Cookie-Einstellungen
Fussball

Blitzcomebacks und die ominöse 3

Von Adrian Bohrdt
Diego Costa (l.) erwartet im Rückspiel ein deutlich offensiveres Chelsea
© getty

Chelsea geht mit breiter Brust ins Halbfinal-Rückspiel gegen Atletico Madrid (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) und kann offenbar doch auf Petr Cech und John Terry bauen. Im Duell der beiden letzten Europa-League-Sieger will Atletico einen Negativtrend der Londoner erweitern, während Jose Mourinho einen Rekord aufstellen könnte. Doch für die Blues ist Vorsicht geboten: Atletico entpuppte sich in der laufenden Saison als Titelträger-Schreck.

FC Chelsea

Die letzten Ergebnisse: FC Liverpool (2:0), Atletico Madrid (0:0), AFC Sunderland (1:2), Swansea City (1:0), Paris St. Germain (2:0)

Die Situation: Chelsea ist nach dem 2:0-Erfolg in Liverpool wieder voll im Meisterrenn und geht entsprechend mit breiter Brust in das Rückspiel gegen Atletico. "Wir sind wieder in der Verlosung", erklärte Trainer Jose Mourinho, nachdem er die Meisterschaft vor dem Spiel offiziell abgeschrieben hatte. Und so ist es den Londonern auch herzlich egal, dass nach den defensiven Auftritten in Madrid und in Liveropol vermehrt Kritik an der Spielweise laut wurde.

"Wenn es unser Plan ist, so zu gewinnen, und das klappt, ist es perfekt", betonte Nationalspieler Andre Schürrle. Darüber hinaus können die Blues am Mittwoch auf ihre Heimstärke bauen: Bis auf das 1:2 gegen Basel zum Auftakt gab es für Chelsea in der laufenden Saison an der Stamford Bridge in der Königsklasse nur Siege. Vorsicht ist vor allem nach der Pause geboten: Sechs ihrer sieben Gegentore fingen sich die Londoner in dieser CL-Saison nach der Pause.

Das Personal: Frank Lampard und John Obi Mikel sind gesperrt, die Winter-Neuzugänge Nemanja Matic und Mohamed Salah sind in der Champions League nicht spielberechtigt. Dafür stehen John Terry (Knöchel) und Torhüter Petr Cech (Schulter) vor einem Blitzcomeback: Terry wird englischen Medienberichten zufolge am Mittwoch auflaufen können und auch Cech trainierte am Dienstag, genau wie Eden Hazard und Samuel Eto'o. Anschließend erklärte Cech bei "Sky", dass er für das Rückspiel bereit sei.

Die Stimmen:

Jose Mourinho: "Aufgrund der Art der Spiele gegen Galatasary und gegen Paris hatten wir einige Gelbe Karten, weshalb wir jetzt zwei Sperren haben. Man kann das nicht verhindern. Ich kann auch keine fünf Torhüter haben, aus Angst, drei könnten sich verletzen. Jeder kennt die Regeln, also können wir uns nicht beschweren."

Andre Schürrle: "Jeder glaubt daran, dass wir die Liga und die Champions League gewinnen können. Wir wissen, dass es schwierig wird, aber wir müssen daran glauben und das tun wir auch."

Die Zahl des Spiels: 3. Chelsea hat drei seiner letzten vier Europapokal-Halbfinal-Duelle mit spanischen Klubs verloren, nur ein Mal kamen die Blues weiter. Sollten sie sich gegen Atletico durchsetzen, wäre es außerdem ihre dritte CL-Finalteilnahme in den letzten sieben Jahren. Für Mourinho wäre es mit dem dritten Klub die dritte CL-Finalteilnahme, ein Rekord. Doch Vorsicht: Atletico schaltete mit Porto, Milan und Barca schon drei frühere Champions-League-Sieger im Laufe der Saison aus.

Seite 1: Der FC Chelsea und die ominöse 3

Seite 2: Atletico, der Titelträger-Schreck

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung