Cookie-Einstellungen

Noten: Debütant Pongracic blitzsauber - Witsel mit großen Problemen

 
Borussia Dortmund hat am 4. Bundesliga-Spieltag einen wilden Schlagabtausch mit 4:3 gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Während beim BVB Erling Haaland erneut zum Matchwinner avancierte, überzeugte bei B04 ein Youngster. Die Noten und Einzelkritiken.
© getty

Borussia Dortmund hat am 4. Bundesliga-Spieltag einen wilden Schlagabtausch mit 4:3 gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Während beim BVB Erling Haaland erneut zum Matchwinner avancierte, überzeugte bei B04 ein Youngster. Die Noten und Einzelkritiken.

LEVERKUSEN - LUKAS HRADECKY: Kassierte vier Gegentore, war bei jedem einzelnen aber machtlos. Sonst mit wenigen Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Note: 3,5.
© getty
LEVERKUSEN - LUKAS HRADECKY: Kassierte vier Gegentore, war bei jedem einzelnen aber machtlos. Sonst mit wenigen Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Note: 3,5.
JEREMIE FRIMPONG: Trat anfangs offensiv oft im Verbund mit dem starken Diaby auf und stellte die linke BVB-Defensivseite vor einige Probleme. Tauchte mit zunehmender Spieldauer immer weiter ab, ließ sich aber nichts zu Schulden kommen. Note: 3,5.
© getty
JEREMIE FRIMPONG: Trat anfangs offensiv oft im Verbund mit dem starken Diaby auf und stellte die linke BVB-Defensivseite vor einige Probleme. Tauchte mit zunehmender Spieldauer immer weiter ab, ließ sich aber nichts zu Schulden kommen. Note: 3,5.
ODILON KOSSOUNOU: Stand beim ersten Gegentor durch Haaland viel zu weit weg und konnte den Norweger nicht mehr entscheidend stören. Verschuldete zudem den Elfmeter zum 3:4 mit einem unnötigen Foul an Reus. Note: 5.
© getty
ODILON KOSSOUNOU: Stand beim ersten Gegentor durch Haaland viel zu weit weg und konnte den Norweger nicht mehr entscheidend stören. Verschuldete zudem den Elfmeter zum 3:4 mit einem unnötigen Foul an Reus. Note: 5.
JONATHAN TAH: Trotz der insgesamt vier Gegentore mit keinem echten Patzer. Brachte die meisten Pässe aller Leverkusener an den Mann (89,5 Prozent) und war auch im Zweikampf meist Sieger. Note: 3,5.
© getty
JONATHAN TAH: Trotz der insgesamt vier Gegentore mit keinem echten Patzer. Brachte die meisten Pässe aller Leverkusener an den Mann (89,5 Prozent) und war auch im Zweikampf meist Sieger. Note: 3,5.
MITCHEL BAKKER: Harmonierte offensiv gut mit Paulinho, dem er einige Bälle in den Lauf spielte. Defensiv weniger sicher. Störte Meunier bei dessen Flanke auf Haaland nicht energisch genug, auch gegen Bellingham oft nur zweiter Sieger. Note: 4,5.
© getty
MITCHEL BAKKER: Harmonierte offensiv gut mit Paulinho, dem er einige Bälle in den Lauf spielte. Defensiv weniger sicher. Störte Meunier bei dessen Flanke auf Haaland nicht energisch genug, auch gegen Bellingham oft nur zweiter Sieger. Note: 4,5.
KEREM DEMIRBAY: Spielte vor Schicks Treffer einen überragenden Ball auf den gestarteten Wirtz. War in der ersten Hälfte einer der besten Leverkusener, nach der Pause dann nicht mehr ganz so stark. Note: 3.
© getty
KEREM DEMIRBAY: Spielte vor Schicks Treffer einen überragenden Ball auf den gestarteten Wirtz. War in der ersten Hälfte einer der besten Leverkusener, nach der Pause dann nicht mehr ganz so stark. Note: 3.
Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Einzelkritik, BVB
© getty
MOUSSA DIABY: Ermöglichte mit seinem Anlaufen den Fehlpass von Guerreiro vor dem 1:0. Viel auf der rechten Außenbahn unterwegs. Erzielte außerdem das 3:2 nach platziertem Flachschuss. Note: 2,5.
© getty
MOUSSA DIABY: Ermöglichte mit seinem Anlaufen den Fehlpass von Guerreiro vor dem 1:0. Viel auf der rechten Außenbahn unterwegs. Erzielte außerdem das 3:2 nach platziertem Flachschuss. Note: 2,5.
FLORIAN WIRTZ: Schloss den ersten wirklich gefährlichen Bayer-Angriff unaufgeregt zur frühen Führung ab. Beim 2:1 dann mit gutem Auge, als er auf den besser postierten Schick rüberlegte. Ein guter Auftritt des Youngsters. Note: 2.
© getty
FLORIAN WIRTZ: Schloss den ersten wirklich gefährlichen Bayer-Angriff unaufgeregt zur frühen Führung ab. Beim 2:1 dann mit gutem Auge, als er auf den besser postierten Schick rüberlegte. Ein guter Auftritt des Youngsters. Note: 2.
PAULINHO: Stellte die BVB-Defensive immer wieder vor große Probleme. Exzellentes Pressing vor dem 1:0, als er Witsel den Ball vom Fuß schnappte und dann uneigennützig auf Wirtz ablegte. Nach 62 Minuten dann für Adli ausgewechselt. Note: 2,5.
© getty
PAULINHO: Stellte die BVB-Defensive immer wieder vor große Probleme. Exzellentes Pressing vor dem 1:0, als er Witsel den Ball vom Fuß schnappte und dann uneigennützig auf Wirtz ablegte. Nach 62 Minuten dann für Adli ausgewechselt. Note: 2,5.
PATRIK SCHICK: Hing anfangs oft in der Luft und bekam nur wenig brauchbare Bälle. Bei seinem Treffer dann in klassischer Mittelstürmer-Manier eiskalt. Insgesamt aber mit etwas zu wenig Durchschlagskraft. Note: 3.
© getty
PATRIK SCHICK: Hing anfangs oft in der Luft und bekam nur wenig brauchbare Bälle. Bei seinem Treffer dann in klassischer Mittelstürmer-Manier eiskalt. Insgesamt aber mit etwas zu wenig Durchschlagskraft. Note: 3.
AMINE ADLI: Der Neuzugang aus Toulouse wurde für die letzte halbe Stunde eingewechselt, Höhepunkte setzte er aber keine. Note: 4.
© getty
AMINE ADLI: Der Neuzugang aus Toulouse wurde für die letzte halbe Stunde eingewechselt, Höhepunkte setzte er aber keine. Note: 4.
LUCAS ALARIO: Wurde in der 78. Minute für Schick eingewechselt. Keine Bewertung.
© getty
LUCAS ALARIO: Wurde in der 78. Minute für Schick eingewechselt. Keine Bewertung.
KARIM BELLARABI: Wurde in der 79. Minute für Demirbay eingewechselt. Keine Bewertung.
© getty
KARIM BELLARABI: Wurde in der 79. Minute für Demirbay eingewechselt. Keine Bewertung.
DORTMUND - GREGOR KOBEL: War an allen drei Gegentoren chancenlos. Im zweiten Durchgang dann mit einigen guten Paraden, richtig gefordert wurde er aber nie. Note: 3,5.
© getty
DORTMUND - GREGOR KOBEL: War an allen drei Gegentoren chancenlos. Im zweiten Durchgang dann mit einigen guten Paraden, richtig gefordert wurde er aber nie. Note: 3,5.
THOMAS MEUNIER: Hatte anfangs große Probleme, den quirligen Paulinho in den Griff zu bekommen, mit zunehmender Spieldauer aber besser. Schöne Flanke auf Haaland beim 1:1, auch an der Entstehung des 2:2 beteiligt. Note: 2,5.
© getty
THOMAS MEUNIER: Hatte anfangs große Probleme, den quirligen Paulinho in den Griff zu bekommen, mit zunehmender Spieldauer aber besser. Schöne Flanke auf Haaland beim 1:1, auch an der Entstehung des 2:2 beteiligt. Note: 2,5.
MARIN PONGRACIC: Rechnete beim 0:1 mit einem Querpass von Wirtz und attackierte nicht früh genug, beim 1:2 dann von seinen Nebenleuten im Stich gelassen. Machte seine Sache sonst aber sehr ordentlich und gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 3.
© getty
MARIN PONGRACIC: Rechnete beim 0:1 mit einem Querpass von Wirtz und attackierte nicht früh genug, beim 1:2 dann von seinen Nebenleuten im Stich gelassen. Machte seine Sache sonst aber sehr ordentlich und gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 3.
MANUEL AKANJI: Im Zweikampf nicht ganz so bissig wie Nebenmann Pongracic, dafür mit einigen guten Bällen in die Spitze. Hatte zudem die meisten Ballkontakte aller Dortmunder Akteure (90). Note: 3,5.
© getty
MANUEL AKANJI: Im Zweikampf nicht ganz so bissig wie Nebenmann Pongracic, dafür mit einigen guten Bällen in die Spitze. Hatte zudem die meisten Ballkontakte aller Dortmunder Akteure (90). Note: 3,5.
RAPHAEL GUERREIRO: Leistete sich vor dem 0:1 den entscheidenden Fehlpass. Abgesehen davon mit vielen Schwächen im Zweikampf sowie wenig Durchschlagskraft in seinen offensiven Aktionen. Sehenswert allerdings sein Freistoßtor zum 3:3. Note: 3,5.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Leistete sich vor dem 0:1 den entscheidenden Fehlpass. Abgesehen davon mit vielen Schwächen im Zweikampf sowie wenig Durchschlagskraft in seinen offensiven Aktionen. Sehenswert allerdings sein Freistoßtor zum 3:3. Note: 3,5.
AXEL WITSEL: Auch er war an der Entstehung des ersten Gegentores nicht ganz unbeteiligt, als er zu langsam zum Ball ging. Hatte darüber hinaus immer wieder große Probleme mit Wirtz und Paulinho. Musste als erster Dortmunder runter. Note: 4,5.
© getty
AXEL WITSEL: Auch er war an der Entstehung des ersten Gegentores nicht ganz unbeteiligt, als er zu langsam zum Ball ging. Hatte darüber hinaus immer wieder große Probleme mit Wirtz und Paulinho. Musste als erster Dortmunder runter. Note: 4,5.
JUDE BELLINGHAM: War sichtlich bemüht und machte viele Meter auf dem Rasen, wirkte in seinen Aktionen aber oft unglücklich. Bei Diabys Tor zu zögerlich im Zweikampf. Bitter: Sein Tor zum 2:1 wurde nachträglich aberkannt. Note: 3,5.
© getty
JUDE BELLINGHAM: War sichtlich bemüht und machte viele Meter auf dem Rasen, wirkte in seinen Aktionen aber oft unglücklich. Bei Diabys Tor zu zögerlich im Zweikampf. Bitter: Sein Tor zum 2:1 wurde nachträglich aberkannt. Note: 3,5.
MAHMOUD DAHOUD: Unsichtbarer Auftritt des Mittelfeldspielers. Konnte dem Spiel weder offensiv noch defensiv seinen Stempel aufdrücken. Note: 4.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Unsichtbarer Auftritt des Mittelfeldspielers. Konnte dem Spiel weder offensiv noch defensiv seinen Stempel aufdrücken. Note: 4.
JULIAN BRANDT: Ein Aufritt mit Licht und Schatten. In Halbzeit eins mit einer vergebenen Riesen-Chance und vielen Ballverlusten wie vor dem 1:2. Sehenswert dafür seine Ballmitnahme vor dem 2:2 sowie der anschließende Abschluss. Note: 4.
© getty
JULIAN BRANDT: Ein Aufritt mit Licht und Schatten. In Halbzeit eins mit einer vergebenen Riesen-Chance und vielen Ballverlusten wie vor dem 1:2. Sehenswert dafür seine Ballmitnahme vor dem 2:2 sowie der anschließende Abschluss. Note: 4.
ERLING HAALAND: Die Dortmunder Lebensversicherung war auch gegen Leverkusen an drei der vier BVB-Treffer direkt beteiligt. Das 1:1 erzielte er per Kopf selbst, beim 2:2 lieferte er die Vorlage für Brandt. Beim Elfer souverän. Note: 1,5.
© getty
ERLING HAALAND: Die Dortmunder Lebensversicherung war auch gegen Leverkusen an drei der vier BVB-Treffer direkt beteiligt. Das 1:1 erzielte er per Kopf selbst, beim 2:2 lieferte er die Vorlage für Brandt. Beim Elfer souverän. Note: 1,5.
MARCO REUS: Wenn es beim BVB gefährlich wurde, dann meist über ihn. War offensiv beinahe überall zu finden und wich häufig auf die Flügel aus. In den zweiten 45 Minuten dann weniger aktiv, holte aber den Elfmeter heraus. Note: 2,5.
© getty
MARCO REUS: Wenn es beim BVB gefährlich wurde, dann meist über ihn. War offensiv beinahe überall zu finden und wich häufig auf die Flügel aus. In den zweiten 45 Minuten dann weniger aktiv, holte aber den Elfmeter heraus. Note: 2,5.
DONNYELL MALEN: Kam für den schwachen Witsel. Sollte das Dortmunder Offensiv-Spiel noch einmal beleben, blieb aber blass. Note: 4.
© getty
DONNYELL MALEN: Kam für den schwachen Witsel. Sollte das Dortmunder Offensiv-Spiel noch einmal beleben, blieb aber blass. Note: 4.
MATS HUMMELS: Wurde in der 84. Minute für Pongracic eingewechselt und klärte kurz darauf stark im Strafraum. Keine Bewertung.
© getty
MATS HUMMELS: Wurde in der 84. Minute für Pongracic eingewechselt und klärte kurz darauf stark im Strafraum. Keine Bewertung.
MARIUS WOLF: Wurde in der 89. Minute für Bellingham eingewechselt. Keine Bewertung.
© getty
MARIUS WOLF: Wurde in der 89. Minute für Bellingham eingewechselt. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung