Cookie-Einstellungen
Fussball

DAZN-Experte Sandro Wagner vor Champions-League-Start im Interview: "Bayern München ist Top-Favorit"

Von SPOX/DAZN

DAZN-Experte Sandro Wagner hält den FC Bayern München für den Favoriten auf den Champions-League-Titel, selbst eine Triple-Verteidigung sei möglich. Vor dem Auftakt in der Königsklasse spricht er auch über das RB Leipzig nach dem Abgang von Timo Werner und seinen bevorzugten K.o.-Modus.

Seid live dabei, wenn diese Woche die Champions League in die Saison 2020/21 startet - holt Euch jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN!

Der ehemalige deutsche Nationalspieler gibt im Interview mit DAZN und SPOX zudem Prognosen ab, wie die deutschen Mannschaften in ihren Gruppen abschneiden werden. Außerdem erklärt Wagner, warum er Cristiano Ronaldo über Lionel Messi stellt und für Arturo Vidal "Geld ausgeben" würde.

Sandro Wagner über...

...den Auftakt in der Champions League: "Ich freue mich, dass es wieder losgeht. Die Champions League ist ein Highlight für jeden Fußballer und Fan. Wenn die Hymne läuft, das Flutlicht an ist - das ist eine Atmosphäre, die man nicht beschreiben kann. Jeden Fußballer erfüllt es mit Stolz, zu den Besten in Europa zu gehören. Es sind tolle Abende."

...Favoriten in der Königsklasse: "Ich denke, Bayern München ist der Top-Favorit, auch weil alle anderen großen Mannschaften zuletzt ein bisschen gestrauchelt sind. Barcelona hat riesen Probleme, Real Madrid hat Schwierigkeiten. Ich tue mich aber schwer, beide nicht zu den Top-Teams zu zählen. Bei Barcelona sind trotz einiger Abgänge immer noch Top-Spieler da, auch bei Real Madrid. Das sind so viele Spieler mit einer hohen Qualität, dass du immer wieder mir ihnen rechnen musst. Man darf auch nicht wegen ein, zwei schlechter Jahre mit dem Hammer draufhauen und sagen, es seien keine Top-Teams mehr. Man muss sie auf jeden Fall auf dem Zettel haben, natürlich auch Teams wie Manchester City, Liverpool oder Paris Saint-Germain."

Sandro Wagner: Hin-und-Rückspiel-Modus "fairer und schöner"

...K.o.-Runden ohne Rückspiele: "Mit Hin- und Rückspielen ist es definitiv fairer. Das Turnier in Lissabon hatte seinen Reiz, aber für mich ist es schöner, wenn du verschiedene Städte und Stadien siehst. Bei einem Spiel geht es vielleicht mal um eine Tages- oder eine Stundenverfassung - Kleinigkeiten entscheiden dann über alles. Mit Rückspielen hast du Zeit, Fehler auszubessern. Meistens setzt sich dann die bessere Mannschaft durch."

...RB Leipzig, das sich mit der Halbfinal-Teilnahme Respekt verschafft hat: "Atletico Madrid hat sich, glaube ich, über Leipzig als Gegner gefreut - das ist jetzt nicht mehr der Fall. Leipzig wird jetzt in Europa wahrgenommen, und das wollten sie ja auch schaffen. Ich glaube, dass die Umstände mit dem Ein-Spiel-Modus und die Schwächephase einiger großer Teams ihnen zum Einzug ins Halbfinale in die Karten gespielt haben. Das haben sie perfekt genutzt. Dieses Jahr werden wohl aber viele Mannschaften wieder auf Top-Niveau kommen, sodass es für Leipzig schwer wird, erneut ins Halbfinale zu kommen. In der Gruppe sehe ich Leipzig vor Manchester United. Manchesters Mentalität gefällt mir nicht. Leipzig wird Erster, PSG Zweiter. Ich glaube, dass Leipzig mindestens ein Spiel gegen PSG gewinnt."

Sandro Wagner: "Werners Abgang hat Leipzig gutgetan"

...Julian Nagelsmann: "Ich freue mich total darüber, dass er mit seiner Art so einen tollen Weg hingelegt hat. Er ist ein großartiger Mensch und seiner Art immer treu geblieben, nie abgehoben. Nur sein Klamottenstil ist immer noch gewöhnungsbedürftig (lacht). Ich finde es aber cool, wenn sich jemand auffällig kleidet und einfach mal etwas anders macht. Geschmäcker sind verschieden und ich finde es sehr angenehm, dass wir nicht alle gleich sind. Er ist anders und das mögen auch die Spieler. Ich hatte viele Trainer, die Wasser gepredigt, aber hinter verschlossenen Türen Wein getrunken haben. Wenn du eine intelligente Mannschaft hast, kommt sie dir irgendwann auf die Schliche. Das war bei ihm nicht so. Deswegen hat er auch so einen Erfolg. Er ist taktisch sehr gut, aber auch ein riesiger Motivator. Er hat beides und gehört zu den besten Trainern, die ich hatte."

...Leipzig ohne Timo Werner: "Ich bin mir nicht ganz sicher, ob er dort so sehr fehlt. Natürlich ist Timo Werner ein toller Spieler, in bestimmten Bereichen Weltklasse. Aber ich weiß nicht, ob es so weh tut, als wenn bei Bayern ein Lewandowski gehen würde. Ein großes Gejammer habe ich jetzt auch nicht gehört, von daher glaube ich, dass sie es gut aufgefangen haben. Werner ist zwar weg, aber man hat viele Möglichkeiten. Ich finde, dass sie flexibler geworden sind - mit Blick auf die Spielweise tut sein Abgang Leipzig sogar gut. Zumal nun auch andere super Spieler aus seinem Schatten treten."

...Dayot Upamecano: "Er ist für mich einer der besten Innenverteidiger in der Liga. Was er an Qualität mitbringt, ist verrückt. Er könnte in die Richtung eines Van Dijk gehen. Ich glaube, ohne Corona wäre Upamecano wohl nicht mehr in Leipzig."

Sandro Wagner: Cristiano Ronaldo steht über Lionel Messi

...den Vergleich zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi: "Ronaldo ist für mich eine Erscheinung, hat in verschiedenen Ligen immer gezeigt, dass er überragend ist. Er hat einen unfassbaren Willen, stellt sich allen Herausforderungen. Messi hat vom lieben Gott eine Gabe bekommen, einfach alle auszudribbeln zu können. Ronaldo hat sich alles hart erarbeitet und ist nie satt. Von Messi, einem Weltfußballer, erwarte ich manchmal mehr Mentalität. Beispielsweise wie er sich in Barcelona wegstreiken wollte - das sind Sachen, die mir nicht gefallen. Ronaldo heult fast, wenn er in Rückstand gerät oder verliert, so erfolgsbesessen ist er. Mehr geht nicht, da kann man nur den Hut ziehen. Aus meiner Generation ist er der absolute Top-Spieler. Er ist verbissener als Messi und das finde ich anerkennenswerter."

...die Hammer-Gruppe von Borussia Mönchengladbach: "Gladbach hat schon Pech gehabt mit der Auslosung. Inter ist noch nicht da, wo sie hinwollen, von daher ist es ein guter Zeitpunkt für Gladbach, jetzt auf Inter zu treffen. Es wäre eine gute Phase für Gladbach, sie zu knacken. Inter und Madrid sind aber schon zwei richtige Kaliber. Es würde mich freuen, wenn sie weiterkommen, aber so richtig glaube ich nicht daran. Inter und Real werden es unter sich ausmachen. Real wird Erster, Inter Zweiter und Gladbach Dritter."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung