-->
Cookie-Einstellungen

Hansi Flick gewinnt die Champions League mit dem FC Bayern - alle Siegertrainer der Königsklasse seit 1993

 
Seit der Saison 1992/93 trägt der Europapokal der Landesmeister den Namen Champions League. Wir zeigen Euch alle Trainer, die den Henkelpott seither gewannen.
© imago images
Seit der Saison 1992/93 trägt der Europapokal der Landesmeister den Namen Champions League. Wir zeigen Euch alle Trainer, die den Henkelpott seither gewannen.
1993 – RAYMOND GOETHALS: Der Belgier übernahm Olympique Marseille im Jahr 1990 und verabschiedete sich drei Jahre später mit einem 1:0-Sieg gegen die AC Milan in den Ruhestand. Verstarb im Jahr 2004 mit 83.
© imago images / Sven Simon
1993 – RAYMOND GOETHALS: Der Belgier übernahm Olympique Marseille im Jahr 1990 und verabschiedete sich drei Jahre später mit einem 1:0-Sieg gegen die AC Milan in den Ruhestand. Verstarb im Jahr 2004 mit 83.
1994 – FABIO CAPELLO: Nach der bitteren Pleite gegen OM im Vorjahr gewann der Italiener mit "seinen" Rossoneri dank eines 4:0 über den FC Barcelona den herbeigesehnten Titel. Danach europaweit unterwegs. Heute im Ruhestand.
© imago images / Buzzi
1994 – FABIO CAPELLO: Nach der bitteren Pleite gegen OM im Vorjahr gewann der Italiener mit "seinen" Rossoneri dank eines 4:0 über den FC Barcelona den herbeigesehnten Titel. Danach europaweit unterwegs. Heute im Ruhestand.
1995 – LOUIS VAN GAAL: Der "General" coachte Ajax im Wiener Ernst-Happel-Stadion zum 1:0-Sieg über Milan. Später u.a. beim FC Barcelona, dem FC Bayern und als Nationaltrainer tätig. Seit seinem Aus bei Manchester United 2016 in Rente.
© imago images / Pro Shots
1995 – LOUIS VAN GAAL: Der "General" coachte Ajax im Wiener Ernst-Happel-Stadion zum 1:0-Sieg über Milan. Später u.a. beim FC Barcelona, dem FC Bayern und als Nationaltrainer tätig. Seit seinem Aus bei Manchester United 2016 in Rente.
1996 – MARCELLO LIPPI: Führte die "Alte Dame" aus Turin mit einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Ajax zu ihrem bislang letzten Europapokal-Triumph. Machte Italien 2006 zum Weltmeister. Zuletzt in China tätig, derzeit vereinslos.
© imago images / HochZwei/Syndication
1996 – MARCELLO LIPPI: Führte die "Alte Dame" aus Turin mit einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Ajax zu ihrem bislang letzten Europapokal-Triumph. Machte Italien 2006 zum Weltmeister. Zuletzt in China tätig, derzeit vereinslos.
1997 – OTTMAR HITZFELD: Galt mit Borussia Dortmund als Underdog im Finale gegen Juventus, coachte die Italiener aber aus und sah einen 3:1-Sieg seiner Mannschaft. Es sollte nicht sein letzter Titel bleiben.
© imago images / Fassbender
1997 – OTTMAR HITZFELD: Galt mit Borussia Dortmund als Underdog im Finale gegen Juventus, coachte die Italiener aber aus und sah einen 3:1-Sieg seiner Mannschaft. Es sollte nicht sein letzter Titel bleiben.
1998 – JUPP HEYNCKES: Erlebte eine schwache Saison mit Real Madrid, reckte am Ende aber dank eines 1:0 gegen Juventus nach 32-jähriger Durststrecke den Henkelpott in den Nachthimmel von Amsterdam. Musste anschließend trotzdem seinen Hut nehmen.
© imago images / Uwe Kraft
1998 – JUPP HEYNCKES: Erlebte eine schwache Saison mit Real Madrid, reckte am Ende aber dank eines 1:0 gegen Juventus nach 32-jähriger Durststrecke den Henkelpott in den Nachthimmel von Amsterdam. Musste anschließend trotzdem seinen Hut nehmen.
1999 – SIR ALEX FERGUSON: Stand im Finale von Barcelona nach 90 Minuten am Rande einer Niederlage gegen den FC Bayern. Zwei Treffer in der Nachspielzeit bescherten "Fergie" den doch eher glücklichen Triumph.
© imago images / Geoff Martin
1999 – SIR ALEX FERGUSON: Stand im Finale von Barcelona nach 90 Minuten am Rande einer Niederlage gegen den FC Bayern. Zwei Treffer in der Nachspielzeit bescherten "Fergie" den doch eher glücklichen Triumph.
2000 – VICENTE DEL BOSQUE: Landete mit Real Madrid einen nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen den FC Valencia. Im Gegensatz zu Heynckes durfte der Spanier bleiben – was sich auszahlen sollte.
© imago images / Pressefoto Baumann
2000 – VICENTE DEL BOSQUE: Landete mit Real Madrid einen nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen den FC Valencia. Im Gegensatz zu Heynckes durfte der Spanier bleiben – was sich auszahlen sollte.
2001 – OTTMAR HITZFELD: Erlangte seinen zweiten CL-Sieg – diesmal mit dem FC Bayern. Leidtragender war erneut der FC Valencia, der im Elfmeterschießen an Oliver Kahn verzweifelte. Heute ist Hitzfeld im Ruhestand.
© imago images / Ulmer
2001 – OTTMAR HITZFELD: Erlangte seinen zweiten CL-Sieg – diesmal mit dem FC Bayern. Leidtragender war erneut der FC Valencia, der im Elfmeterschießen an Oliver Kahn verzweifelte. Heute ist Hitzfeld im Ruhestand.
2002 – VICENTE DEL BOSQUE: Führte Real zum zweiten Triumph binnen drei Jahren – u.a. dank der Genialität von Zinedine Zidane im Finale gegen Bayer Leverkusen. Ein Jahr später war für ihn in Madrid Schluss. Später Welt- und Europameister mit Spanien.
© imago images / Bernd Müller
2002 – VICENTE DEL BOSQUE: Führte Real zum zweiten Triumph binnen drei Jahren – u.a. dank der Genialität von Zinedine Zidane im Finale gegen Bayer Leverkusen. Ein Jahr später war für ihn in Madrid Schluss. Später Welt- und Europameister mit Spanien.
2003 – CARLO ANCELOTTI: Gewann dreimal in seiner Trainerkarriere den Henkelpott. Knapper als 2003 im Old Trafford hätte es kaum laufen können. Seine Mailänder schlugen Juventus im Elfmeterschießen.
© imago images / Sven Simon
2003 – CARLO ANCELOTTI: Gewann dreimal in seiner Trainerkarriere den Henkelpott. Knapper als 2003 im Old Trafford hätte es kaum laufen können. Seine Mailänder schlugen Juventus im Elfmeterschießen.
2004 – JOSE MOURINHO: Führte mit dem FC Porto einen absoluten Außenseiter zum Sieg. 3:0 endete das Finale gegen die AS Monaco. "The Special One" sollte sich auch ein zweites Mal zum König von Europa krönen.
© imago images / Ulmer
2004 – JOSE MOURINHO: Führte mit dem FC Porto einen absoluten Außenseiter zum Sieg. 3:0 endete das Finale gegen die AS Monaco. "The Special One" sollte sich auch ein zweites Mal zum König von Europa krönen.
2005 – RAFAEL BENITEZ: Wurde Zeuge des bislang verrücktesten CL-Sieges überhaupt. Sein FC Liverpool drehte einen 0:3-Halbzeitrückstand gegen die AC Milan um und gewann im Elfmeterschießen. Heute coacht Benitez in China.
© imago images / Sportimage
2005 – RAFAEL BENITEZ: Wurde Zeuge des bislang verrücktesten CL-Sieges überhaupt. Sein FC Liverpool drehte einen 0:3-Halbzeitrückstand gegen die AC Milan um und gewann im Elfmeterschießen. Heute coacht Benitez in China.
2006 – FRANK RIJKAARD: Triumphierte mit dem FC Barcelona gegen den FC Arsenal. Zwei Jahre später zog es den Niederländer zu Galatasaray nach Istanbul und daraufhin gen Saudi-Arabien. 2013 beendete er seine Trainerkarriere.
© imago images / PanoramiC
2006 – FRANK RIJKAARD: Triumphierte mit dem FC Barcelona gegen den FC Arsenal. Zwei Jahre später zog es den Niederländer zu Galatasaray nach Istanbul und daraufhin gen Saudi-Arabien. 2013 beendete er seine Trainerkarriere.
2007 – CARLO ANCELOTTI: Revanchierte sich mit einem 2:1 gegen den FC Liverpool für die Schmach von Istanbul zwei Jahre zuvor und bekam daraufhin eine Jobgarantie ausgesprochen. Blieb noch bis 2009 bei Milan.
© imago images / Ulmer
2007 – CARLO ANCELOTTI: Revanchierte sich mit einem 2:1 gegen den FC Liverpool für die Schmach von Istanbul zwei Jahre zuvor und bekam daraufhin eine Jobgarantie ausgesprochen. Blieb noch bis 2009 bei Milan.
2008 – SIR ALEX FERGUSON: Tütete in einem spannenden englischen Finale gegen den FC Chelsea seinen zweiten und letzten CL-Titel mit Manchester United ein. Mittlerweile ist der Schotte im Ruhestand.
© imago images / Newspix
2008 – SIR ALEX FERGUSON: Tütete in einem spannenden englischen Finale gegen den FC Chelsea seinen zweiten und letzten CL-Titel mit Manchester United ein. Mittlerweile ist der Schotte im Ruhestand.
2009 – PEP GUARDIOLA: In jenem Jahr ging der Stern des Tiki-Taka-Papstes aus Katalonien auf. Das unter Guardiola neu formierte Barca setzte sich souverän mit 2:0 gegen den Vorjahressieger aus Manchester durch.
© imago images / ActionPictures
2009 – PEP GUARDIOLA: In jenem Jahr ging der Stern des Tiki-Taka-Papstes aus Katalonien auf. Das unter Guardiola neu formierte Barca setzte sich souverän mit 2:0 gegen den Vorjahressieger aus Manchester durch.
2010 – JOSE MOURINHO: Sein zweiter Streich gelang dem Portugiesen mit Inter Mailand. Der Leidtragende war der FC Bayern, der im Finale von Madrid 0:2 unterlag. "Mou" trainierte daraufhin Real, Chelsea und ManUnited. Heute bei Tottenham Hotspur.
© imago images / Cordon Press/Miguelez Sports
2010 – JOSE MOURINHO: Sein zweiter Streich gelang dem Portugiesen mit Inter Mailand. Der Leidtragende war der FC Bayern, der im Finale von Madrid 0:2 unterlag. "Mou" trainierte daraufhin Real, Chelsea und ManUnited. Heute bei Tottenham Hotspur.
2011 – PEP GUARDIOLA: Eine Machtdemonstration gegen ManUnited (3:1) bescherte Guardiola Henkelpokal Nummer zwei. Zwei Jahre später zog der Katalane zum FC Bayern weiter. Mittlerweile bei ManCity – und seither noch ohne internationalen Erfolg.
© imago images / Sven Simon
2011 – PEP GUARDIOLA: Eine Machtdemonstration gegen ManUnited (3:1) bescherte Guardiola Henkelpokal Nummer zwei. Zwei Jahre später zog der Katalane zum FC Bayern weiter. Mittlerweile bei ManCity – und seither noch ohne internationalen Erfolg.
2012 – ROBERTO DI MATTEO: Überraschender Triumphator mit dem FC Chelsea beim "Finale Dahoam" in München. Später noch bei Schalke 04 und Aston Villa tätig. Seit 2016 ohne Job.
© imago images / Insidefoto
2012 – ROBERTO DI MATTEO: Überraschender Triumphator mit dem FC Chelsea beim "Finale Dahoam" in München. Später noch bei Schalke 04 und Aston Villa tätig. Seit 2016 ohne Job.
2013 – JUPP HEYNCKES: Ein Jahr nach der bitteren Niederlage im eigenen Stadion machte "Don Jupp" das FCB-Triple perfekt. Danach verabschiedete er sich – um 2017 noch einmal für einen "Freundschaftsdienst" nach München zurückzukehren. Heute in Rente.
2013 – JUPP HEYNCKES: Ein Jahr nach der bitteren Niederlage im eigenen Stadion machte "Don Jupp" das FCB-Triple perfekt. Danach verabschiedete er sich – um 2017 noch einmal für einen "Freundschaftsdienst" nach München zurückzukehren. Heute in Rente.
2014 – CARLO ANCELOTTI: Der Italiener machte mit Reals Sieg im Finale gegen Atletico seinen persönlichen Champions-League-Hattrick perfekt. Nur ein anderer schaffte dieses Kunststück bislang noch. Aktuell ist Ancelotti beim FC Everton tätig.
2014 – CARLO ANCELOTTI: Der Italiener machte mit Reals Sieg im Finale gegen Atletico seinen persönlichen Champions-League-Hattrick perfekt. Nur ein anderer schaffte dieses Kunststück bislang noch. Aktuell ist Ancelotti beim FC Everton tätig.
2015 – LUIS ENRIQUE: Gewann nicht nur die Königsklasse, sondern wie Guardiola 2009 auch das Triple mit Barca. Im Finale ließen Lionel Messi und Co. Juventus Turin keine Chance. Heute betreut Enrique die spanische Nationalelf.
© mago images / Domenic Aquilina
2015 – LUIS ENRIQUE: Gewann nicht nur die Königsklasse, sondern wie Guardiola 2009 auch das Triple mit Barca. Im Finale ließen Lionel Messi und Co. Juventus Turin keine Chance. Heute betreut Enrique die spanische Nationalelf.
2016 – ZINEDINE ZIDANE: Im Januar 2016 zum Nachfolger des gescheiterten Rafael Benitez erkoren, gewann der Franzose keine sechs Monate später die Königsklasse mit den Königlichen. Der Sieg im Elfmeterschießen gegen Atletico war der Auftakt einer Ära.
© imago images / Uk Sports Pics Ltd
2016 – ZINEDINE ZIDANE: Im Januar 2016 zum Nachfolger des gescheiterten Rafael Benitez erkoren, gewann der Franzose keine sechs Monate später die Königsklasse mit den Königlichen. Der Sieg im Elfmeterschießen gegen Atletico war der Auftakt einer Ära.
2017 – ZINEDINE ZIDANE: Schaffte es mit Real erstmals in der Geschichte der CL, den Titel zu verteidigen. Wieder hatte Juventus Turin das Nachsehen. Das 4:1 war eines der dominantesten Spiele der Spanier unter Zidane.
© imago images / Bildbyran
2017 – ZINEDINE ZIDANE: Schaffte es mit Real erstmals in der Geschichte der CL, den Titel zu verteidigen. Wieder hatte Juventus Turin das Nachsehen. Das 4:1 war eines der dominantesten Spiele der Spanier unter Zidane.
2018 – ZINEDINE ZIDANE: Dank eines genialen Gareth Bale und eines weniger genialen Loris Karius machte Zidane gegen den FC Liverpool seinen Königsklassen-Hattrick perfekt. Diese Saison war für ihn und Real im Achtelfinale gegen ManCity Schluss.
© imago images / ZUMA Press
2018 – ZINEDINE ZIDANE: Dank eines genialen Gareth Bale und eines weniger genialen Loris Karius machte Zidane gegen den FC Liverpool seinen Königsklassen-Hattrick perfekt. Diese Saison war für ihn und Real im Achtelfinale gegen ManCity Schluss.
2019 – JÜRGEN KLOPP: Nach der vermeidbaren Pleite gegen Real kamen "Kloppo" und seine Reds im Folgejahr stärker zurück und krönten sich zu den "Champions of Europe". Das Finale gegen Tottenham Hotspur endete 2:0.
© imago images / ZUMA Wire
2019 – JÜRGEN KLOPP: Nach der vermeidbaren Pleite gegen Real kamen "Kloppo" und seine Reds im Folgejahr stärker zurück und krönten sich zu den "Champions of Europe". Das Finale gegen Tottenham Hotspur endete 2:0.
2020 – HANSI FLICK: Der neue Herrscher in Europa. Führte den FC Bayern nach dem Aus von Niko Kovac im November 2019 zum zweiten Triple seiner Vereinsgeschichte. Das 1:0 im Finale gegen PSG rundete eine perfekte Erfolgsstory ab. Folgt 2021 die nächste?
© imago images / Poolfoto
2020 – HANSI FLICK: Der neue Herrscher in Europa. Führte den FC Bayern nach dem Aus von Niko Kovac im November 2019 zum zweiten Triple seiner Vereinsgeschichte. Das 1:0 im Finale gegen PSG rundete eine perfekte Erfolgsstory ab. Folgt 2021 die nächste?
1 / 1
Werbung
Werbung