Fussball

Maarten Vandevoordt bricht Champions-League-Rekord und erlebt Horror-Debüt

Von SPOX/SID
Maarten Vandevoordt leistete sich im Spiel gegen SSC Neapel einen üblen Patzer.

Torhüter Maarten Vandevoordt vom belgischen Meister KRC Genk hat am Dienstag Champions-League-Geschichte geschrieben. Sein Debüt hätte jedoch kaum schlimmer starten können.

Mit seinem Einsatz beim italienischen Spitzenklub SSC Neapel avancierte der Belgier im Alter von 17 Jahren und 287 Tagen zum jüngsten Keeper, der in der Königsklasse eingesetzt wurde. Bislang hatte diesen "Rekord" Mile Svilar inne. Er hatte im Oktober 2017 mit 18 Jahren und 52 Tagen für Benfica Lissabon gegen Manchester United debütiert.

Der deutsche Trainer Hannes Wolf hatte Vandevoordt bereits in den vergangenen zwei Pflichtspielen eingesetzt, weil Stammtorhüter Danny Vukovic verletzt ausfällt.

Sein Start in die Champions League hätte aber wohl kaum schlimmer sein können: Vandevoordt verschuldete den Führungstreffer von Napoli in der 3. Minute. Nach einem Rückpass von Jhon Lucumi wurde der 17-Jährige von den beiden Napoli-Stürmern Arkadiusz Milik und Dries Mertens attackiert. Anstatt den Ball weg zu schlagen, versuchte Vandevoordt, die beiden Angreifer auszudribbeln und scheiterte kläglich. Milik musste den Ball nur noch ins Tor schieben.

Doch damit nicht genug. In der 37. Minute verschuldete der junge Torhüter einen Elfmeter gegen seine Mannschaft. Vandevoordt kam bei einem langen Ball auf Jose Callejon zu spät und erwischte den Spanier am Fuß. Milik verwandelte den Elfmeter sicher zum 3:0.

Die jüngsten Torhüter in der Geschichte der Champions League:

  1. Maarten Vandevoordt (KRC Genk), 10. Dezember 2019, 17 Jahre 287 Tage
  2. Mile Svilar (Benfica Lissabon), 18. Oktober 2017, 18 Jahre, 52 Tage
  3. Iker Casillas (Real Madrid), 15. September 1999, 18 Jahre, 118 Tage
  4. Nikolaj Michajlow (Lewski Sofia), 31. Oktober 2006, 18 Jahre, 125 Tage
  5. Igor Akinfejew (ZSKA Moskau), 14. September 2004, 18 Jahre, 159 Tage
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung