Cookie-Einstellungen
Fussball

Heynckes bestätigt Lewa-Transfer indirekt

SID
Robert Lewandowski konnte nach der Niederlage im CL-Finale seine Trauer nicht zurückhalten
© getty

Trainer Jupp Heynckes hat nach dem Champions-League-Triumph mit Bayern München gegen Borussia Dortmund (2:1) indirekt einen Transfer des BVB-Stürmers Robert Lewandowski bestätigt.

"Man weiß ja, dass Mario Götze verpflichtet worden ist und Lewandowski auch nicht mehr lange auf sich warten lässt. Dann hat man natürlich noch zwei Topspieler mehr", sagte Heynckes während der Pressekonferenz nach dem Finale im Londoner Wembleystadion.

Die Bayern sollen mit dem polnischen Nationalstürmer längst Einigkeit über einen Wechsel zur kommenden oder zur darauffolgenden Saison erzielt haben. Götze haben die Münchner vom BVB für 37 Millionen Euro verpflichtet.

Watzke überrascht

Hans-Joachim Watzke zeigte sich am Sonntag vor dem Heimflug wenig erfreut über die Aussagen von Jupp Heynckes: "Das ist nicht sein Thema. Heynckes soll sich auf nächsten Samstag und die Mannschaftsaufstellung gegen den VfB Stuttgart im DFB-Pokalfinale oder Ähnliches konzentrieren."

Watzke versicherte, dass noch niemand des Champions-League-Siegers wegen des umworbenen Torjägers bei ihm vorgesprochen habe. "Ich weiß nicht, wie nah Jupp Heynckes am Management des FC Bayern ist. Aberwenn die Bayern Lewandowski wirklich haben wollen, wäre es gut, wenn auch wir davon erfahren", echauffierte sich der BVB-Boss.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung