Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer Leverkusen - Arminia Bielefeld 3:0: Diaby als "Monsieur Zuverlässig" - Bayer bleibt auf CL-Kurs

SID
Lucas Alario erzielt das 1:0 für Bayer Leverkusen gegen Arminia Bielefeld.

Bayer Leverkusen bleibt die dritte Kraft in der Fußball-Bundesliga. Gegen Arminia Bielefeld gewann die Werkself locker mit 3:0 (1:0).

Der Mann des Tages wurde mit "Diaby, Diaby"-Sprechchören in der 82. Minute bei seiner Auswechslung von den Fans gefeiert. Der Franzose Moussa Diaby war einmal mehr der "Monsieur Zuverlässig" bei Bayer Leverkusen, denn mit einem Doppelpack (57./81.) und jetzt schon zwölf Saisontoren war er Wegbereiter für den 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Arminia Bielefeld. Diaby ließ sich anschließend von den Fans in der Kurve feiern.

Der Ausfall von Torjäger Patrik Schick (Muskelfaserriss) wurde problemlos kompensiert. Denn auch Schick-Ersatz Lucas Alario war treffsicher (30.). "Wir fordern uns auch sehr viel im Training, wir haben eine Mentalität entwickelt, das führt dazu", analysierte Abwehrchef Jonathan Tah bei Sky.

Alario gelingt die Führung

Durch den dritten Heimsieg in Folge festigte die Werkself Platz drei und hat weiterhin vier Punkte Puffer auf die Europa-League-Plätze. Bielefeld trennt als 14. weiter drei Zähler vom Relegationsrang. "Wir hatten zwar unsere Chance, aber der Sieg für Leverkusen war verdient", konstatierte Bielefelds Patrick Wimmer.

Vor dem Anpfiff gab es eine Gedenkminute wegen des Angriffskriegs Russland auf die Ukraine. Beide Mannschaften stellten sich währenddessen gemeinsam im Mittelkreis auf. In der Nordkurve wurde zudem ein Banner mit der Aufschrift "Stay Strong Ukraine" hochgehalten.

Leverkusen, das Trainer Gerardo Seoane nach dem 2:3 in Mainz vergangene Woche in der Startelf auf fünf Positionen umstellte, drückte der Partie von Beginn an den Stempel auf. Bereits nach dem wunderschön durch Jungstar Florian Wirtz eingeleiteten ersten Angriff vertändelte Paulinho im Eins-gegen-Eins gegen den herauseilenden Bielefelder Keeper Stefan Ortega den Ball (2.). Wenige Momente später setzte Charles Aranguiz einen Fernschuss neben das Tor.

Bielefeld kam zunächst nur einmal in den Genuss eines Torabschlusses. Mit dem Volleyschuss von Sebastian Vasiliadis hatte Bayer-Kapitän und Torhüter Lukas Hradecky keine Probleme.

Leverkusen drängte in der Folge auf die völlig verdiente Führung: Paulinho (7.), Alario per Kopf (14.) und nochmals Paulinho (24.) per Hacke vergaben gute Möglichkeiten.

Besser machte es dann Alario, der nach einer Fuß-Hand-Weitergabe von Paulinho aus kurzer Distanz einnetzte. Nach kurzem Videostudium in Köln gab Schiedsrichter Martin Petersen den Treffer.

Diaby beendet Bielefelder Hoffnungen

Bielefeld zeigte sich davon nicht geschockt, Fabian Kunze schoss nur hauchzart am Tor vorbei (39.). Im Gegenzug parierte Ortega gegen Alario stark.

Nach dem Seitenwechsel traf Alario erneut, allerdings aus einer Abseitsstellung heraus. Dann hatte Bayer Glück: Der eingewechselte Bryan Lasme entlief Abwehrchef Jonathan Tah und scheiterte aus spitzem Winkel an Hradecky (50.). Ebenso hatte Hradecky drei Minuten später keine Probleme mit einem Schuss von Alessandro Schöpf.

Mitte der zweiten Halbzeit zerstörte Flügelflitzer Diaby die letzten Hoffnungen der zuvor deutlich stärker werdenden Arminen auf Punkte in der BayArena.

Bayer Leverkusen - Arminia Bielefeld: Die Aufstellungen

Leverkusen: Hradecky - Frimpong (76. Fosu-Mensah), Tah (86. Kossounou), Tapsoba, Bakker (82. Hincapie) - Aranguiz, Palacios (76. Demirbay) - Diaby (82. Adli), Wirtz, Paulinho - Alario. - Trainer: Seoane

Bielefeld: Ortega - de Medina, Ramos, Nilsson, Laursen - Vasiliadis (46. Castro), Kunze - Wimmer (76. Robin Hack), Schöpf (86. Krüger), Okugawa (76. Bello) - Serra (46. Lasme). - Trainer: Kramer

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung