener spielen nun seit 1937 im Olimpico. Nur 1989/90 wichen beide Römer Top-Clubs wegen der Renovierung für die WM ins Stadio Flaminio aus. Das fasst rund 30.000 Zuschaer und wird vornehmlich für Rugby benutzt.
FC BAYERN MÜNCHEN: Das Olympiastadion München diente von 1972 bis 2005 als Heimstätte der Bayern, mit Unterbrechungen auch des TSV 1860 München. Das Stadion wurde zwar nicht immer geliebt, ist dennoch architektonisch wertvoll.
© getty
FC BAYERN MÜNCHEN: Das Olympiastadion München diente von 1972 bis 2005 als Heimstätte der Bayern, mit Unterbrechungen auch des TSV 1860 München. Das Stadion wurde zwar nicht immer geliebt, ist dennoch architektonisch wertvoll.
Tja und ganz früher kickten Beckenbauer, Müller, Maier und Co. im Stadion an der Grünwalder Straße. In der Kultstätte spielen die Blauen und die Amateure der Bayern noch immer - nun ist der Rasen aber besser als in diesem Bild.
© imago images / Imagebroker
Tja und ganz früher kickten Beckenbauer, Müller, Maier und Co. im Stadion an der Grünwalder Straße. In der Kultstätte spielen die Blauen und die Amateure der Bayern noch immer - nun ist der Rasen aber besser als in diesem Bild.
ATLETICO MADRID: Bis 2017 waren die Rojoblancos im Estadio Vicente Calderon beheimatet. Der Clou an diesem Stadion? Unter der Haupttribüne war die Stadtautobahn von Madrid. Nach 53 Jahren wurde das Kult-Stadion 2019 abgerissen.
© getty
ATLETICO MADRID: Bis 2017 waren die Rojoblancos im Estadio Vicente Calderon beheimatet. Der Clou an diesem Stadion? Unter der Haupttribüne war die Stadtautobahn von Madrid. Nach 53 Jahren wurde das Kult-Stadion 2019 abgerissen.
FC CHELSEA: Die Blues spielen schon lange an der Stamford Bridge, nur besaß diese bis in die Neunziger sogar noch eine Laufbahn. Sehr untypisch für ein englisches Stadion damals, aber die Bridge war ursprünglich für Pferderennen gedacht.
© imago images / Colorsport
FC CHELSEA: Die Blues spielen schon lange an der Stamford Bridge, nur besaß diese bis in die Neunziger sogar noch eine Laufbahn. Sehr untypisch für ein englisches Stadion damals, aber die Bridge war ursprünglich für Pferderennen gedacht.
RB LEIPZIG: Vor dem Umzug in die Red Bull Arena begann die Mission der Bullen am Rande von Leipzig, im Stadion am Bad in Makranstädt. In diesem Ort speiste einst Napoleon bei der Völkerschlacht, von hier starteten die Bullen ihren Angriff auf Europa.
© imago images / GEPA pictures
RB LEIPZIG: Vor dem Umzug in die Red Bull Arena begann die Mission der Bullen am Rande von Leipzig, im Stadion am Bad in Makranstädt. In diesem Ort speiste einst Napoleon bei der Völkerschlacht, von hier starteten die Bullen ihren Angriff auf Europa.
FC LIVERPOOL: Die legendäre Anfield Road wurde erst in den vergangenen Jahren auf Vordermann gemacht. "The Kop" sah aber schon früher furchteinflößend aus.
© imago images / Sven Simon
FC LIVERPOOL: Die legendäre Anfield Road wurde erst in den vergangenen Jahren auf Vordermann gemacht. "The Kop" sah aber schon früher furchteinflößend aus.
FC PORTO: Bis zur EM 2004 spielte Portugals Top-Klub in dieser Schlüssel namens Esadio das Antas. 55.000 Zuschauer passten rein, inzwischen ist vom Stadion nicht mehr viel übrig (außer einem einzigen Flutlichtmasten).
© getty
FC PORTO: Bis zur EM 2004 spielte Portugals Top-Klub in dieser Schlüssel namens Esadio das Antas. 55.000 Zuschauer passten rein, inzwischen ist vom Stadion nicht mehr viel übrig (außer einem einzigen Flutlichtmasten).
JUVENTUS TURIN: Die Alte Dame spielte lange in einem der hässlichsten Stadien Europas. Das Stadio delle Alpi versprühte wenig Charme und war gleichzeitig immer sehr an anfällig für Nebel.
© imago images / Kosecki
JUVENTUS TURIN: Die Alte Dame spielte lange in einem der hässlichsten Stadien Europas. Das Stadio delle Alpi versprühte wenig Charme und war gleichzeitig immer sehr an anfällig für Nebel.
Vor 1990 spielten die Turiner im Olimpico (in welches sie zwischen 2006 und 2011 zurückkehrten. Auch heute wird hier noch gespielt, allerdings nutzt diese Stätte der Stadt-Rivale Torino.
© getty
Vor 1990 spielten die Turiner im Olimpico (in welches sie zwischen 2006 und 2011 zurückkehrten. Auch heute wird hier noch gespielt, allerdings nutzt diese Stätte der Stadt-Rivale Torino.
FC BARCELONA: Vor 1957 spielte Barca tatsächlich nicht im Camp Nou, sondern im Camp de Les Cortes. Die 60.000 Plätze waren den Katalanen aber nicht genug, deswegen musste ein größerer Tempel für Fußball her.
© twitter/totalbarca
FC BARCELONA: Vor 1957 spielte Barca tatsächlich nicht im Camp Nou, sondern im Camp de Les Cortes. Die 60.000 Plätze waren den Katalanen aber nicht genug, deswegen musste ein größerer Tempel für Fußball her.
PARIS SAINT-GERMAIN: Schon das erste Ligaspiel wurde 1973 im Prinzenpark ausgetragen. Hin und wieder wich PSG aus (u.a. auch ins Stade de France), doch das WM-Stadion von 1998 ist seit jeher die Heimat des Serienmeisters.
© getty
PARIS SAINT-GERMAIN: Schon das erste Ligaspiel wurde 1973 im Prinzenpark ausgetragen. Hin und wieder wich PSG aus (u.a. auch ins Stade de France), doch das WM-Stadion von 1998 ist seit jeher die Heimat des Serienmeisters.
FC SEVILLA: Auch in Sevilla herrscht Konstanz vor. Seit 1958 trägt der Abo-Europa-League-Sieger seine Spiele im Ramon Sanchez Pizjuan aus.
© Getty
FC SEVILLA: Auch in Sevilla herrscht Konstanz vor. Seit 1958 trägt der Abo-Europa-League-Sieger seine Spiele im Ramon Sanchez Pizjuan aus.
BORUSSIA DORTMUND: Die Vergangenheit des BVB steht im Schatten des Signal Iduna Parks. Bis 1974 spielten die Schwarz-Gelben im Stadion Rote Erde um Bundesliga-Punkte, heute spielt hier die Zweitvertretung der Borussen.
© getty
BORUSSIA DORTMUND: Die Vergangenheit des BVB steht im Schatten des Signal Iduna Parks. Bis 1974 spielten die Schwarz-Gelben im Stadion Rote Erde um Bundesliga-Punkte, heute spielt hier die Zweitvertretung der Borussen.
ATALANTA BERGAMO: Seit Jahren sucht Atalanta nun schon eine neue Heimat. Der Grund ist simpel: Seit 1928 spielen die Lombarden in diesem baufälligen Stadion. Für die Champions League ist es nicht zugelassen, wenn Fans kommen dürfen.
© getty
ATALANTA BERGAMO: Seit Jahren sucht Atalanta nun schon eine neue Heimat. Der Grund ist simpel: Seit 1928 spielen die Lombarden in diesem baufälligen Stadion. Für die Champions League ist es nicht zugelassen, wenn Fans kommen dürfen.
REAL MADRID ohne das Bernabeu? Undenkbar. Seit 1947 ist es nun bereits die Heimat der Königlichen und wird im Moment umgebaut. 2022 sollen hier wieder 81.000 Zuschauer Platz finden.
© imago images
REAL MADRID ohne das Bernabeu? Undenkbar. Seit 1947 ist es nun bereits die Heimat der Königlichen und wird im Moment umgebaut. 2022 sollen hier wieder 81.000 Zuschauer Platz finden.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung