Cookie-Einstellungen
Fussball

ManUtd: Erinnerungen an Alan Smith

Von SPOX
Antonio Valencia (Manchester United) erlitt im Spiel gegen die Rangers einen Schienbeinbruch
© Getty

Manchester-United-Spieler Antonio Valencia musste gegen die Glasgow Rangers mit einer schweren Verletzung vom Platz getragen werden - ihm droht das Saison-Aus. Der FC Barcelona schießt sich gegen Panathinaikos Athen den Frust von der Seele und Titelverteidiger Inter Mailand kann sich in Holland bei Twente Enschede nicht benehmen. Alle Spiele und Reaktionen im Überblick.

Gruppe A

Gruppe A: Ergebnisse/Tabelle

Werder Bremen - Tottenham Hotspur 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 Pasanen (12./ET), 0:2 Crouch (18.), 1:2 Almeida (43.), 2:2 Marin (47.)

Ballbesitz: 50:50 Torschüsse: 15:7 Ecken: 8:5

Ohne Drama geht halt nicht, wenn Werder Bremen spielt. Und erst recht nicht, wenn das Licht angeht. Es war zwar kein 5:3 nach 0:3, wie anno domini gegen Anderlecht. Es war auch kein 6:2 nach 1:4 im Hinspiel, wie anno domini gegen Spartak Moskau.

Aber es war immerhin ein 2:2 nach 0:2 gegen Bale, van der Vaart, Crouch und Co. Mit Naldo, Mertesacker und Pizarro geht im nächsten Spiel bei Inter auch was. Vielleicht macht's Werder ja mal langweilig. Wie wär's mal mit einem schmutzigen 1:0? Zur Analyse

Spieler des Spiels: Marko Marin (Bremen)

Reaktionen:

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit haben wir zu passiv gespielt. Wir haben die Situation einfach über uns ergehen lassen. Das wurde bestraft."

Harry Redknapp (Trainer Tottenham Hotspur): "Die ersten 43 Minuten waren perfekt - ein 3:0 oder ein 4:0 hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Was soll ich sagen? Ich kann nicht böse sein. Frustriert, das ja. Aber die erste Halbzeit war das Beste, was man von uns erwarten kann. Barcelona kann vielleicht noch besser spielen, aber das war das Beste, was Tottenham drauf hat."

Twente Enschede - Inter Mailand 2:2 (2:2)

Tor: 0:1 Sneijder (14.), 1:1 Janssen (20.), 2:1 Milito (30./ET), 2:2 Eto'o (41.)

Ballbesitz: 45:55 Torschüsse: 5:3 Ecken: 6:1

Außer Torhüter Michailow hatte kein Twente-Spieler CL-Erfahrung. Da kommt ja der Titelverteidiger zum Start gerade recht.

Hosen voll bei Enschede? Mitnichten! Gerade in der ersten Hälfte sahen die Zuschauer im Grolsch Veste einen offenen Schlagabtausch. Was Inter an Technik voraus hatte, machte Twente mit Einsatzfreude wett.

Inter, mit zehn Spielern in der Startelf, die gegen die Bayern im Mai den Titel holten, machte in der Defensive viele ungewohnte Fehler und ließ sich zu einigen häßlichen Aktionen hinreißen. Mariga (Kopfstoß gegen Janssen) und Eto'o (Ohrfeige gegen Janssen) hätten vom Platz fliegen müssen. Kein runder Auftakt des Defending Champion. Janssen hat sich für seine Standhaftigkeit den Titel Spieler des Spiels redlich verdient.

Spieler des Spiels: Theo Janssen (Twente Enschede)

Reaktionen:

Rafael Benitez (Trainer Inter Mailand): "Die erste Halbzeit war schwierig, aber in der zweiten hatten wir alles unter Kontrolle. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis gegen einen schweren Gegner. Das Team wird besser. Wir sind erst am Anfang, aber ich sehe bereits Fortschritte."

Gruppe B: Schalke-Mist und ein gereizter Stürmer

Klicken Sie sich unten (1/2/3/4) durch die einzelnen Gruppen!


Werbung
Werbung