Fussball

Van Bommel: "Bayern wird jedes Jahr besser"

Von Martin Grabmann
Mark van Bommel ist beeindruckt von seinem ehemaligen Verein
© getty

Mark van Bommel vom PSV Eindhoven sieht die Entwicklung seines Ex-Vereins Bayern München sehr positiv. Auch das mögliche deutsch-deutsche Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund ist für den Niederländer ein Grund zur Vorfreude.

"Es wäre super, wenn es ein deutsches Finale wird. Und wenn es so kommt, ist klar, wem ich die Daumen drücke: den Bayern", sagte der 36-Jährige im Interview mit "dfb.de".

Dass sein ehemaliger Verein nach dem 4:0 im Hinspiel am Mittwoch in Barcelona in Schwierigkeiten kommt, glaubt van Bommel nicht: "Nein, das wird sich der FC Bayern nicht mehr nehmen lassen."

"Der Verein wird gut geführt"

Die bevorstehende dritte Finalteilnahme der Münchner in vier Jahren ist für van Bommel nur logisch: "Bayern wird jedes Jahr besser, weil der Verein gut geführt wird, finanziell stark aufgestellt ist und praktisch mit jeder Saison weitere starke Spieler holt."

Dabei hätten die Verantwortlichen eine gute Strategie für Transfers entwickelt. "Charakterstärke ist mindestens genauso wichtig wie spielerische Qualität. Das weiß die Spitze in München. Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge kaufen entsprechend ein", so van Bommel.

Den Wechsel von Mario Götze beurteilt der Mittelfeldspieler, der bis heute enge Kontakte an die Isar pflegt, trotzdem nüchtern: "Götze wird das Team spielerisch noch stärker machen. Nur, die Bayern haben inzwischen sehr viele starke Spieler. Man muss damit umgehen können, auch bei einer wichtigen Partie mal auf der Bank zu sitzen."

Van Bommel lobt Schweinsteiger

Der Platz als Spielmacher, den Götze ausfüllen könnte, sei bereits vergeben: "Für mich ist Bastian Schweinsteiger der entscheidende Spieler - Taktgeber, Architekt, ganz wie man es nennen will."

Van Bommel spielte von 2006 bis 2011 beim FC Bayern und wurde in dieser Zeit durch seinen harten Spielstil als "Aggressive Leader" der Münchner bekannt. In viereinhalb Jahren beim deutschen Rekordmeister sah er 39 Gelbe und drei Gelb-Rote Karten.

Mark van Bommel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung