Cookie-Einstellungen
Fussball

Hummels: "Ich kann ohne Probleme spielen"

Von Tickerer: Michael Stricz/Benjamin Wahlen
Mats Hummels sprach bei der PK auch über seinen Fitnesszustand
© getty

Mats Hummels gibt bei der BVB-PK Entwarnung, er ist offenbar fit für das Finale. (20.50 Uhr) Die besten Aussagen der Bayern-PK mit Lahm, Müller und Heynckes. (18.30 Uhr) Bei der Landung des BVB gab es offenbar einen Zwischenfall. (16.50 Uhr) Mario Götze reist nicht mit dem BVB-Team. (16.22 Uhr) Zahlreiche Promis tippen das Finale. (15.25 Uhr)

21 Uhr: Und das war es dann aber wirklich. Nur noch einmal schlafen, meine lieben Freunde. Auch morgen gib es natürlich wieder den Spezial-Ticker zum Finale. Bis dahin - Macht's gut!

20.50 Uhr: Gute Kunde also für alle BVB-Fans. Mats Hummels wird im Finale aller Voraussicht nach spielen können: "Ich bin zum Glück nicht ganz mit dem Schrecken, sondern mit etwas mehr davongekommen, aber so dass ich spielen kann. Ich habe keine Probleme und denke, dass ich spielen kann."

20.15 Uhr: Und das war's. Jetzt darf der BVB ins Rund von Wembley.

Klopp zum Unterschied der beiden Mannschaften und zu einem möglichen Kurswechsel um mit Bayern Schritt halten zu können: Wir können nicht die gleiche Philiosophie haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass bei Bayern sehr viele Spieler aus der eigenen Jugend spielen. Wir wollen nicht auf dem selben Niveau sein wie die Bayern, nur bei diesem Spiel. Wir mussten immer mehr tun als die Bayern. Sie haben ihren, wir haben unseren Weg.

Klopp zum Finale 2008 zweier Mannschaften aus England und was man morgen erwarten kann: Sie können morgen ein tolles Spiel erwarten. Keiner will verlieren, keiner will aufgeben, beide Mannschaften werden 90 oder 120 Minuten alles geben. Es ist immer etwas Besonderes, wenn zwei Mannschaften aus einem Land in einem Finale stehen.

Klopp zum Unterschied der Städte: Also in München gibt es das Oktoberfest und die Alpen. Das Wetter dort ist schön - zum Urlaub machen. Dortmund dagegen ist eine Stadt mit Herz! Die Stadt muss sich vor niemandem verstecken und hat eine tolle Entwicklung genommen. Dortmund hatte Probleme, die dem FC Bayern fremd sind und waren.

Klopp zum Tagesplan: Frühstück, Training, Mittagessen, Mittagsschlaf! Dann zum Spiel. Dabei sollte die Polizeit dann auch mal das Blaulicht anmachen. Wenn wir solange brauchen wie heute, wird es knapp!

Klopp zur Bedeutung von Mentalität: Ich habe noch nie ein Spiel gehabt, in dem Mentalität nicht wichtig gewesen wäre. Wir werden das Spiel auf unsere Art angehen. Wir wissen, dass wir in diesem Spiel vor Problemen stehen werden. Aber wir haben die mentale Stärke um damit umzugehen.

Klopp zum Druck: Wir sind Außenseiter, dementsprechend gehen wir mit unbändiger Vorfreude in das Spiel und mit dem Wissen, dass es auch schief gehen kann.

Klopp zum Fehlen von Mario Götze: Dass Mario nicht spielen kann, dachte ich mir schon nach dem Madrid-Spiel. Zwischendurch hatte ich mal Hoffnung, aber es hat nicht gereicht. Es schwächt uns nicht, weil wir nicht damit gerechnet haben. Seit drei Wochen planen wir ohne Mario in dieses Spiel zu gehen.

Klopp zum Verglich der beiden Mannschaften, wer ist stärker?: Es ist nicht wichtig, wer in welchem Bereich stärker ist. Das Spiel wird entschieden durch richtige Entscheidungen im richtigen Moment. Kleinigkeiten entscheiden, auf die muss man vorbereitet sein.

Klopp zum Aufstieg des deutschen Fußballs und zur Zukunft: Es ist generell nicht so leicht mehrmals ins Finale zu kommen. Wir wollen alles versuchen um unseren Level zu halten. Es geht aber nicht nur um Titel und Finale. Wir haben trotzdem vor uns noch weiter zu entwickeln. Wohin das führen wird, weiß ich nicht.

Jürgen Klopp zur Favoritenrolle: Es ist ähnlich wie 1997, wie sind der Underdog. Aber wir sind morgen sicher nicht chancenlos, das ist das Wichtigste.

19.55 Uhr: Jetzt ist Klopp da!

Hummels zum Finale Bayern-Chelsea: Wir wollen den Bayern nichts kaputt machen. Wir haben eine riesengroße Chance, die wollen wir nutzen. Unabhängig vom Gegner.

Kehl zur Mannschaftsbesprechung: Beide Mannschaften kennen sich gut, es wird sicher keine großen Überraschungen bei den Aufstellungen geben.

Kehl zur Inspiration zum BVB 1997: Es gibt einige Parallelen, sicher würde sich auch Paul Lambert freuen.

Hummels zur Frage ob dies für den BVB die letzte Chance auf ein großes Finale sei, da so viele Spieler gehen könnten: Die Bayern werden mit den Spieler die sie von uns wollen sicher nicht schwächer, aber wir können an einem guten Tag mit jedem mithalten.

Mats Hummels zu seinem Zustand: Ich kann ohne Probleme spielen, einem Einsatz steht nichts im Wege.

Sebastian Kehl zum ersten Eindruck von Stadion und Stadt: Der Verkehr war der Wahnsinn, das Stadion ist toll. Morgen wollen wir hier ein Feuerwehrk abbrennen.

19.45 Uhr: Los gehts! Kehl und Hummels machen den Anfang.

19.42 Uhr: Bisher tut sich noch nichts. Auch der BVB lässt die Sportwelt zunächst warten.

19.30 Uhr: So, auf zur zweiten Pressekonferenz. Der BVB steht in den Startlöchern und wir natürlich auch. In wenigen Minuten geht´s los. Jürgen Klopp, Sebastian Kehl und Mats Hummels stellen sich den Fragen der Journalisten.

19.15 Uhr: Noch ein paar weitere Experten- und Promieinschätzungen gefällig? Hier: "Wenn ich wetten müsste, denke ich, dass Bayern Favorit ist. Ich habe sie gegen Barcelona und Juventus im Stadion gesehen. Sie sind mental sehr stark und kennen die Situation, für viele Dortmunder ist es dagegen etwas ganz Neues. Die Bayern werden sehr stark sein. Ich glaube an ein 3:0 oder 3:1." Das ist die Meinung von Michael Ballack.

"Sie sind sicherlich ein bisschen mehr Favorit, aber Finals sind immer schwierig zu spielen. Bei einem einzigen Spiel kann alles passieren. Die Bayern müssen auf Dortmund aufpassen. Ich denke, es wird ein schöne Finale mit nur einem Tor Unterschied sein. Das dann vielleicht für Bayern." So sieht Zinedine Zidane die Nummer.

19 Uhr: Mal was von Max Eberl, seines Seins Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach. Für die Fohlen hat es dieses Jahr zwar nicht ganz für ein europäisches Finale gereicht, der Manager ist aber trotzdem Stolz wie Oscar, dass es mit Marco Reus und Dante zumindest zwei ehemalige Borussen nach Wembley geschafft haben. Ausserdem sagte er der "WAZ", dass er sich sehr für die Beiden freue. Man muss auch jönne könne!

18.51 Uhr: Servus zum Zweiten! Hier gibt's jetzt die letzten News des Tages zum CL-Finale. Die BVB-PK gibt es ab 19.30 Uhr.

18.45 Uhr: Damit verabschiede ich mich in den Feierabend und gebe weiter an den Kollegen Wahlen. Viel Spaß!

18.30 Uhr: Heynckes Aussagen im Überblick:

"Robben ist sehr professionell und vom Ehrgeiz getrieben. Er hat eine gute Form und ist ein sehr wichtiger Spieler. Er hat gelernt Defensivaufgaben zu übernehmen. Das macht ihn noch stärker als früher."

"Wir haben eine unglaubliche Mannschaft, wenn wir unser Können morgen abrufen, werden wir gewinnen."

"Der Unterschied zwischen Klopp und mir ist vor allem das Alter, aber auch die Erfahrung. Fehler, die man vor 20 Jahren gemacht hat, macht man nicht mehr. In diesem Jahr haben wir vieles verbessert, vor allem das Kollektivspiel. Beide Trainer lassen sehr modern spielen."

"Höchstwahrscheinlich morgen meine letzte Chance die europäische Krone zu erlangen."

"Morgen ein besonderes Spiel, aber in erster Linie für den FC Bayern, die Fans und meine Spieler. Für viele Spieler wäre es die Krönung ihrer Laufbahn. Für mich sicher auch, aber ich bin gelassen und habe etwas mehr Distanz zu dem Ganzen, weil ich es schon einmal erlebt habe."

"Waren letztes Jahr die bessere Mannschaft und hätten es verdient gehabt. Vielleicht ist der Fußballgott morgen für uns."

"Ich hoffe auf ein friedliches Fußballspiel - auch auf den Rängen."

"Wembley kann ein besonderer Anreiz für die Spieler sein."

"Wir können an Automatismen arbeiten. Standards gehören dazu. Elfmeter kann man aber nicht simulieren. Der Druck ist natürlich im Spieler höher, die Situation eine andere. Meine Spieler sind diese Woche individuel da herangegangen und haben den ein oder anderen Elfmeter geschossen."

18.18 Uhr: Das war's von Müller und Lahm, jetzt kommt Jupp Heynckes.

18.17 Uhr: Hier alle Aussagen von Lahm und Müller im Überblick:

Müller zur Frage, ob der FC Bayern mutiger ins Elfmeterschießen geht: "Habe nicht das Gefühl, dass sich jemand in die Hose scheißt."

Müller: "Dortmund ist auch ziemlich komplett, hat eine gute defensive Grundordnung. Es ist schwerer gegen eine Mannschaft zu spielen als gegen eine Ansammlung von Stars. Leicht wird es morgen sicher nicht."

Lahm zum Tagesablauf morgen: "Aufstehen, Frühstücken, Training, Kaffee, Kuchen, Fußball spielen und dann hoffentlich Feiern."

Lahm: "Barcelona war die letzen Jahre das Maß aller Dinge. Wer sie geschlagen hat im Halbfinale ist immer Champions-League-Sieger geworden. Ob es eine Wachablösung gibt, muss man erst sehen in den nächsten Jahren. Wir wollen den Titel und dann sehen wir weiter. Ich sehe die Zukunft unserer Mannschaft aber positiv."

Müller: "Habe nicht das Gefühl, dass wir eine Schwäche haben. Das müssen sie vielleicht die Dortmunder fragen."

Lahm: "Es ist etwas Besonderes in Wembley zu spielen. Aber wir wollen den Titel, da ist egal wo wir spielen."

Lahm: "Es hilft der Nationalmannschaft, dass zwei deutsche Teams im Finale stehen. Solche Spieler helfen jedem Spieler. Das ist für den deutschen Fußball positiv."

Müller: "Es gibt nix Neues zu Lewandowski, ich muss erst noch ein paar Telefonate führen."

Müller: "Letztes Jahr hat uns unsere Chancenverwertung vielleicht den Titel gekostet. Müssen uns vor dem Tor belohnen."

Müller: "Das letztjährige Finale hat keine negativen Seiten für das Spiel morgen, wenn dann nur als Motivation. Wir werden vielleicht noch aufmerksamer agieren. Es schärft die Sinne."

Lahm: "Es ist einfacher gegen eine deutsche Mannschaft zu spielen, weil man sich gut kennt. Aber es kennen sich eigentlich alle so gut, es ist also egal ob man gegen Juventus, Barcelona oder Dortmund."

Lahm: "Bei uns herrscht immer Druck. Ob es mehr ist als bei Dortmund weiß ich nicht."

Müller: "Bin nicht mehr ganz so nervös. Ich gehe das Finale wie ein normales CL-Spiel an. Das Kribbeln wird morgen schon da sein, aber es bringt nichts sich verrückt zu machen."

Lahm: "Es gibt keine Garantie den Titel zu gewinnen. Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Die Entwicklung passt. Nichts spricht dagegen hier morgen zu gewinnen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung